Recruiting im Start Up: Generation Y für Delivery Hero

Am ersten und zweiten Oktober findet in Frankfurt die „World Class Social Talent Acquisition 2015“ statt.

WCSTA15_logo

Ich hatte Gelegenheit mit einer der Referentinnen, Kim Fitzpatrick, Teamlead Recruiting bei Delivery Hero, zu ihrem Vortrag zu sprechen. Auf geht’s:

Recruiting im Start Up: Generation Y für Delivery Hero

saatkorn.: Frau Fitzpatrick, bitte stellen Sie sich und Ihre Aufgabe den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Kim Fitzpatrick von Delivery Hero.
Kim Fitzpatrick von Delivery Hero.

Die digitale Start-Up Szene, in der ich mich bewege, ist sehr geprägt durch schnelllebige, häufige Veränderungen, Internationalität und enormes Wachstum. Diese Kultur ist sehr einzigartig, da muss auch das Recruiting optimal drauf ausgerichtet sein.

Ich habe mich in genau diese Kultur verliebt und mit meiner Erfahrung aus Start-Ups verschiedenster Größen und aus der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Nationalitäten, habe ich erst kürzlich die Herausforderung angenommen, das Recruiting bei Delivery Hero zu leiten. Hier arbeiten wir als Team daran, genau die Leute zu finden, die in einer solchen Umgebung florieren. Unser Fokus wird darauf liegen, Prozesse zu implementieren, die optimal auf ein Unternehmen ausgerichtet sind, das sich in der Phase von Start-Up zum etablierten Unternehmen befindet.

saatkorn.: Was sind in 2015 für Ihr Unternehmen die größten Herausforderungen in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting?
Die größte Herausforderung in den drei Themenfeldern ist es für Delivery Hero und wohl jedes andere Unternehmen, den Nerv der Zeit zu treffen, um mit den Kampagnen das richtige Zielpublikum anzusprechen. Unser Zielpublikum ist sehr international, da muss man kulturelle Unterschiede in der Kommunikation sehr sensibel beachten.

Ausserdem sind wir ein online Unternehmen. Also sprechen wir unsere Zielkandidaten auch über online Kanäle an, doch da hat man die Qual der Wahl. Die größte Herausforderung ist es, analytisch zu arbeiten, um herauszufinden, wie wir Ergebnisse optimieren können. Heutzutage dreht sich alles um Daten bzw. Big Data, was auch im Talent Acquisition Management keinen Halt macht.

saatkorn.: Was ist Ihr Schwerpunkt-Thema für Ihren Vortrag auf der „Social Talent Acquisition 2015″?
Wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben befasst sich mein Vortrag mit der Start-Up Welt. Hier trifft man immer öfter auf Vertreter der Generation Y, besonders unter den Gründern von digitalen Start-Ups, also auch als Hiring Manager. Diese Generation bringt zwar frischen Wind in althergebrachte Strukturen, ist aber auch manchmal nicht ganz leicht zu managen (das sage ich mit einem zwinkernden Auge als Vertreterin genau dieser Generation). In meinem Vortrag fokussiere ich mich darauf wie man als Recruiter am besten mit Generation Y’lern in einer sich sich ständig verändernden Umgebung arbeitet.

saatkorn.: Was sind die wesentlichen Punkte, die Sie in Ihrem Vortrag vermitteln werden?
Im Wesentlichen befasse ich mich damit, wie der wachsende Anteil der Generation Y in der Position als Hiring Manager in der Start-Up Szene Prozesse in der Talent Acquisition beeinflusst. Hierbei hat besonders der/ die Talent Acquisition Manager die herausfordernde Aufgabe, den Rekrutierungsprozess in einer agilen Weise zu gestalten und zwar in einer Umgebung, die von ständigen Veränderungen geprägt ist. Welche Technologien und Kommunikationswege bewähren sich da, um Prozesse mit Generation Y’lern als Hiring Manager optimal zu gestalten.

saatkorn.: Aus Ihrer ganz persönlichen Sicht: was sind die wesentlichen Trends rund um Talent Acquisition kurz-, mittel- und langfristig?
In der Talent Acquisition wird es besonders auf Schnelligkeit ankommen. Die aufstrebende Generation ist sehr bedacht auf persönliche Weiterentwicklung und wenn sich eine gute Möglichkeit bietet, dann ist diese Person auch schnell vom Markt. Die Fähigkeit authentisch zu netzwerken und so mit vielversprechenden Kandidaten in Kontakt zu bleiben, wird den guten vom nicht so guten Talent Acquisition Manager unterscheiden. Gute Kandidaten muss man kennen, nur wenige werden sich über Stellenausschreibungen bewerben. Wie netzwerkt man im 21. Jahrhundert? Online durch Social Media natürlich! Das macht es auch möglich, internationale Teams aufzubauen. Weiter ist es auch wichtig, den Talent Acquisition Prozess unterhaltsam zu gestalten, um sich von anderen Unternehmen zu unterscheiden. Recruitainment wird da ein wichtiger Trend sein.

saatkorn.: Frau Fitzpatrick – vielen Dank für das Interview. Und viel Spaß auf der Social Talent Acquisition 2015!

Übrigens: saatkorn. LeserInnen bekommen  für die „World Class Social Talent Acquisition 2015“ unter Nennung des Kennwortes „saatkorn.“ bei der Anmeldung 30 % Rabatt.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.