Sehenswert: das neue Daimler Employer Branding Video

Das neue Daimler Employer Branding Video ist seit einigen Wochen auf verschiedenen Kanälen zu sehen – und ist meiner Meinung nach definitiv sehenswert, konterkariert es doch die üblichen und ewig gleichen Buzzwordbingo-Aussagen mit einem netten Twist. Ich hatte Gelegenheit zum neuen Daimler Employer Branding Video, aber auch zum Employer Branding und Personalmarketing insgesamt mit Frau Dr. Anna-Maria Karl, Leitung Global Talent Sourcing bei Daimler, zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Frau Dr. Karl, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Dr. Anna-Maria Karl von Daimler

Ich habe Jura studiert – in München, Genf, Hamburg, London und Madrid. Für mich eine ganz bewusste Entscheidung, da Sprachen, verschiedene Kulturen und ein internationales Arbeitsumfeld schon immer meine Leidenschaft waren. Nach meinem Studium habe ich dann als Rechtsreferendarin in Brüssel gearbeitet, bevor ich in Ann Arbor, Michigan, einen Master im internationalen Recht ablegte.

Bei Daimler bin ich 1995 in die Rechtsabteilung eingetreten, zunächst als Referentin für Westeuropa und Südamerika. Heute verantworte ich als Leiterin Global Talent Sourcing die weltweite Nachwuchsförderung. Was mich persönlich auszeichnet, ist sicherlich die Neugier für andere Menschen, Sprachen und Kulturen. Das zieht sich durch meinen bisherigen Berufsweg und passt perfekt zu meiner aktuellen Aufgabe.

saatkorn.: Die Digitalisierung stellt insbesondere auch die Automobilbranche vor große Herausforderungen. Wie merken Sie dies im HR Bereich von Daimler, welche Herausforderungen entstehen daraus für die Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting?
Die Digitalisierung wirkt in allen Bereichen, egal ob im Privatleben oder im geschäftlichen Umfeld. Wie jeder technologische Wandel bringt sie Fortschritt, Veränderung und Neues – und das in einem rasanten Tempo. Schon heute schafft die Digitalisierung unzählige neue Chancen. Die Veränderungen umfassen alle Bereiche vom Recruiting über die Entwicklung und Fertigung bis hin zum Vertrieb.

Es ist wichtig, dass Unternehmen einen guten Mix aus jungen digitalen Experten und erfahrenen Fachleuten hinbekommen. Die Qualifizierung der Mitarbeiter sowie die Bereitschaft des Einzelnen zu lebenslangem Lernen werden zukünftig noch wichtiger werden. Beim Recruiting setzen wir verstärkt auf soziale Medien. Wir wollen unserer Zielgruppe dort begegnen, wo sie sich aufhält und wollen authentische und persönliche Einblicke vermitteln. Wir suchen den Austausch – das ist sozusagen unsere Bewerbung bei den Bewerbern.

saatkorn.: Wofür steht Daimler als Arbeitgeber und welche Zielgruppen sind für Sie von besonderer Relevanz?
Tolle Produkte – vom smart bis zum Truck – das ist sicherlich das, was die meisten zuerst mit uns verbinden. Wir stehen für Tradition, Erfahrung und Innovationkraft aus mehr als 130 Jahren Automobilbau gepaart mit Start-up Spirit. Dafür brennen wir und darauf sind wir stolz. Wir stehen aber auch für attraktive Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen, ein internationales Arbeitsumfeld, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten, moderne Arbeitszeitmodelle und spannende Start-up Initiativen. Diese Vielfalt bietet kaum ein anderes Unternehmen.

Die ganze Branche steckt im Umbruch, diesen Wandel wollen wir aktiv gestalten. Wir setzen auf Teamplayer, die Mut, ungewöhnliche Ideen und jede Menge Energie mitbringen. Zum einen sind das unsere rund 285.000 Mitarbeiter weltweit, die einen riesen Erfahrungsschatz und großes Engagement mitbringen. Zum anderen wollen wir Persönlichkeiten für uns gewinnen, die anders ticken und bei der Arbeitgeberwahl vielleicht noch nicht an Daimler gedacht haben.

saatkorn.: Mal ganz persönlich gefragt: warum arbeiten Sie bei Daimler, was ist das Besondere für Sie?
Ich wollte schon immer in einem internationalen Umfeld arbeiten. Das macht für mich den größten Reiz aus. Da ist Daimler die perfekte Adresse. Kaum ein anderer Hersteller vereint so viele Marken unter einem Dach. Bei Daimler gibt es ein breites und globales Spektrum an Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten – wir sind in fast allen Ländern der Welt vertreten, kaum ein anderes deutsches Unternehmen ist vergleichbar international aufgestellt. Das spiegelt sich auch in unserem Alltag wider: eine bunte und vielfältige Mannschaft. Und außerdem kann man bei Daimler, wie in kaum einem anderen Unternehmen, Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Das ist wichtig, wenn man Kinder und Karriere haben möchte.

saatkorn.: Gerade wurde das neue Daimler Employer Branding Video veröffentlicht. Wie sind Sie auf die Idee zu diesem Video mit dem besonderen Twist gekommen?
Mit dem neuen Daimler Employer Branding Video möchten wir potentielle Bewerber ansprechen und auch das eine oder andere Fragezeichen vorwegnehmen, das ihnen beim Arbeitgeber Daimler durch den Kopf geht. Wir wollen, dass Menschen, die unseren Film sehen, unser Unternehmen authentisch erleben – mit der Fähigkeit, auch mal über sich selbst zu lachen. Im ersten Teil reflektieren wir unseren bisherigen Auftritt – ein wenig überspitzt und mit ehrlichem Blick. Nach einem abrupten Cut werden im zweiten Teil ganz offen viele kritische Fragen gestellt. Jedoch nehmen wir die Antworten nicht vorweg, sie bleiben dem Zuschauer überlassen. Die Intention: Wir befinden uns auf einer spannenden Reise und wissen selbst noch nicht ganz genau, wohin diese führt. Die Mobilität der Zukunft ist ein so breites Feld mit ständig neuen Entwicklungen, Trends und das in einem sehr schnellen Tempo. Da gibt es mehr als genug Freiraum, eigene Antworten zu finden und den Weg gemeinsam zu gestalten. Dazu brauchen wir Menschen, die daran Spaß haben, um die Ecke zu denken und Neues auszuprobieren.

saatkorn.: Das Daimler Employer Branding Video konterkariert all die üblichen Buzzwordbingo-Videos mit einem ehrlichen Statement. Wird diese Ehrlichkeit und Authentizität auch bei Daimler gelebt?
Ja, das erlebe ich im Alltag so. Die Werte Integrität, Wertschätzung, Disziplin und Begeisterung sind fest in unserer Firmenphilosophie verankert. Trotzdem ist auch hier viel in Bewegung. Mit Leadership 2020 arbeiten wir aktuell an einer neuen Führungskultur. Wir sind überzeugt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um unsere Führungskultur für die Zukunft auszurichten. Ziel ist es, unsere Organisation weiter zu stärken und eine Aufbruchsstimmung im Unternehmen zu erzeugen. Auch hier haben wir einen eher unkonventionellen Ansatz gewählt: Die einzige Vorgabe war, dass es keine Vorgaben gab. Wir haben ganz bewusst möglichst vielfältige Arbeitsgruppen gewählt, damit ganz unterschiedliche Perspektiven zusammenkommen. Jeder darf sich einbringen und genau diese Stimmung wollen wir auch mit unserem Film transportieren.

saatkorn.: Was sind die nächsten Schritte im Personalmarketing bei Daimler? – Sie haben ja nun gut vorgelegt, da erhofft man sich natürlich weitere mutige Schritte…
Uns gehen die Ideen nicht aus! Zusätzlich zu den klassischen Marketingformaten setzen wir besonders auf eine innovative, neue und unerwartete Ansprache, zum Beispiel über Instagram, Spotify oder Onlinemessen. Daneben sind es aber gerade auch die persönlichen Begegnungen bei besonderen Events wie Hackathons oder DevCamps, die den Unterschied machen.

Es ist jetzt zweifelsohne die aufregendste Zeit für einen Einstieg bei Daimler. Aber auch für unsere Arbeit. Für mich ist ganz klar, wir werden weiter kreative Wege gehen und offen für Neues bleiben. Die zentralen Fragen, die uns dabei antreiben, lauten: Wer passt in Zukunft zu uns? Wer ist bereit, diesen Weg nicht nur mitzugehen, sondern auch mal mutig einen Sprung zu wagen, um Neuland zu erschließen?

saatkorn.: Herzlichen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Daimler!

Kleiner Hinweis in eigener Sache, um etwaigen Nörgeleien im Sinne von mangelnder Blog-Objektivität vorzubeugen: das Video wurde von TERRITORY Embrace konzipiert und umgesetzt.

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.