KMU im digitalen Wandel +++ Buchverlosung

KMU im digitalen Wandel – spannendes Thema, denn die Frage, wie kleine und mittlere Unternehmen mit der digitalen Transformation umgehen, ist aus meiner Perspektive megaspannend. Dominic Lindner hat nun seine Studien im Rahmen seiner Doktorarbeit zugänglich gemacht und liefert lesenswerte Einblicke in den digitalen Transformationsprozess von KMU. Grund genug, einmal zu schnacken. Auf geht’s: 

saatkorn.: Dominic, bitte stelle Dich den saatkorn LeserInnen kurz vor.
Ich bin Dominic Lindner aus Nürnberg und habe bis 2015 den Master in Wirtschaftsinformatik an der FAU Erlangen-Nürnberg absolviert. Mit Ende meines Studiums habe ich eine berufsgleitende Masterarbeit geschrieben und stand damit immer im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Diesen Bogen konnte ich gut spannen und wurde mit der Arbeit mit den deutschen Studienpreis für Projektmanagement ausgezeichnet. Mittlerweile arbeite ich seit 4 Jahren in klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) und schreibe neben dem Beruf meine Doktorarbeit. Ich bin ebenfalls als Speaker, Blogger und Forscher aktiv.

saatkorn.: Du hast eine Doktorarbeit neben den Beruf geschrieben. Was war deine Motivation dazu?
Ich wollte meine tägliche Arbeit in einem KMU noch besser verstehen und habe daher 2016 nebenberuflich eine Doktorarbeit an der Universität Erlangen-Nürnberg angefangen. Die aktuellen Auswirkungen des digitalen Wandels auf KMU bilden für mich somit seit 4 Jahren ein Spannungsfeld zwischen der Theorie in meiner Doktorarbeit und der Praxis in meinem Job. Es ist ein enormer Vorteil, Theorie und Praxis zu kennen.

saatkorn.: Was verstehst du unter dem digitalen Wandel, Dominic?
Ich verstehe unter dem digitalen Wandel eine dauerhafte Veränderung von Unternehmen und Gesellschaft durch die Nutzung von Technologien. Da diese Veränderungen schon seit über 50 Jahren bemerkbar sind spreche ich von einem digitalen Wandel und nicht wie viele andere von einer Transformation, welche einen festen Anfang und Ende hat. Der digitale Wandel kann viele, neue Chancen eröffnen. Um diese Chancen nutzen zu können, ist es wichtig, das Potential sowie die Auswirkungen – in meinem Falle – auf KMU zu untersuchen. Das ist das Ziel meiner Doktorarbeit.

saatkorn.: KMU sind Unternehmen bis 249 Mitarbeiter und 50 Mio. Umsatz. Doch was macht KMU so besonders?
Deine Definition ist absolut richtig. Ich habe anfangs den digitalen Wandel sehr allgemein betrachtet, bis ich gemerkt habe, dass ich die Unternehmensarten fokussiert erforschen muss. Es gibt spezielle Besonderheiten von KMU im Gegensatz zu Großunternehmen. Diese sind generell

  • geringere Budgets,
  • höhere Fokussierung auf eine Marktnische,
  • eine geringere Prozesslandschaft und
  • kurze Entscheidungswege.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass es grob drei Arten von KMU gibt, welche sich ebenfalls signifikant in der Digitalisierung unterscheiden

  • Produktion (z.B. Eisenhersteller, Automobilzulieferer und Tischler)
  • Wissensarbeit (z.B. Steuerberater, IT-Consulting, Finanzberater)
  • Baugewerbe (z.B. Maler, Stuckateure und Dachdecker)

Natürlich hat auch meine Forschung einen Schwerpunkt und das ist die Wissensarbeit mit speziellen Fokus auf IT-Unternehmen.

saatkorn.: Was ist das Besondere an deiner Forschung und wie ist diese aufgebaut?
Das Besondere an der Forschung ist die induktive Vorgehensweise. Das bedeutet, dass ich Erkenntnisse aus der Praxis in die Theorie übertragen habe. Es sind als Informationen von der Praxis für die Praxis aufbereitet nach wissenschaftlichen Methoden. Dazu habe ich KMU-Vorstände und Manager aus meinem Umfeld zu 5 Roundtables versammelt. Im ersten Roundtable habe ich die Teilnehmer gefragt: „Was müsste ich forschen, damit ihr die nächsten 3 Jahre in exakt diesem Kreis mit mir arbeiten wollt?“ Konsens des Expertenkreises waren die Themenfelder Arbeit 4.0, Arbeitsplatz-IT, digitale Führung und Agilität.

Nach dieser kleinen Vorstudie habe ich also 3 Jahre lang diese vier Themenfelder mit dem gleichen Teilnehmerkreis in empirischen Studien tiefergehend erforscht. Am Ende haben wir in einer zusammenfassenden Studie alle Ergebnisse final evaluiert und allgemeine, theoretische Erkenntnisse daraus abgeleitet.

saatkorn.: Was sind die wichtigsten Inhalte der vier Hauptstudien?
Meine erste Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Agilität und Digitalisierung durch eine Literaturanalyse und zwei Roundtables. Zusammenfassend zeigt sich, dass durch eine konstruktiv gestaltete Digitalisierung eine agile Zusammenarbeit gefördert werden kann, aber die Teilnehmer erst eine Erhöhung von Agilität anstreben, denn agile Methoden erleichtern die Einführung von Technologie.

Meine zweite Studie untersucht die Herausforderungen an die Führung, die aus Sicht der Praxispartner mit der Digitalisierung verbunden werden und evaluiert Lösungsansätze mit 66 ausgewählten Führungskräften. Ergebnis sind Handlungsempfehlungen für eine agile, digitale und generationenorientierte Führung.

Meine dritte Studie fokussiert sich auf die Auswirkungen der Digitalisierung auf Arbeitsmodelle. Die Literaturanalyse und der Roundtable zeigen, dass die Etablierung orts- und zeitflexibler Arbeitsmodelle (z.B. Homeoffice) in KMU aufgrund der kurzen Entscheidungswege schneller umgesetzt werden kann und einen Wettbewerbsvorteil bei Fachkräften bietet.

Meine vierte Studie untersucht mithilfe einer Literaturanalyse, Befragung und eines Roundtable die Auswirkungen der Nutzung von Technologie am Arbeitsplatz. Dabei sind folgende Chancen und Risiken der Einführung von Technologie wichtig: Etablierung einer besseren virtuellen Zusammenarbeit, höhere Mitarbeiterzufriedenheit, Technostress durch die ständige Erreichbarkeit und Erhöhung der Nachrichten.

saatkorn.: Trotz deiner zahlreichen Aktivitäten bist Du dazu gekommen, ein Buch herauszubringen: KMU im digitalen Wandel. Wie ist die Idee dazu entstanden?
In erster Linie habe ich meine Erkenntnisse in wissenschaftlichen Studien zusammengefasst und den Fokus auf die Lesergruppe Wissenschaftler gelegt. Allerdings waren im Verlauf der Zeit so viele Experten aus der Praxis an den Ergebnissen und Hintergrundinformationen interessiert, dass ich mich entschieden habe diese als Fachartikel zu veröffentlichen und Vorträge zu halten. Dabei wurde ich immer wieder aufgefordert doch auch das Gesamtbild zugänglich zu machen.

Also habe ich die wichtigsten Erkenntnisse aus allen Studien und zahlreiche Tipps der Praxispartner in einem Buch zusammengefasst, dass durch den Verlag Springer Gabler publiziert wurde. Mir war dabei wichtig, dass das Buch auch bei einem renommierten Verlag wie Springer Gabler erscheint.

saatkorn.: Dominic, zum Schluss noch einmal kurz und knapp: Wie kannst du deine Arbeit in drei Sätzen zusammenfassen und was sind die vier wichtigsten Erkenntnisse für KMU?
Ziel meiner Forschungsarbeit ist es, die aktuellen Auswirkungen der Digitalisierung auf Unternehmen mit Fokus auf KMU mit wissensintensiven Dienstleistungen genauer zu untersuchen. Dazu habe ich gemeinsam mit einem Expertenkreis vier Studien durchgeführt Die Themen Arbeit 4.0, Arbeitsplatz-IT, digitale Führung und Agilität haben die KMU-Manager des Expertenkreises selbst bestimmt. Die vier wichtigsten Erkenntnisse sind:

  • Die Arbeit in Unternehmen wird durch die Digitalisierung zunehmend in neuen flexiblen Arbeitsmodellen stattfinden, die eine erhöhte Work-Life-Balance sowie eine erhöhte Autonomie in der Arbeitsort und -zeit bieten.
  • Diese neue Art der Arbeit ist dynamischer und geschwindigkeitsorientierter und kann Phänomene wie Technostress und Reizüberflutung verstärken. Es ist deswegen eine erhöhte Selbstorganisation der Mitarbeiter notwendig.
  • Führungskräfte werden verstärkt Mitarbeiter nach dem digitalen Reifegrad (Art der Arbeitsweise) führen und im Umgang mit Technologie coachen müssen.
  • Nicht jeder Mitarbeiter wird agil und digital arbeiten wollen. Unternehmen werden deswegen aus einem Mix verschiedener Arbeitsmethoden und Geschwindigkeiten bestehen.

saatkorn: Wie geht es nun für dich weiter Dominic?
Nach meiner Doktorarbeit, diversen Publikationen und Blogbeiträgen heißt es jetzt durchschnaufen bis im Juni die Verteidigung der Doktorarbeit ansteht. Um meine eigene Work-Life-Balance zu stärken, mache ich erst einmal einen langen Urlaub in der Karibik. Anschließend möchte ich mit neuem Elan meine Erkenntnisse weiter in die Praxis tragen und werde deswegen als Speaker und Blogger stärker als bisher aktiv werden.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit deiner Doktorarbeit!

 

Dominic Lindner ist seit 2016 externer Doktorand der FAU Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für IT-Management und Associate Manager bei der noris network AG in Nürnberg. Sein Forschungsinteresse liegt im Bereich Arbeit 4.0, Agilität und Digital Leadership. Vorher absolvierte Dominic Lindner einen Master in Wirtschaftsinformatik in Nürnberg und Schweden und war 2 Jahre als IT-Consultant tätig. 2016 wurde seine Masterarbeit mit dem deutschen Studienpreis für Projektmanagement der GPM ausgezeichnet. Dominic Lindner bloggt aktiv auf agile-unternehmen.de. Kontakt: dominic.lindner@agile-unternehmen.de www.agile-unternehmen.de
Das Schönste: ich verlose unter allen interessierten saatkorn. Newsletter LeserInnen 3 druckfrische Studien „KMU im digitalen Wandel“. Dafür einfach eine Mail mit dem Betreff „KMU“ und – ganz wichtig – Deiner Adresse an gewinne@saatkorn.com schicken. Viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „KMU im digitalen Wandel +++ Buchverlosung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.