Employer Branding Kinospot von Aldi Süd

Employer Branding im Kino?! – Ja, und zwar bei Aldi Süd. Cool, dass es mal wieder eine Employer Branding Kampagne ins Kino schafft. Und auch wenn der Employer Branding Kinospot von Aldi Süd in der Horizont kritisch beäugt wurde, zählt am Ende, ob das Ganze bei der Zielgruppe ankommt. Das wird man noch sehen…Auf jeden Fall steht Kamila Kwasny, Leiterin der Abteilung Employer Branding & Personalmarketing natürlich voll hinter dem Spot „Feuer und Flamme“. Und ich finde cool, dass Employer Branding ins Kino kommt. 😉 Grund genug also, mit Kamila darüber zu sprechen, auf geht’s:

saatkorn.: Kamila, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Hallo, ich bin Kamila Kwasny, verheiratet und stolze Mama eines 3-Jährigen Sohnes. Ich bin ein echtes ALDI-Gewächs und bereits seit 14 Jahren im Unternehmen. Begonnen hat meine Laufbahn bei ALDI SÜD direkt nach dem Studium, als ich als Regionalverkaufsleiterin in der Gesellschaft Langenfeld eingestiegen bin. Nach einem Auslandsaufenthalt in UK, habe ich im Jahr 2010 damit begonnen die Abteilung Employer Branding & Personalmarketing für ALDI SÜD aufzubauen und leite diese seit diesem.

saatkorn.: Nachdem Ihr gerade bei den Trendence Awards mit Eurer Aldi Süd Kampagne „Für mich. Für uns. Für morgen.“ den zweiten Platz gemacht habt, kann man Euch ab sofort im Kino bewundern, Stichwort „Feuer und Flamme“. Was steckt dahinter?
Der Kino-Spot ist Teil unserer überregionalen Mediaplanung. Im Rahmen dieser versuchen wir immer den richtigen Media-Mix zwischen reichweitenstarken Medien mit eher hohem Streuverlust und solchen Medien, die sehr zielgruppenspezifisch ausgesteuert werden können, zu finden. Das hat den Grund, dass wir mit unseren HR Marketing Aktivitäten sowohl aktiv suchende Personen ansprechen, als auch diejenigen, für die aktuell noch kein Jobwechsel ansteht. Auch bei diesen möchten wir das Bild erzeugen, dass ALDI SÜD ein toller Arbeitgeber ist, damit sie bei der nächsten Jobsuche sofort an uns denken 😉 Mit dem Spot zahlen wir inhaltlich aber natürlich auf die Strategie und das Konzept der Employer Branding Kampagne ein. Wir nutzen eine unserer Kampagnenfragen und zeigen, dass wir motivierte und leistungsorientierte Mitarbeiter/innen haben, die ihre Antwort auf die Frage bereits gefunden haben und genau solche Menschen auch suchen.

saatkorn.: Die Mitarbeiter in einen Kinospot zu integrieren, ist ja eigentlich auch eine interne Employer Branding Maßnahme – ähnlich wie bei der vorausgegangenen Print- und Online-Kampagne Eurer Employer Brand. War es schwierig, geeignete Mitarbeiter zu finden, die sich sowohl privat als auch beruflich zeigen wollten? Wie seid Ihr hier vorgegangen, gab es zum Beispiel einen Mitarbeiterwettbewerb?
Tatsächlich haben wir uns bei diesem Kino-Spot für die Einbindung von Schauspielern entschieden. Wie im Bereich der HR-Kommunikation üblich, stand uns nur ein vergleichsweise geringes Budget für die Produktion eines Kino-Spots zur Verfügung. So war schnell klar, dass wir den Aufwand des Drehs, gerade was beispielsweise die Anzahl an Drehtagen angeht, so gering wie möglich zu halten. Dies setzt natürlich voraus, dass beim Dreh selber alles reibungslos läuft, was wiederum nur planbar ist, wenn erfahrene Schauspieler/innen vor der Kamera stehen.

Dreh des Aldi Süd Kinospots „Feuer und Flamme“

Bei unserem letzten internen Mitarbeiter-Casting, welches im Rahmen der Kampagnenentwicklung im letzten Jahr stattfand und in dem wir aufgerufen haben, sich als eines unserer Testimonials zu bewerben, haben wir die Erfahrung gemacht, dass ein solcher Prozess auf der einen Seite sehr spannend und motivierend für die beteiligten Mitarbeiter ist auf der anderen Seite aber auch sehr zeit- und kostenaufwändig ist. Diese Zeit hatten wir dieses Mal einfach nicht, wenngleich es wirklich toll zu sehen ist, wie stolz die Mitarbeiter sind, wenn sie ein Gesicht von ALDI SÜD sein können. Aus diesem Grund werden wir zukünftig, wenn es wieder um authentische Geschichten von unseren Mitarbeitern/innen geht, diese tolle Chance als interne Employer Branding Maßnahmen nutzen, um Externen Einblicke in die ALDI SÜD Welt zu gewähren.

saatkorn.: Wo und wie lange kann man den Kinospot nun sehen?
Der Kino-Spot wird vom 10. Oktober bis zum 6. November in ausgewählten kleinen und mittelgroßen Kinosälen im ALDI SÜD Gebiet ausgespielt. Zudem nutzen wir den Entertainment-Channel, um den Spot dort als Pre-Roll Ad online zu verlängern und werden ihn auf Youtube als True-View-In-StreamAd schalten.

saatkorn.: Und was sind die nächsten Herausforderungen rund um Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting bei Aldi Süd?
Es geht zukünftig natürlich darum unsere Arbeitgebermarke intern sowie extern konsequent weiter erlebbar zu machen. Gerade durch unsere dezentrale Struktur mit 30 eigenständigen Regionalgesellschaften mit einem Großteil der Mitarbeiter/innen, die auf der Fläche arbeiten, stellt dies nach wie vor eine Herausforderung dar. Natürlich geht es auch darum unsere Marke weiterzuentwickeln und an die sich stetig verändernden Bedingungen anzupassen. Wir hinterfragen natürlich auch im Recruiting immer kritisch, welche Stellschrauben es noch gibt, um beispielsweise für die hart umkämpften Auszubildenden Bewerbungshürden abzubauen und Recruitingprozesse zu vereinfachen. Die größte Herausforderung wird aber sicherlich sein, unsere gesamten Maßnahmen mit KPIs messbar zu machen und an einer strategischen Personalplanung auszurichten.

saatkorn.: Last but not least: Wofür bist Du neben Aldi Süd „Feuer und Flamme“?
Definitiv für meine Familie. Ich liebe es aktive Zeit mit meinen beiden Männern in der Natur zu verbringen. Ein Waldspaziergang mit Hosentaschen voller Kastanien oder kleine Projekte wie der anstehende  Piratenkindergeburtstag meines Sohnes begeistern mich privat.

saatkorn.: Kamila, herzlichen Dank für das Interview – und dann demnächst viel Spaß im Kino 😉

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.