New Work: AUGENHÖHE mit neuen Projekten

New Work: dieses Thema hat in den letzten eineinhalb Jahren deutlich Fahrt aufgenommen. Immer mehr Menschen wünschen sich selbstbestimmtes Arbeiten mit Sinn und möglichst hoher Passung an die jeweiligen individuellen Bedürfnisse. Beispiele für dieses Thema gibt es genügend: da ist XING mit dem New Work Award oder ganz aktuell dem New Work eBook (kostenlos HIER zum Download), über die Initiative der Bundesregierung mit dem Grünbuch Arbeit 4.0 bis hin zu ganz individuellen Stories, in denen Menschen wie Nina Bruuns sich ein Wohnmobil kaufen und auf eine ganz individuelle Jobreise und die Suche nach dem bestmöglich passenden Job gehen. Außerdem gibt es Ansätze, Design Thinking auf das Individuum zu übertragen und vieles mehr.

Eine der Initiativen, die ich als Blogger von Anfang an begleite, ist Augenhöhe. Ich habe bereits mehrfach über die in meinen Augen tolle Arbeit von Augenhöhe Initiator Sven Franke und seinem Team berichtet (zum Beispiel hier und hier). Ab Anfang März gibt es mit AUGENHÖHEwege einen neuen Film. Dazu und zu seinen Ansichten rund um New Work und die weiteren Ideen von Augenhöhe heute ein Update. Auf geht’s:

New Work: Augenhöhe mit neuen Projekten

saatkorn.: Sven, was hat sich bei AUGENHÖHE in den letzten Monaten getan? – Gefühlt hat das Projekt im letzten Jahr eine ganz andere Sichtbarkeit bekommen, woran liegt das?

Sven Franke von AUGENHÖHE.
Sven Franke von AUGENHÖHE.

Für unser gesamtes Projektteam war es ein nachhaltiges Erlebnis, im Januar 2015 mit 400 Gästen auf der Premiere von AUGENHÖHE zu diskutieren und zu sehen, dass unsere Idee von Film und Dialog-Veranstaltungen funktionierte. Inzwischen sind auf unserer Webseite über 240 Veranstaltungen in sieben Ländern gelistet. Wenn wir auch die Veranstaltungen in Unternehmen dazu nehmen, haben über 25.000 Menschen über Augenhöhe in der Arbeitswelt diskutiert.

Wir haben dabei gemerkt, dass wir mit AUGENHÖHE eine Sehnsucht geweckt haben, die gleichzeitig neue Fragen aufgeworfen hat. Fragen nach dem Weg, den die gezeigten Unternehmen gegangen sind und den Weg, den die Menschen in diesen Organisationen beschritten haben. Genau diesen Fragen wollen wir mit unserem zweiten Film AUGENHÖHEwege nachgehen und eine neuen tiefgehenden Dialog anregen, so dass die Menschen zum Machen angeregt werden.

saatkorn.: Nun ist der neue Film fast fertig. Wo wird er wann zu sehen sein?
Wie schon angesprochen steht für uns nach wie vor der Dialog im Vordergrund. Aus diesem Grund wird auch AUGENHÖHEwege für nicht kommerzielle Zwecke kostenfrei zum Download zur Verfügung stehen. Wir wünschen uns erneut möglichst viele Film- und Dialogveranstaltungen. Dazu rufen wir jeden auf den das Thema bewegt. Selbstverständlich möchten wir auch Berater, Coaches und Unternehmen erreichen. Diese können jeweils eine kostengünstige Lizenz bei uns erwerben.

Darüber hinaus möchten wir am 4. März die Premieren feiern. Ja, es wird mehr als eine Premiere geben. Dank dem Engagement von kleinen, unabhängigen Teams aus unserer Community wird es an 10 Orten die Möglichkeit geben mit uns zu feiern und zu diskutieren. Mit dabei sind Hamburg, Berlin, Eisenach, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Karlsruhe, Nürnberg, Zürich und Wien. Somit decken wir den gesamten deutschsprachigen Raum ab. Eine weitere Besonderheit an unserem Premierenkonzept ist, dass alle Premieren mit einer schwarzen Null geplant sind. Das führt zwangsläufig dazu, dass die Ticketpreise aufgrund der örtlichen Rahmenbedingungen (u.a. Raummiete, Technik, Catering) unterschiedlich sind. Mehr zu den Premieren finden sie HIER.

saatkorn.: Was erhoffst Du Dir von den Filmpremieren?
Idealerweise werden wir mit über 500 Menschen zur gleichen Zeit diskutieren. Die Premieren sollen weiter Mut machen. Mut machen, eigene Veranstaltungen zu organisieren, aber auch den Mut machen, sich auf den eigenen AUGENHÖHEweg zu machen.

saatkorn.: Wie soll es danach weiter gehen? – Neben dem Film habt Ihr ja auch weitere Themen gestartet…
Ja, in den letzten Monaten haben wir einige weitere Themen gestartet. Auf der einen Seite haben wir uns rechtlich mit der Gründung der AUGENHÖHEworks GmbH auf stabilere Füße gestellt. Die AUGENHÖHEworks GmbH ist auch der Produzent von AUGENHÖHEwege. Parallel dazu befindet sich der gemeinnützige Verein AUGENHÖHEcommunity e.V. in Gründung. Der Fokus des Vereins liegt auf der Förderung innovativer und partizipativer Organisationsprinzipien in Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft und soll Themen wie AUGENHÖHEmachtSchule voranbringen. Inzwischen ist die Eintragung beim Registeramt in Hamburg erfolgt. Aktuell warten wir noch auf die Rückmeldung vom Finanzamt. Wir rechnen damit, dass diese bis zur Premiere erfolgt.

Darüber hinaus sind eigene neue Veranstaltungsformate bei uns und in der Community entstanden. Hier möchte ich gern das AUGENHÖHEcamp erwähnen. Das nächste findet am 5. März in Frankfurt statt. Parallel dazu ist das AUGENHÖHElab entstanden. Zu diesem Format laden wir Unternehmer und Führungskräfte von Organisationen ein, die schon ein gutes Stück ihres AUGENHÖHEweges gegangen sind. Weitere Formate sind in Vorbereitung. Eines davon ist die Ausbildung zum AUGENHÖHEwegbegleiter welches wir in Kooperation mit der sysTelios Akademie entwickeln.

Aber auch mit dem Thema Film geht es weiter. In der Region Ostwestfalen Lippe entsteht gerade aus der „wilden Wolke“ – der AUGENHÖHE Community heraus ein regionales AUGENHÖHE Filmprojekt, welches wir mit Rat und Tat unterstützen. Selbstverständlich werden auch wir in Zukunft auf das Format Film setzen. Aktuell diskutieren wir noch intern über einen Film zum Thema AUGENHÖHEmachtSchule.

saatkorn.: Siehst Du, dass Euer Projekt einen direkten Einfluss auf die Wahrnehmung des Themas New Work hat?
Aus der Innenperspektive ist das schwer zu sagen, ob und welchen Einfluss AUGENHÖHE auf die Wahrnehmung des Themas New Work hat. Das was uns sicherlich gelungen ist, ist einen breiten Dialog zum Thema Zusammenarbeitskultur anzuregen.

saatkorn.: Wo soll AUGENHÖHE Ende 2016 stehen, damit Du mit dem bis dahin Erreichten zufrieden bist?
Was ich mir wünsche ist noch mehr Sichtbarkeit für das Thema. Deshalb an der Stelle auch die Aufforderung, bitte alle AUGENHÖHEwege Veranstaltungen, egal in welchen Kontext diese stattfinden, auf unserer Webseite einzutragen. Das zeigt nicht nur Reichweite, sondern macht auch anderen Menschen Mut. Mein Traum sind 365 Veranstaltungen in 365 Tagen.

Mein zweiter Blick geht Richtung Verein. Hier wünsche ich mir eine breite Unterstützung, damit wir Raum haben noch mehr zu bewegen. Idealerweise auch von Unternehmen, die noch ganz am Anfang ihres Weges stehen.

Mein dritter Blick geht auf den erfolgreichen Start der Wegbegleiter Ausbildung. Das liegt mir ganz besonders am Herzen. Menschen bei Ihrem Weg zu unterstützen Organisationen zu verändern.

saatkorn.: Sven, ganz herzlichen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Augenhöhe und Euren New Work Initiativen!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.