Recruitainment mit dem Online Allianz Campus

Der Online Allianz Campus: eine Kombination aus Recruiting und Infotainment, ist kürzlich live gegangen. Ich hatte Gelegenheit, mich dazu mit Maik Braun von der Allianz und Jo Diercks von Cyquest auszutauschen. Auf geht’s:

saatkorn.: Bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Maik Braun: „Mein Name ist Maik Braun. Ich leite das Projekt Berufsausbildung 4.0 bei der Allianz Deutschland. Mit diesem Projekt streben wir eine komplette Neukonzeptionierung unserer Ausbildung an. Für die Allianz geht es darum, dass wir uns noch konsequenter in Richtung Digitalisierung und an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten. Dies gilt für alle Bereiche des Unternehmens und soll daher künftig auch in der Berufsausbildung selbstverständlich sein. Schließlich qualifizieren wir junge Arbeitnehmer für ein Berufsleben von rund 50 Jahren oder länger und schaffen hier eine Basis, die ihnen eine kontinuierliche Mit-Entwicklung in einer sich verändernden Arbeitswelt ermöglicht.“

Jo Diercks: „Hi Gero, ich denke zahlreiche deiner Leser werden mich wahrscheinlich kennen. Ein-zweimal war ich ja im saatkorn auch schon zu Gast. Aber der Vollständigkeit halber: Mein Name ist Joachim („Jo“) Diercks, ich bin Gründer und Geschäftsführer von CYQUEST. Wir entwickeln Online-Assessments, also Auswahltests, die über das Web durchgeführt werden, SelfAssessment- und Matching-Verfahren sowie Berufsorientierungsspiele. Gemeinsam mit der Allianz haben wir nun auch den Online Allianz Campus entwickelt, das Online-Assessment also, mit dem seit Oktober Bewerber für einen Ausbildungsplatz oder ein Duales Studium bei der Allianz Deutschland getestet werden.“

saatkorn.: „Die Allianz ist ein Zuhause, für alle, die sich trauen.“ – So der Employer Branding Claim der Allianz. Können Sie das etwas näher ausführen, wofür steht die Allianz als Arbeitgeber?
Maik Braun: „Aus Sicht eines jungen Menschen ist unsere Branche nicht unbedingt sexy. Es gibt viele Klischees, die immer wieder und immer noch gerne bedient werden. Doch: die Allianz ist ein moderner Arbeitgeber. Wir wollen aus Tradition Innovation schaffen und unseren Blick für die Zukunft verändern. Anders denken, um mehr zu bewirken. Deswegen suchen wir für unsere Ausbildungsberufe und Dualen Studiengänge mutige, neugierige und offene Menschen. Menschen, die sich was trauen!“

saatkorn.: Ganz aktuell ist der Online Allianz Campus live gegangen. Was verbirgt sich dahinter?
Maik Braun: „Etwa 8.000 Bewerbungen für eine Ausbildung erreichen die Allianz jährlich. Bei der Einschätzung dieser vielen Kandidaten hilft uns unser innovatives Online Assessment Center. Das Auswahlverfahren – an dem jeder teilnehmen darf, der die Mindestanforderung an den Schulabschluss erfüllt – ist auch eine große Chance für die Bewerber. Auf diesem Weg können sich alle Kandidaten noch einmal beweisen, und die persönliche Leistung gewinnt gegenüber den reinen Schulnoten an Bedeutung. Aber das Assessment Center bietet noch mehr: Zwischen den einzelnen Aufgaben besteht immer wieder die Möglichkeit, mehr über die Allianz und ihre Mitarbeiter zu erfahren. In kurzen Beiträgen berichten ehemalige Auszubildende beispielsweise über ihre erste Zeit im Unternehmen und über Erfahrungen, die sie gemacht haben.“

Der Allianz Infotainment Bereich.
Der Allianz Infotainment Bereich.

saatkorn.: Können Sie die Online Tests des Online Allianz Campus etwas genauer beschreiben? – Was wird da konkret gemessen?
Jo Diercks: „Der Schwerpunkt der Testung liegt auf der Überprüfung der sog. kognitiven Leistungsfähigkeit oder noch konkreter der Fähigkeit zum deduktiven schlussfolgernden Denken. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen immer wieder, dass diese Fähigkeit sehr hoch mit beruflichem Erfolg und insb. mit „Ausbildungserfolg“ zusammenhängt. Es ist dabei insgesamt überraschend, dass in Deutschland immer noch so viele Unternehmen ihre Vorauswahlentscheidungen nur auf Lebensläufen oder Schulnoten aufbauen. Im Online Allianz Campus sind also vor allem Testverfahren enthalten, die die zahlengebundene, sprachgebundene und figural-bildhafte Denkfähigkeit der Bewerber messen. Ergänzt wird dies durch Testverfahren zur Überprüfung der Konzentrationsfähigkeit sowie ausgewählter Wissensbereiche wie Englisch und technisches Verständnis. Wichtig ist hierbei, dass die konkrete Zusammenstellung der einzelnen Testbestandteile von Berufsbild zu Berufsbild variiert. Es bekommt also erstens nicht jede Bewerbergruppe die gleichen Tests zu sehen und es gelten auch nicht für alle die gleichen Maßstäbe.“

Englischtest im Allianz Infotainment Bereich
Englischtest im Allianz Infotainment Bereich

saatkorn.: Nun werden die Tests ja auch durch Infotainment Inhalte aufgepeppt. Welche Infotainment Elemente gibt es im Online Allianz Campus?
Maik Braun: „Bei den Personalmarketinginhalten zwischen den Tests handelt es sich nicht nur um Informationen über das Unternehmen oder um eine Story, die den Bewerber durch das Online-Assessment führt. Durch das Online-Assessment begleiten ehemalige Auszubildende der Allianz. Und allen, denen sich die Frage stellt „Wo habt ihr denn die Models her?“, sei versichert, dass es sich dabei tatsächlich um echte junge Allianz-Mitarbeiter handelt, die ihre Ausbildung bereits erfolgreich absolviert haben und somit quasi Experten für das Thema sind. Die Testimonials sorgen im Verlauf des Online Allianz Campus mit Infogames für spielerisches Entdecken des Unternehmens. Solche interaktiven und lehrreichen Spiele zwischen Tests einzubinden, gab es bisher noch nicht. Dabei kommen verschiedene Spielvarianten zum Einsatz. Es gibt zum einen Suchbilder, in denen Gegenstände versteckt sind, die der Bewerber aufspüren muss. Daneben gibt es auch ein Quizspiel, in dem der Bewerber Fragen beantwortet, die sich rund um die Allianz-Welt drehen. Auch ein Memory ist mit von der Partie. Hier kann sich der Bewerber Informationen erspielen, indem er zwei zusammengehörige Bilder aufdeckt. Ganz im Stil des bekannten Gedächtnisspiels eben. Neben diesen Infogames haben wir auch einen Infotainment-Bereich realisiert: Das ist sozusagen der VIP-Bereich des Online-Assessments, der exklusive Inhalte für all diejenigen bereit hält, die den Online Allianz Campus durchlaufen haben. Hier kann man die Infogames (noch einmal) spielen und erhält darüber hinaus noch viele weitere spannende Informationen, Fun Facts und (Video-)Eindrücke. Unser Online-Assessment „nimmt“ nicht nur etwas vom Bewerber – die Testergebnisse –, sondern gibt auch etwas zurück. Wir drücken so für unsere Bewerber eine ganz besondere und ehrliche Wertschätzung aus.

saatkorn.: Warum betreiben Sie diesen Aufwand, wären die Tests allein nicht schon ausreichend genug gewesen?
Maik Braun: „Als wir in das Projekt gestartet sind, war uns klar: wir möchten ganz viele Einblicke „hinter die Kulissen“ ermöglichen. Wir wollen uns transparent, echt und nahbar präsentieren. Der Bewerber soll sich mit uns matchen können. Und: wir wollten die Trends Recrutainment und Gamification nicht nur aufgreifen, sondern sie auch umsetzen. Das war ein echt dickes Brett – auch für unseren Partner, oder?“

Jo Diercks: „Naja, aus unserer Perspektive wäre es natürlich leichter, wenn man ein fertiges Online-Assessment aus dem Regal nehmen würde und dieses dann dem Kunden verkauft… 😉 Aber das macht weder Spaß noch wäre es zielführend. Jedes Unternehmen ist einzigartig und deshalb sollten auch die vom Unternehmen eingesetzten Auswahlinstrumente die Besonderheiten des Unternehmens widerspiegeln. Es macht ja keinen Sinn, sich im Employer Branding viel Mühe zu geben, Unterscheidbarkeit herzustellen, um dann beim Auswahlprozess 1:1 und austauschbar das gleiche zu machen wie andere… Das Online-Assessment der Allianz – der Online Allianz Campus – ist definitiv einmalig, das merkt jeder Nutzer sofort. Dafür lohnt sich dann auch die Mühe, die das Bohren dicker Bretter manchmal macht!“

saatkorn.: Wie profitiert die Allianz von dieser Vorgehensweise und was haben Bewerber davon, bei den Testverfahren mitzumachen?
Maik Braun: „Für den Bewerber geht alles schneller. Innerhalb von 3 Tagen nach seiner Bewerbung erhält er den Testzugang. Der Bewerber hat dann 10 Arbeitstage Zeit, den Test zu absolvieren und kann so den für ihn geeigneten Moment für den Test wählen. Der Bewerber kann also auch unterbrechen, wenn er merkt „oh, gerade bin ich nicht so gut drauf“. Nach dem Test dauert es dann auch nur 3 Tage bis er die Rückmeldung erhält. Schneller zu werden im Recruiting ist übrigens auch für uns als Allianz Berufsausbildung ein echter Mehrwert. Darüber hinaus ist es ein wichtiger Beitrag der Ausbildung für die Digitalisierungsstrategie unseres Konzerns.“

saatkorn.: Gibt es bereits erstes Feedback aus der Zielgruppe?
Maik Braun: „Ich habe in der Tat einige Bewerber zum Online Allianz Campus (OAC) gesprochen. Sie fanden es herausfordernd – GUT SO 😉 – und sehr modern. Besonders der Infotainment-Bereich wurde sehr gelobt. Übrigens geht es nach dem OAC in unser neues PAC – Du siehst, wir lieben Abkürzungen. In dem innovativen Präsenz Assessment Center (PAC) geht es dann insbesondere um die Persönlichkeit unseres Bewerbers. Die Persönlichkeit und die persönliche Leistung gewinnen also auch hier gegenüber den Schulnoten an Bedeutung.

saatkorn.: Was kommt als nächstes? Sind schon neue Tools in Planung?
Jo Diercks: „Seit kurzem sind auf der Karriereseite der Allianz drei sog. „Matcher“ verfügbar, jeweils einer für Schüler sowie Absolventen und ein Matcher zum Thema Kultur der Allianz. Diese sind in Zusammenarbeit zwischen der Allianz, Cyquest und TERRITORY Embrace entstanden:

Der Allianz Kultur-Matcher
Der Allianz Kultur-Matcher

Mit dem Online Allianz Campus, dem Online-Assessment werden ja Personen getestet, die sich schon bei der Allianz beworben haben, das ist also ein echter Test. Die Matcher hingegen dienen der Verbesserung der Orientierung. Die Ergebnisse bekommt hier nur der Nutzer zu sehen, nicht das Unternehmen. Die Matcher dienen also der Selbstselektion. Es gibt wie gesagt drei Matcher: Einen der einen Abgleich mit der Unternehmenskultur der Allianz ermöglicht (Cultural Fit) und dann jeweils einen für Schüler und einen für Studierende/ Young Professionals, um darüber jeweils die am besten zu einem passende Einstiegsoption – sei es ein Ausbildungsplatz oder ein Duales Studium für Schüler oder ein Traineeprogramm oder einen Direkteinstieg für Studierende/ Young Professionals – zu finden.

saatkorn.: Ganz herzlichen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit dem Online Allianz Campus!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.