Recruiting Mindset – Interview +++ Buchverlosung

Recruiting Mindset – so heißt das neue Buch von Frank Rechsteiner, den ich schon ab und an mal auf saatkorn. gefeatured habe. Grund genug, auch einmal genauer zum Recruiting Mindset nachzufragen. Und ganz unten gibt’s auch noch eine Buchverlosung. 😉 Jetzt aber erstmal auf ins Interview mit Frank Rechsteiner: 

saatkorn.: Herr Rechsteiner, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Inhaber der Hype Group, die auf Executive Recruiting und Strategieberatung für IT-Unternehmen spezialisiert ist. Zuvor hatte ich langjährige Führungspositionen bei internationalen IT-Anbietern inne. Mit regelmäßigen Umfragen und Studien ermittle ich Trends im IT-Arbeits- und IT-Bewerbermarkt. Meine Expertise ist auch in Fach- und Medienkreisen gefragt, z.B. bin ich auch immer wieder mit Meinungs- und Sachbeiträgen in Wirtschafts- und IT-Fachzeitungen sowie mit Blogs auf den einschlägigen Social-Media-Plattformen vertreten, genauso wie bei Podiumsdiskussionen und Round Tables zum Thema Recruiting.

saatkorn.: Soeben haben Sie ein neues Buch herausgebracht – „Recruiting Mindset“. Wie ist die Idee dazu entstanden?
In meinen Recruiting Strategie Workshops sind meine Teilnehmer immer wieder auf ähnliche Fragen und Herausforderungen gestoßen und daraus habe ich einige Muster in den letzten Jahren ableiten können. In der IT Branche herrscht ein starker Kampf um Mitarbeiter und somit funktionieren die herkömmlichen und liebgewonnen Recruiting Maßnahmen nur noch bedingt. Aus diesem Grund benötigen diese Firmen eine sehr individuelle Strategie und diese beginnt bei der Einstellung der gesamten Firma zum Recruiting und der Personalgewinnung. Hierfür gibt mein neues Buch Handlungsempfehlungen, wie Sie ein neues Recruiting Mindset erwerben und somit wieder erfolgreich am Markt agieren.

saatkorn.: Was ist denn aus Ihrer Sicht das richtige „Recruiting Mindset“?
Richtig oder falsch gibt es hier nicht – Ihre Einstellung zum Recruiting oder zur Personalgewinnung ist sehr individuell. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Bemühungen nur noch teilweise erfolgreich sind, dann benötigen Sie Alternativen zum bisherigen Vorgehen. Um neue Ergebnisse in der Personalgewinnung zu erzeugen, benötigen Sie ein anderes Verhalten und dieses bekommen Sie nur über eine veränderte Einstellung. So einfach ist das für Sie.

saatkorn.: Und was macht einen modernen Recruiter neben dem richtigen „Recruiting Mindset“ aus?
Da gibt es verschiedene Ansätze und ich beginne hier an der Basis und spreche folgende Empfehlung aus. Bei allem Wandel im Tätigkeitsprofil wird niemand sagen können, wie sich die Rolle eines Recruiters in Zukunft genau gestaltet. Wie der Tagesablauf eines HR-Managers konkret aussieht und nach welchen Prioritäten er seine Themen bearbeitet, hängt ganz von den Zielen seines Unternehmens ab. Fakt jedoch ist, dass der steigende Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter einen Recruiter ständig mit neuen Aufgaben und Herausforderungen konfrontiert. Um sich nicht zu verschleißen, sollte sich jeder HR-Manager jedes Mal folgende Fragen stellen, bevor er eine neue Tätigkeit übernimmt:

  1. Unterstützt die neue Tätigkeit die Recruiting-Ziele meines Unternehmens tatsächlich?
  2. Kenne ich die Recruiting-Ziele meines Unternehmens überhaupt?
  3. Kann ich die neue Aufgabe eigenständig erledigen oder bin ich dabei von den Entscheidungen anderer Mitarbeiter abhängig?
  4. Übernehme ich damit Aufgaben, die eigentlich andere Mitarbeiter zu erledigen hätten?

Diese Fragen und deren Beantwortung helfen Ihnen dabei, Ihren Fokus zu setzen und sich nicht zu verzetteln. Nichts ist schlimmer, als den ganzen Tag zu arbeiten und sich am Ende des Tages zu fragen, was habe ich erreicht? Machen Sie sich bitte bewusst, Sie werden am Ende des Monats nicht an der Abarbeitung Ihrer Mails gemessen, sondern an der Einstellung von neuen Mitarbeitern. Somit reagieren Sie bitte nicht auf jeden kleinen Pups – sondern fokussieren Sie sich auf Ihre Ziele.

saatkorn.: Welche Empfehlungen haben Sie für HR Organisationen? Was müssen die tun, damit Recruiter zeitgemäß arbeiten können?
Sie müssen als erstes eine Entscheidung treffen und sich dann zu dieser Entscheidung nach innen und außen committen. Die Entscheidung bzw. Frage lauten:

  • Anerkennen, dass sich der klassische Arbeitgeber- zum Arbeitnehmer-Markt entwickelt hat. Die Entscheidung, ob ein Interessent in Ihrem Unternehmen eine neue Stelle antritt oder nicht, liegt auf Seiten des Kandidaten – nicht auf Ihrer.
  • Akzeptieren Sie auch, dass die klassischen Recruiting-Prozesse an ihre Grenzen stoßen und Sie deshalb neue Wege gehen müssen.
  • Machen Sie sich bewusst, dass die Personalgewinnung zwar früher ein reiner HR-Prozess war, sich in Zukunft jedoch zum gesamtheitlichen Unternehmensprozess entwickeln muss. Sorgen Sie dafür, dass diese Erkenntnis auch bei Ihrer Geschäftsleitung ankommt.

Machen Sie nicht einfach so weiter wie bisher, sondern holen Sie sich die Unterstützung, die Sie benötigen.

saatkorn.: Was verstehen Sie unter „Content Recruiting“?
„Content Recruiting“ ist eine spezielle Form des Recruitings, die die Inhalte und nicht die Aufgaben der Stelle fokussiert. Das heißt im Klartext, dass Unternehmen über Projekte, technische Lösungen usw. in speziellen Expertenforen berichten und somit den Fokus auf den Inhalt einer Tätigkeit legen. Personaler ermuntern die Mitarbeiter der Fachabteilungen ihre erfolgreichen Projekte auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen kundzutun, um mit anderen Experten ins Gespräch zu kommen. Damit agiert der Recruiter als Vermittler und versucht potenzielle Kandidaten ins Unternehmen zu lotsen.

saatkorn.: Herr Rechsteiner, vielen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit Recruiting Mindset!

 

Und das Tollste: unter allen saatkorn. Newsletter LeserInnen verlose ich 3 druckfrische Bücher „RECRUITING MINDSET“. Dafür musst Du Abonnent des saatkorn. Newsletters sein und mir eine Mail mit dem Betreff RECRUITING MINDSET an gewinne@saatkorn.com mailen. Viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.