social media für personalmarketing, employer branding und recruiting

social media für personalmarketing, employer branding und recruiting

twitter, xing, facebook & co. – social media auf allen kanälen ist eines der trend-kommunikationsthemen 2010 und dies nicht zuletzt hier auf dem saatkorn.-blog. im personalmarketing & recruiting stecken die social-media-aktivitäten aber noch in den kinderschuhen. so lautet das fazit von prof. dr. christoph beck und mir. von juli bis september 2010 haben wir die social-media-aktivitäten von 110 dax-, mdax- und tecdax-unternehmen im personalmarketing-kontext untersucht und die ergebnisse erscheinen kommenden montag  in unserer aktuellen studie, die von der medienfabrik, geschäftsbereich embrace herausgegeben wird.

jetzt werden sich vermutlich diverse leser fragsocial media für personalmarketing, employer branding und recruitingen, warum zum henker man noch eine studie zu diesem thema braucht. das kann ich verstehen, denke aber, dass unsere studie aus folgenden gründen etwas mehr „futter“ für die diskussion liefert. und das aus folgenden gründen:

  1. es handelt sich hier nicht um eine befragung irgendwelcher mehr oder weniger fachkompetenten zielgruppen, sondern um eine empirische erhebung. wir haben uns basierend auf einem detaillierten kriterienkatalog von 64 kriterien die social media aktivitäten von 110 unternehmen in deutschland angeschaut. und zwar von den dax, tecdax und mdax unternehmen. eine solch umfangreiche analyse gab es zu diesem thema bislang nicht.
  2. durch die umfangreiche art der erhebung können wir erstmals ein umfassendes ranking von social media aktivitäten im kontext employer branding und recruiting präsentieren. und dies nicht nur bezogen auf die unternehmen, sondern auch auf die relevanz von verschiedenen social media kanälen. was wird wie intensiv genutzt? wer sind vorreiter? wo ist noch handlungsbedarf?
  3. haben wir uns im kontext der studie nochmals eingehend mit der entwicklung rund um social media für personalmarketing und recruiting beschäftigt. die 124 seitige studie im Din A4 Format enthält einen umfangreichen überblick über die einsatzmöglichkeiten von social media in diesem themenfeld und ist somit auch für einsteiger in das thema interessant.

soweit zu den hintergründen beim erstellen der studie. hier schonmal ein paar einblicke in zentrale ergebnisse:

and the winner is … deutsche telekom ag. auf der basis einer detaillierten einzelanalyse aller social-media-aktivitäten setzte sich der bonner konzern mit einem aktivitätsindex von 63,33 prozent an die spitze der 110 untersuchten dax-, mdax- und tecdax-unternehmen. auf platz 2 und 3 folgen die bayer ag (61,73 %) und die daimler ag (61,25 %). in den nächsten tagen wird es auf saatkorn. interviews mit den 3 gewinner-unternehmen geben, die ein wenig intensiver deren social media strategien durchleuchten.
die untersuchung erfolgte auf basis eines umfassenden kriterienkatalogs, um jedes unternehmen gleich und so objektiv wie möglich bewerten zu können. im fokus standen neun social-media-kanäle – von der integration von social media elementen auf der eigenen karriere-webseite über twitter, facebook, youtube, xing, linked-in und kununu bis hin zu schüler- und studie-vz und mobile apps. die social-media-aktivitäten werden in der studie sowohl in einem gesamt-ranking als auch nach einzelnen social-media-kanälen differenziert in einzel-rankings dargestellt.

der von prof. dr. christoph beck und mir definierte social-media-aktivitäten-index ergab im mittel für alle dax-unternehmen nur einen wert von 25,78 prozent. die mdax-unternehmen erreichten im durchschnitt nur 13,94 prozent und die tecdax-unternehmen gerade einmal 10,52 prozent. auf einigen plattformen haben einige der untersuchten unternehmen zum beispiel nur einen account oder ein unternehmensprofil hinterlegt, bieten aber wenige bis keine karrierebezogenen informationen und angebote.

trotz dieser erkenntnisse bin ich fest davon überzeugt, dass social media für employer branding weiter an bedeutung gewinnen wird, da social media – insbesondere facebook – zum teil des lebens selbst wird und damit auch das themenfeld job & karriere einschließt. somit besteht in vielen unternehmen ein großer handlungsdruck und wir werden in den nächsten jahren feststellen, dass social media neben offline aktivitäten weiterhin an bedeutung gewinnen wird.

die studie »social media im personalmarketing & recruiting. eine empirische untersuchung der dax-, mdax- und tecdax-unternehmen« (erhebungszeitraum juli/august 2010) kann ab montag, 11.10.2010 zum preis von 395,00 euro über die webseiten www.embrace-info.de und www.medienfabrik.de bestellt werden.

auf saatkorn. weiterlesen:

employer branding, social media und …print?!

die bedeutung von youtube für employer branding

die bedeutung von social media für employer branding – versuch einer bestandsaufnahme im herbst 2010

rechtliche risiken beim einsatz von social media für employer branding

employer branding glossar von embrace: erklärung der wichtigsten begriffe

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

10 Gedanken zu „social media für personalmarketing, employer branding und recruiting

  • Pingback: Infografik: Social Media Entwicklung 2010 - 2015 - saatkorn.

  • 7. Januar 2013 um 13:00
    Permalink

    Hallo, wo kann ich diese Studie finden? Würde gerne im Rahmen meiner Bachelorarbeit auf sie zurückgreifen.
    Lg Chantal

    Antwort
    • Gero Hesse
      7. Januar 2013 um 15:50
      Permalink

      Hi Chantal,

      die Studie ist inzwischen vergriffen. Es gibt aber dazu eine Nachfolgestudie aus dem Jahr 2012, die ist online verfügbar. Findest Du in saatkorn./Studien.
      LG Gero

      Antwort
      • 24. August 2014 um 22:03
        Permalink

        Hallo Herr Hesse,
        ich arbeite gerade an meiner Master-Thesis (Use of Social Media in Recruiting) und würde gerne die Ergebisse Iherer Arbeit als Quelle verwenden. Gibt es eine Möglichkeit die Studienergebnisse zu erhalten. Vielen Dank im Voraus! Viele Grüße Kate

        Antwort
        • Gero Hesse
          26. August 2014 um 08:14
          Permalink

          Hallo Frau Hausmann, zunächst mal viel Erfolg bei Ihrer Arbeit! Die öffentlich zugänglichen Studienergebnisse finden Sie alle auf saatkorn.
          Besten Gruß

          Gero Hesse

          Antwort
  • 13. Juni 2012 um 14:11
    Permalink

    Hallo,
    ich könnte eure Studie gut als Quelle für meine Projektarbeit verwenden. Leider konnte ich keine Veröffentlichung bei Amazon finden. Gibt es sonst irgendwie Zugang zu den Ergebnissen (abgesehen von der Option sie für 395€ zu bestellen)?
    Lg Sarah

    Antwort
    • Gero Hesse
      15. Juni 2012 um 17:16
      Permalink

      Hi Sarah, schick mir Deine Postadresse und ich schicke Sie Dir. Besten Gruß Gero

      Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 11:34
    Permalink

    Hallo Gero,

    erste Frage natürlich: Gibt es auch eine .pdf Version?
    Deine Studie geht ja in eine ähnliche Richtung und noch etwas tiefer als die aktuelle Untersuchung vom CIO Magazin „Social Media Ranking der DAX Konzerne“ (weitere Info unter http://bit.ly/RECSMRankingderdaxkonzerne), bei der SAP ganz vorne liegt. Insofern hast Du Recht, wenn Du schreibst, daß es nicht schadet, noch etwas mehr Futter in diesem Thema zu haben, in dem noch viel Unsicherheit besteht. Vielleicht könnte man auch mal die beiden Studien vergleichen?

    Schöne Grüße

    Wolfgang

    Antwort
    • 10. Oktober 2010 um 17:41
      Permalink

      hi wolfgang,

      unsere studie erscheint als buch, eine pdf version gibt es nicht. das CIO ranking bezieht sich ja insgesamt auf die social media aktivitäten und fokussiert nicht auf employer branding und recruiting, von daher lassen sich die studien meines erachtens nicht direkt miteinander vergleichen. und wir haben ja mit xing, linked-in auch karrierenetzwerke mit am start sowie mit kununu eine arbeitgeberbewertungsplattform. in der CIO studie wurden diese plattformen (natürlich) nicht mit betrachtet.

      lg gero

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.