HR Startup Serie – heute mit VERLINGO

verlingo heißt das Startup, welches ich Euch heute im Rahmen der saatkorn. HR Startup Serie (hier findet Ihr die ersten 50 HR Startups aus der Serie) vorstelle. Auf geht’s:

saatkorn.: Bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
verlingo verfolgt die Vision Bewerbungsprozesse für Bewerber und Personaler durch intelligente und gezielte Automatisierung zu verbessern. Mit seiner KI-basierten voll automatisierten Analyse von Arbeitszeugnissen für Recruiter und Arbeitnehmer ist dafür bereits ein erster Schritt erfolgt. Hierbei wird zum einem für mehr Transparenz auf Seiten der Arbeitnehmer gesorgt indem jeder auf www.zeugnisprofi.com gehen kann, um sein Arbeitszeugnis innerhalb von Sekunden entschlüsseln zu können.

Gleichzeitig erhalten Recruiter in Sekundenschnelle die signifikanten Informationen aus den Arbeitszeugnissen ihrer Bewerber aufbereitet zur Verfügung gestellt. Dabei kombiniert verlingo IT-Know-how aus den Bereichen Machine Learning und NLP mit HR-Know-how. Lösungen für Unternehmen werden dabei als Software-as-a-Service vertrieben und sind problemlos in bestehende Systeme integrierbar.

saatkorn.: Warum gibt es verlingo?
Die Idee zu verlingo entstand vor einigen Jahren als Mitgründer Stephan Akrong nach einer Jobabsage seine Bewerbungsunterlagen hinterfragte und feststellen musste, dass er die tatsächliche Beurteilung hinter seinen Arbeitszeugnissen nicht kannte. Eine einfache Lösung im Internet existierte nicht und das Heranziehen eines teuren Rechtsanwalts als Student war unmöglich. Damit war die Idee geboren, eine Lösung zu entwickeln, die für alle erschwinglich und intuitiv zu bedienen ist. Im Laufe der Konzeptionierung und Entwicklung haben sich dann weitere Einsatzmöglichkeiten im Recruitingumfeld aufgetan.

saatkorn.: Was ist Eure konkrete Business Idee hinter verlingo?
Für Arbeitnehmer bieten wir unseren Service sowie alles zum Thema Arbeitszeugnis auf unserer Plattform www.zeugnisprofi.com an. Hierbei erhält jeder eine vollständige Auswertung seines Zeugnisses ohne Wartezeit oder teure Gebühren.

Für Arbeitgeber vertreiben wir unsere Lösung als Software-as-a-Service. Hierbei sind wir über eine Webschnittstelle mit den Bewerbermanagement-Systemen der Unternehmen verbunden und analysieren die Zeugnisse der Bewerber. Recruiter erhalten somit alle signifikanten Informationen aus den Arbeitszeugnissen sekundenschnell aufbereitet. Dadurch wird gewährleistet, dass keine wichtigen Informationen unberücksichtigt bleiben, Recruiter jedoch gleichzeitig keine Zeit für die manuelle Analyse aufwenden müssen.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
Mehrere Anbieter von Bewerbermanagementsystemen haben uns bereits in ihr System integriert, so dass aktuell bereits mehrere hundert Unternehmen und Universitäten unseren Service nutzen. Dadurch konnten wir in den wenigen Monaten seit unseres Marktstarts bereits mehrere tausend Analysen durchführen.

Darüber hinaus sind wir aktuell in fortgeschrittenen Gesprächen mit weiteren Personaldienstleistern, Großunternehmen, aber auch Online-Jobbörsen, um unseren Service sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer weiter zu vermarkten.

saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren mit verlingo stehen?
In 3 Jahren möchten wir zum einen, dass die Auswertung von Arbeitszeugnissen durch unsere KI zum Standard geworden ist. Zum anderen arbeiten wir aktuell an weiteren Lösungen um Bewerbungsprozesse für Bewerber zu vereinfachen. Bewerbungsprozesse sind zum Großteil völlig veraltet, kompliziert und dauern aus Sicht des Bewerbers zu lange. Es kann nicht sein, dass bereits 60% der Bewerber eine Bewerbung aus genau diesen Gründen abgebrochen haben. Am Ende profitieren hierbei nicht nur die Bewerber, sondern insbesondere die Unternehmen. In Zeiten des “War for Talents” kann sich kein Unternehmen mehr erlauben Topkandidaten aufgrund unzureichender Prozesse zu verlieren. Durch den Einsatz moderner Technologien können Prozesse automatisiert werden, damit Recruiter mehr Zeit für den Menschen hinter den Bewerbungsunterlagen haben. Genau hier setzen wir aktuell an und wollen in drei Jahren Millionen von Bewerbungen vereinfacht und somit für Bewerber und Recruiter verbessert haben.

saatkorn.: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

  1. Zuerst einmal, dass sich die Startup-Szene in Deutschland weiter so positiv entwickelt und immer mehr Leute versuchen ihre eigenen Ideen und Visionen umzusetzen und dabei tatkräftig aus Politik und Wirtschaft unterstützt werden.
  2. Dass wir unseren eingeschlagenen Weg wie geplant weitergehen und immer mehr Leute von uns, unseren Produkten und neuen Ideen überzeugen können.
  3. Dass wir alle auftretenden Herausforderungen wie bisher bewältigen und weiterhin so viel Spaß im Team und bei der Verwirklichung unserer Visionen haben.

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?
Infos zu unserem Startup findet ihr unter verlingo.de oder unserer Facebookpräsenz https://www.facebook.com/verlingo/. Alternativ findet man uns auf den diversen HR-Messen oder natürlich auch auf den sozialen Businessnetzwerken Xing und LinkedIn.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit verlingo!

Wer selbst gegründet hat und Lust hat, sein HR Startup hier vorzustellen, bitte einfach die Fragen HIER beantworten und zusammen mit aussagekräftigem Bildmaterial an hrstartups@saatkorn.com mailen. Ich bringe das dann in meinem Newsletter und auf dem Blog. Kost nix.  THX 😉

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.