Spannendes New Work Filmprojekt zum Mitmachen: AUGENHÖHE

Motiv_1_kleine Bilder

Spannendes New Work Filmprojekt zum Mitmachen: AUGENHÖHE

Vor einigen Monaten wurde ich auf das Filmprojekt AUGENHÖHE aufmerksam gemacht. Die Initiatoren hatten mich kontaktiert, um zu fragen, ob das Thema – im weitesten Sinne „Arbeitswelt der Zukunft“ – für saatkorn interessant sei. Klaro. Und nun ist es soweit: ich kann hier das Interview mit einem der Macher, Sven Franke, präsentieren – und bei allen saatkorn. LeserInnen dafür werben, das Projekt zu unterstützen. Aber der Reihe nach. 

Sven Franke unterstützt mit Equity Change Management Unternehmen und Organisationen bei der Ein- und Durchführung von Partizipation. Er hat 15 Jahre Erfahrung in Projektmanagement, Mentorin und Führung – immer mit dem Ziel im Fokus, alle Beteiligte aktiv einzubinden. Er ist von Anfang an im Kernteam von AUGENHÖHE – also, auf geht’s: 
saatkorn.: Wer steckt hinter dem Filmprojekt AUGENHÖHE?
Eine Frau, vier Männer, die meisten mit Kindern, einige mit Wirtschaftswissenschaften unter den Füßen. Wir engagieren uns alle für eine neue, bessere Arbeitswelt, weil wir finden, dass es so nicht weitergehen kann, und dass die alten hierarchischen Modelle nicht ins 21. Jahrhundert passen….
saatkorn.: Was wollen Sie mit dem Projekt erreichen, wie ist die Idee dazu entstanden?
AUGENHÖHE zeigt Menschen und Unternehmen, die es schon heute anders machen, immer auf ganz eigene Weise: Das Gehalt wählen, große Spielräume für eigene Entscheidungen haben, mit einer anderen Vorstellung von Hierachie funktionieren… Die Bandbreite ist groß. Diese lebendigen Beispiele aus den verschiedensten Branchen machen Mut den Wandel zu wagen. Einen Wandel hin zu Organisationen, in denen alle offen und wertschätzend miteinander umgehen. In denen Menschen ihre Talente einbringen und ihr Potential entfalten können. Organisationen, die dafür da sind, dass Menschen ein sinnvolles und selbstbestimmtes Leben in einer lebendigen Gemeinschaft führen können. Zu sehen, dass dies möglich ist, und sich davon inspirieren und ermutigen zu lassen, dazu lädt dieser Film über die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts ein.
Die Idee ist auf einer Veranstaltung von intrinsify!me (der Bewegung für selbstbestimmtes und sinngetriebenes Arbeiten) entstanden. Dort entstand an einem Samstag Nachmittag in einer Session über die Werte der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts die Idee, einen Film zu machen. Wir hatten in den Monaten zuvor u.a. auch im Rahmen von go21 viel darüber nachgedacht und diskutiert, was “21st-Century-Spirit” ausmacht, und dazu einiges formuliert und veröffentlicht.
saatkorn.: Und wer ist aus Ihrer Sicht die Zielgruppe?
AUGENHÖHE soll und wird viele Menschen inspirieren. Angesprochen sind nicht nur Führungskräfte und Firmeninhaber, sondern jeder, der an seinem Arbeitsplatz etwas verändern möchte. Denn es sind nicht die großen Schritte sondern die vielen kleinen, die zur Veränderung führen.
saatkorn.: Warum sollte man sich am Crowdfunding beteiligen?
Für uns stehen fünf Argumente im Mittelpunkt:
  1. Weil es sich lohnt, den Wandel zu beflügeln und jeder für sich davon am eigenen Arbeitsplatz profitieren kann.
  2. Weil der Film für nicht-kommerzielle Nutzung frei verfügbar sein soll, damit jeder ihn zeigen kann, wann und wo immer er möchte.
  3. Weil es viele guten Ideen und Konzepte gibt, wie es besser gehen könnte, aber diese echten Beispiele bislang wenig bekannt sind.
  4. Weil Bilder eine überzeugende und berührende Sprache sprechen: Vorbilder haben Überzeugungskraft, machen Mut und laden zum selbst Ausprobieren ein.
  5. Weil jeder mit seinem Beitrag als Teil einer großen Community, den oft stillen Pionieren Strahlkraft verleiht und dadurch der Wandel in eine gute Richtung geht.

Also: macht mit mitmachen.augenhoehe-film.de und werdet Teil der Community.

 

augenhoehe
saatkorn.: Welche Unternehmen haben bislang zugesagt und warum machen diese Unternehmen mit?
Wie in unserem Crowdfunding Trailer zu sehen haben wir bisher bei drei Unternehmen gedreht, mit dabei sind allsafe JUNGFALK, Premium-Cola und hhpberlin. Wir wollen noch in zwei anderen Firmen drehen, damit die Vielfalt größer wird. Warum machen diese Unternehmen mit? Über die einzelnen Beweggründe der Unternehmen haben wir in den Gesprächen und Interviews nicht gesprochen.Wir gehen davon aus, dass die Unternehmen etwas für sich und ihre Mitarbeiter tun wollen.
saatkorn.: Wann soll der finale Film vorliegen, wie wollen Sie ihn distribuieren?
Die Fertigstellung ist für Herbst 2014 geplant.AUGENHÖHE  soll nicht nur in Kinos zu sehen sein, sondern auch in Unternehmen, Verbänden und (Hoch)schulen. Dabei soll der Film als Auftakt zu Veranstaltungen dienen, in denen unmittelbar im Anschluss moderne, moderierte Gesprächsformate (u. a. World Café, Open Space) zu Gedankenaustausch und Vernetzung einladen.
saatkorn.: Was wünscht sich das AUGENHÖHE Macher-Team für den Film?
Wir wünschen ihm erstmal, dass er durch das Crowdfunding fertig wird. Und danach wünschen wir die größtmögliche Verbreitung von AUGENHÖHE – nicht nur als Film, sondern als Haltung. Denn wir sind uns sicher: Der Film berüht. Jeder, der AUGENHÖHE gesehen und gespürt hat, wird am nächsten Tag mit anderen Augen zur Arbeit fahren und überlegen, wie ein kleiner erster Schritt aussehen kann. Und aus vielen kleinen Schritten kann eine große Bewegung entstehen.
saatkorn.: Viel Erfolg mit AUGENHÖHE! – Und danke für das Interview. 
Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „Spannendes New Work Filmprojekt zum Mitmachen: AUGENHÖHE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.