SoS Career Events: Karriere-Veranstaltungen auf die sportliche Art

Sos ROCKS

SoS Career Events betreiben Karriere-Veranstaltungen der sportlichen Art. Macht durchaus Sinn und dazu noch Spaß, wie ich 2012 selbst mal erfahren (im wahrsten Sinne des Wortes) durfte. Inzwischen hat sich eine ganze Menge getan. Grund genug, einmal bei Jörg Orlowski, Geschäftsführender Gesellschafter, genauer nachzuhaken. Auf geht’s:

saatkorn.: Jörg, bitte stell SoS Career Events den Saatkorn LeserInnen doch kurz vor!
Joerg orlowski
SoS Career Events ist Spezialist für innovative Karriere- und Networking-Konzepte. Wir haben uns auf den Bereich Employer Branding und Recruiting fokussiert und bringen (meist studentische) Bewerber und Unternehmen in lockerer Atmosphäre zusammen. Teambuilding Elemente helfen dabei, die Gesprächssituationen aufzulockern, um schneller zu erkennen, welcher Bewerber zu welchem Arbeitgeber passt. Bei traditionellen Jobbörsen bleibt oft nicht viel Zeit, seinen Gegenüber kennenzulernen und nach dem Small Talk werden eifrig Visitenkarten getauscht – denn der nächste Bewerber steht schon in der Schlange und hofft auf seine Chance.

Bei unseren Event-Formaten ist das anders: Hier treffen beide Parteien ganz ungezwungen aufeinander und mit der Kleiderordnung fallen auch weitere Restriktionen klassischer Jobbörsen. Ganz entscheidend bei unseren Konzepten ist das Online-Vorab-Matching, dass dafür sorgt, dass man die „richtigen“ Kandidaten kennenlernt und diese an sich bindet. Man begegnet sich ganz leger in Sportkleidung, ist schnell „per Du“ und macht zusammen Erfahrungen, die in Erinnerung bleiben. So entstehen Gespräche auf Augenhöhe und die gemeinsamen Erlebnisse verbinden noch lange nach dem Karriere-Event. Wir sagen: Warum später viele Mühen auf sich nehmen, um Individualisten zu einem Team zu formen, wenn man sich sein Team von Anfang an passend zusammenstellen kann. Teambuilding ist dabei ein adäquates Mittel im Recruiting.

saatkorn.: Bekannt seid Ihr ja von den jährlich stattfindenden Ski-Events „Students on Snow“ in den Alpen – eher eine Veranstaltung für Großkonzerne. Was ist der Nutzen für die Teilnehmer?
SoS Events Foto
Unser Karriere-Event im Skigebiet „Students on Snow“ steht für Employer Branding der besonderen Art: Etwa 250 Studenten sowie bis zu acht Unternehmen haben ein Wochenende lang die Gelegenheit, ihr Gegenüber authentisch kennenzulernen. Viele von unseren Ausstellern wie Bayer oder Continental laden dazu besonders interessante Kandidaten ein und übernehmen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung für das Event. Sie erhalten dafür einen besonderen Zugang zu den Studenten, die sich für die „Event-Stipendien“ bewerben müssen. Um diesen Bewerbungsprozess so einfach wie möglich zu gestalten nutzen wir die Plattform von careerdate.net. Gemeinsam mit diesen Kandidaten unternehmen die Personalverantwortlichen dann eine gemeinsame Abfahrt auf der Piste, essen zusammen zu Mittag auf der Berghütte oder fachsimpeln abends bei einem Glühwein. Die gemeinsamen Erlebnisse verbinden und ermöglichen so einen intensiveren Kontakt, auch nach dem Event. Denn beide Parteien erinnern sich gerne und bleiben so miteinander verbunden. Das Event ist also für alle Unternehmen von Interesse, die nachhaltiges Recruiting und Employer Branding der besonderen Art betreiben wollen.

Nach dem Erfolg des Winter-Events haben wir vor zwei Jahren das Konzept auf den Sommer übertragen. Statt im Schnee und auf Skiern lernt man sich bei „Students on the Rocks“ beim Klettern, während Bergtouren, beim Canyoning oder Mountainbiken kennen. Diese Aktivitäten werden in Kleingruppen von ca. 12 Personen unternommen. Hier bieten sich eine Menge Gelegenheiten, die interessanten Bewerber in natürlicher Umgebung kennenzulernen und so direkt zu erfahren, ob sie ins Team passen oder nicht.

saatkorn.: Nun habt Ihr aber auch mit lokalen Events, ideal für KMUs einen Piloten gestartet. Wie kam es dazu?
„Students on Snow“ und „Students on the Rocks“ sind tatsächlich eher für Großkonzerne geeignet, die eine gewisse Strategie im Hochschulmarketing verfolgen, eine nachhaltige Arbeitgebermarke etablieren wollen und auch das Budget dazu zur Verfügung haben. Aber auch KMU suchen händeringend qualifizierten Nachwuchs von den Universitäten, haben aber nicht die gleiche Strahlkraft wie große Konzerne und müssen bei der Ansprache geeigneter Bewerber neue Wege gehen. Wir haben deswegen unser Karriere-Konzept auf eine regionale Ebene runtergebrochen und bringen die „Hidden Champions“ und die größten Talente einer Region direkt zusammen. Das Bindeglied ist auch hier das gemeinsame Erlebnis beim Sport. Pilot war letztes Jahr „Students on Snow – Euregio“, ein Karriere-Event in einer Skihalle bei Aachen. An einem Nachmittag trafen kleine aber auch größere Unternehmen und ca. 200 Studenten aus Aachen, Köln, Maastricht und Lüttich aufeinander und lernten sich beim Networking im Skilift kennen, standen sich bei den ersten wackeligen Versuchen im Anfängerkurs bei oder traten beim rasanten Skirennen in gegenseitige Konkurrenz. Die ersten Gespräche wurden dann im Messebereich am Infostand der Unternehmen fortgeführt. Mehr als die Hälfte der Studenten kam dabei 2014 von der Exzellenzuniversität RWTH Aachen und die Teilnehmer passten fachlich perfekt zum Anforderungsprofil der anwesenden Unternehmen.

saatkorn.: Wie habt Ihr die Studenten angesprochen?
Die Personalverantwortlichen von KMU haben nur selten genügend gestalterischen Freiraum und Möglichkeiten, eine Arbeitgebermarke nach ihren Vorstellungen zu formen. Es wird vielmehr versucht, durch Einstiegsmöglichkeiten wie Praktika, HiWi-Jobs oder Studienarbeiten die Kandidaten frühzeitig an das Unternehmen heranzuführen und in der Region zu halten. Für unsere Events versuchen wir gezielt Kooperationen zu Fachbereichen, Fachschaften, Studentenorganisationen und regionalen Verbänden aufzubauen und diese mit den teilnehmenden Unternehmen zu vernetzen. So konnten wir für „Students on Snow – Euregio“ Organisationen wie z.B. die Biotechnologische Studenteninitiative (btS), den Verein Deutscher Ingenieure (VDI), das Jungchemiker Forum oder die etwas breiter aufgestellten OFW, Oscar oder AIESEC als regionale Kooperationspartner gewinnen. Die Aussteller konnten in diesem Netzwerk gezielt Studenten zum Event einladen und so vorab bereits eine Auswahl treffen. Das Matching passiert bei unseren regionalen Konzepten durch unseren Online-Partner talentsconnect und kombiniert weiche und harte Faktoren. Die Personalverantwortlichen pflegen ihre vakanten Stellen in das System ein und die teilnehmenden Studenten könbnen sich darauf „matchen“. Passende Kandidaten können so vor dem Event angesprochen und auf dem Event besser kennengelernt werden.

saatkorn.: Wie ist das Konzept bei den TeilnehmerInnen und beim Unternehmen angekommen?
Sowohl Studenten als auch Unternehmen fanden die Kombination von Karriere-, Sport- und Teambuildingelementen spannend und gaben an, dass es die Gespräche positiv beeinflusst hat. Von den Unternehmen haben wir ausschließlich positives Feedback für unsere Veranstaltung erhalten und größtenteils das Signal, dass sie bei der zweiten Auflage des Events in der Euregio Maas-Rhein am 27. Oktober 2015 erneut dabei sein werden. Auch die Studenten haben das sportliche Karriere-Konzept mit gemeinsamen Aktivitäten vor dem Besuch der Karrieremesse gut aufgenommen und auf der Piste bereits erste Gespräche führen können, was auch die Ergebnisse unserer Umfrage verdeutlichen:

  • 70% der Teilnehmer kamen wegen der Kombination aus Sport & Karrieremesse zu dem Event
  • 41% der Studierenden sind beim Sport in Kontakt mit Unternehmensvertretern gekommen
  • 50% der Teilnehmer sind überzeugt, dass der gemeinsame Sport die Karrieregespräche aufgelockert hat
  • bei 91% der studentischen Teilnehmer fällt das Gesamtfazit positiv aus

Alle Ergebnisse finden sich HIER.

saatkorn.: Was sind Eure nächsten Schritte?
Wir sind davon überzeugt, dass regionale Karriere-Events wie „Students on Snow – Euregio“ perfekt in große Ballungsräume passen. Daher werden wir im Oktober 2015 eine weitere Veranstaltung in Aachen durchführen. Außerdem ist ein regionales „Students on the Rocks“ Event in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald geplant. Der Fokus der Veranstaltung, die am 14.-15.08.2015 in einem Nationalpark bei Freudenstadt stattfinden wird, liegt auf den Hochschulen in Karlsruhe, Stuttgart, Mannheim und Freiburg. Als Rahmen planen wir hier maximal 100 interessanteste Kandidaten einzuladen und gemeinsam mit höchstens fünf Unternehmen an einem Wochenende verschiedene Outdoor-Aktivitäten mit Teambuilding-Elementen durchzuführen. Dieses Konzept ist auf andere Standorte übertragbar, weswegen wir in diese Richtung expandieren werden und dafür auf der Suche nach strategischen Partnern sind.

Dabei muss es nicht immer Sport sein, der Teilnehmer bei Karriere- oder Networking-Events verbindet. Es gibt viele Möglichkeiten, um interessante und zielführende Veranstaltungen zu kreieren. Auf diese besonderen Situationen setzen wir zukünftig auch verstärkt bei unseren Networking-Events. Zuletzt konnten wir beim Herbstforum des Queb e.V., Networking und Zirkuspädagogik in einem stimmungsvollen Zirkuszelt kombinieren. Das durchweg positive Feedback der Teilnehmer lässt uns hoffen, dass wir auch hier auf einem guten Weg sind und zukünftig mehr innovative Konzepte für Firmen oder Netzwerke in B2B Ebene umsetzen können. Impressionen der Veranstaltung HIER. So oder so freuen wir uns auf ein kreatives Jahr 2015.

saatkorn.: Jörg, vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.