HR Startups: Personalkampagne

Im Rahmen der saatkorn. HR Startup Serie stelle ich Euch heute PersonalKampagne vor. Wer selbst gegründet hat und Lust hat, sein HR Startup hier vorzustellen, bitte einfach die Fragen HIER beantworten und zusammen mit aussagekräftigem Bildmaterial an hrstartups@saatkorn.com mailen. THX

Jetzt aber zu PersonalKampagne 😉

saatkorn.: Bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
PersonalKampagne: Wir sind ein Recruiting-Startup aus Bayern, welches sich mit Online Marketing befasst. Man kann sagen wir sind ein kleines Familienunternehmen, denn das 3-köpfige Gründerteam umfasst die Zwillingsbrüder Daniel und Tobias Beuschel und Daniel Strußenberg. Auch unsere ersten Mitarbeiter haben wir überwiegend aus dem Freundeskreis rekrutiert. Unsere Kompetenz liegt in der Generierung von zielgerichteten Traffic im Internet, welche wir für´s Recruiting einsetzen.

saatkorn.: Warum heisst Ihr PersonalKampagne?
Unser HR-Startup hört auf den Namen „PersonalKampagne“… für uns der perfekte Name, weil er genau beschreibt was wir machen.

saatkorn.: Warum gibt es PersonalKampagne?
PersonalKampange: Das es unser Startup in dieser Art und Weise gibt ist eigentlich Zufall, denn die Idee dazu kam nur zum Teil von uns. Wir hatten vor der „PersonalKampange“ eine „RegionalKampagne“. Bei dieser generierten wir Kunden für unsere Kunden. Da die Wirtschaft brummt und jedes Unternehmen seine Kunden hat, war diese jedoch eher mäßig erfolgreich.
Vor etwa 1,5 Jahren kam dann einer unserer Kunden (ein paar haben/hatten wir trotzdem) auf uns zu und meinte: Eigentlich brauche ich keine Kunden mehr, denn mir fehlt das Personal diese abzuarbeiten. Könnt ihr mit eurem System auch „Personal einkaufen“?
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte keiner von uns was mit Recruiting zu tun. Trotzdem war das die Geburtsstunde unserer PersonalKampagne. Wir haben unser besonderes Vorgehen modifiziert und an die neue Zielsetzung angepasst. Anschließend haben wir unser System das ganze letzte Jahr an vielen unterschiedlichen Jobs getestet und seit Februar 2018 sind wir offiziell gestartet.

saatkorn.: Was ist Eure konkrete Business Idee dahinter?
PersonalKampagne: Die Idee dahinter ist recht einfach erklärt, aber ungewöhnlich für das Recruiting. Wir kaufen Personal auf eine ähnliche Art und Weise ein, wie große Online-Shops Ihre Kunden einkaufen. Dazu schauen wir uns jeden einzelnen Job individuell an und evaluieren, welche Persona steckt denn eigentlich dahinter und wo können wir diese im Internet erreichen? Daraufhin planen wir eine Marketing-Kampagne und kaufen zielgenauen Traffic (bestehend aus potentiellen Interessenten für den Job) ein. Diesen Traffic lassen wir anschließend zu Job-Interessenten konvertieren. Das Ganze passiert in Echtzeit, sodass unsere Kunden potentielle neue Mitarbeiter bereits erreichen können, wenn diese noch vor der Stellenanzeige sitzen.

Wir zapfen also nicht nur ganz unterschiedliche Quellen an, sondern bieten darüber hinaus auch noch einen enormen Geschwindigkeitsvorteil. Schneller als Echtzeit geht ja nicht. Unser Vorgehen ist auch sehr wenig emotional, vielmehr gehen wir mathematisch-analytisch vor.

Als Beispiel: Wenn wir ein gewisse Anzahl an Werbemitteln für einen Job ausstrahlen, dann wissen wir in etwa wie viele darauf „klicken“. Das sind somit die vorgefilterten Interessenten. Diese leiten wir auf eine stark Conversion-Rate optimierte Landingpage, auf der ein gewisser Prozentsatz dieser Interessenten konvertiert (=sich bei den Unternehmen meldet). Wir rechnen uns also den Erfolg aus. Rein rechnerisch haben wir immer zwischen 10 und 100 Interessenten – egal für welchen Job. Unsere Mittelwerte aus der Praxis liegen meist zwischen 20 und 40 Interessenten pro Job. Weil wir das wissen, können wir auch eine Bewerbergarantie geben, sonst gibt es Geld zurück.

Ich glaube damit sind wir einmalig in Deutschland. Wir sind keine Headhunter. Trotzdem ist unser Ziel den suchenden Unternehmen so viele Interessenten zu generieren, dass sie davon auf jeden Fall einen davon einstellen können.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
PersonalKampagne: Dafür das wir erst seit Mitte Februar aktiven Vertrieb für unsere PersonalKampagne machen, kann sich unsere Kundenliste schon sehen lassen. Diese reicht von kleinen Unternehmen mit 30 Mitarbeitern bis hin zum Dax Konzern. Einige Beispiele sind Siemens, Allianz, Rehau, WILO SE, H.C. Starck, Dechant oder das bayerische Rote Kreuz und viele mehr.

saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
PersonalKampagne: In 3 Jahren soll aus unsere PersonalKampagne zu einem tollen Unternehmen herangewachsen sein, welches in der HR Branche dafür bekannt ist andere – effektivere – Wege bei der Personalgewinnung zu beschreiten.

saatkorn.: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?
PersonalKampagne: Eigentlich ist unser Leben gerade perfekt. Wir sind alle drei seit kurzem Väter geworden und haben richtig viel Freude an unserer Arbeit. Deshalb reicht eigentlich ein einziger Wunsch: Es soll alles möglichst lange so bleiben, wie es aktuell ist.

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am besten ansprechen?
PersonalKampagne: Der beste Weg, dass interessierte Unternehmen mit uns in Kontakt treten können, ist das Kontaktformular unserer Webseite: www.PersonalKampagne.de Dort kann man uns neben Namen und Telefonnummer auch einen Wunschtermin angeben, wann wir uns dann melden sollen.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit PersonalKampagne!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „HR Startups: Personalkampagne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.