3 sehr gute Arbeitgebervideos

Arbeitgebervideos sind ein nicht mehr wegzudenkendes Thema im Kontext Personalmarketing. Kürzlich hatte ich noch von den tollen Lufthansa Filmen aus der TERRITORY Schmiede berichtet. Heute habe ich einmal mehr Payam Parniani im Gespräch rund um das Thema Arbeitgebervideos. Have fun:
saatkorn.: Payam, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Payam Parniani, Hamburger Jung mit persischen Wurzeln. Ich mache Konzeption und Beratung und ein drittel der Geschäftsführung bei Blickkraft aus. Zusammen mit Sipho Khumalo (Kreativ Direktion) und Sebastian Bosse (Produktion) haben wir 2010 die Agentur gegründet und konnten seit dem gesund gewachsen. Bei Blickkraft haben wir uns zur Aufgabe gemacht die wahre Stärke bzw den wahren Kern einer Geschichte zu erkennen und diesen Kern für die Außenwelt sicht- und spürbar zu machen. Wir konzipieren, produzieren und distribuieren Film für Marke und Arbeitgebermarke und durften glücklicherweise in den letzten vier Jahren vier Auszeichnungen für unsere Arbeitgeberfilme nach Hause bringen. Auszeichnungen sind natürlich toll, aber grundsätzlich möchten wir unseren Kunden Recruiting-Erfolge sichtbarer machen. Und dazu gehört auch, dass man Resultate bringt, am besten in Form von qualitativ hochwertigen Bewerbungen.
saatkorn.: Letztes Jahr hattet Ihr bereits an Arbeitgebervideos für WEMPE gearbeitet. Damals habt Ihr sogar Preise damit gewonnen. Was war damals die Aufgabenstellung?
Den Personalmarketing-Verantwortlichen bei Wempe war es wichtig den konservativ und unnahbar wirkenden, Luxusuhren- und Schmuck Hersteller/Händler für die junge Zielgruppe der Schüler und Abiturienten attraktiv zu machen und Vorurteile aufzubrechen. Es entstanden zielgruppenspezifische Filme (“Uhrmacher Azubi”, “Dualer Student”, “Handelsfachwirt”), die ehrlich und markenbewusst die verschiedenen Welten und Einstiegschancen erlebbar machten und dabei gleichermaßen klar machen, dass eine Ausbildung bei Wempe an zu fangen eine sehr gute Idee ist.
saatkorn.: Jetzt seid Ihr mit den Arbeitgebervideos für WEMPE noch einen Schritt weiter gegangen: Was sind die zentralen Gedanken hinter den neuen Videos?
Dieses mal wollten wir einen Schritt weiter gehen und zeigen, dass nicht nur der Einstieg bei Wempe toll ist, sondern dass man sich als Mitarbeiter weiterentwickeln, selbst verwirklichen und seine/ihre Traumkarriere bei Wempe leben kann. Egal ob als Azubi oder Quereinsteiger. Die Fokus-Zielgruppe war dieses mal älter/reifer und wir durften dieses mal auch noch tiefer in die Materie einsteigen als beim letzten mal. Unsere Protagonisten waren Marc Autmaring und Alessandro Rizzo, Geschäftsführer und stellvertretender Geschäftsführer zweier unterschiedlicher Häuser in München. In den Vorgesprächen erkannten wir, dass die Persönlichkeit der beiden Protagonisten hätte nicht unterschiedlicher sein können, trotzdem gab es diesen einen gemeinsamen Nenner, diesen Schlüssel den sich die beiden praktisch selbst geschmiedet haben, und der sie zum Erfolg führte.
Unser Anspruch war es diesen Schlüssel metaphorisch sichtbar zu machen und Young Professionals und Professionals zu überzeugen, dass sie bei Wempe nach den Sternen greifen können, wenn Sie bereit sind folgendes zu geben: Entschlossenheit, Leidenschaft, Charakterstärke, Kreativität und Hingabe.
 
saatkorn.: Was waren die kreativen Herausforderung bei der Umsetzung der neuen Arbeitgebervideos?
Die größte Herausforderung war es, die wichtigsten Momente, die die Karrieren der beiden Protagonisten am stärksten geprägt haben, in einen spannenden Film zu gießen.
Der Perfektionist Alessandro hat seine Ausbildung mit 15 bei Wempe begonnen. Natürlich wurde er nicht über Nacht stellvertretender Geschäftsführer eines der größten Häuser Wempes. So hat er dazwischen die Welt gesehen und u.A. in Dortmund, Wien und London gearbeitet und vieles erlebt.
Der Netzwerker Marc, der als Juweliers-Sohn, Tennis-Spieler, gelernter Bankkaufmann und BWLer eigentlich nur ein paar Jahre bei Wempe Erfahrungen sammeln wollte um danach den eigenen Familienbetrieb weiterzuführen, hatte ebenso eine komplexe Lebensgeschichte.
Wempe gab uns Raum den Stil, den wir bei den letzten Wempe Filmen etabliert hatten, filmisch genauso hochwertig wie zuvor umzusetzen, so dass wir die wichtigsten Schauplätze in München, Wien, Frankfurt und London einfangen konnten. Zwar hat sich die Farbgebung und das Corporate Design Wempes zwischenzeitlich leicht verändert, den grundlegenden Stil der letzten Filme haben wir jedoch bewusst beibehalten.
saatkorn.: Du sagst, dass nun regelrechte „Recruiting Movies“ entstanden sind. Was ist aus Deiner Sicht das Besondere an den neuen Arbeitgebervideos für WEMPE?
Ich kenne wirklich viele deutsche und internationale Recruitingvideos, bisher habe ich noch keine Verfilmung gesehen, die in der Form Einblick in das Karriereleben von Mitarbeitern zulässt und besonders bei dem Film mit Alessandro finde ich, ist es uns gelungen, eine dokumentarisch und dramaturgisch lückenfreie Story zu erzählen, die sich wie ein Kurz-Film anfühlt.
Aber auch Marcs Film gefällt mir sehr und kommt bei der Zielgruppe sehr gut an:
saatkorn.: Mal ganz persönlich: was sind eigentlich deine 3 Lieblingsfilme?
Was Spielfilme oder Dokumentationen angeht, wären die Top 3 deutlicher schwieriger zu definieren, aber was Recruitingfilme angeht habe ich dieses Jahr einen Neueinsteiger auf Platz 1! Grundsätzlich bin ich ein Fan von markenbewussten Filmen und ein Fan von Neu. Klar, Testimonial Videos sind effektiv und wir werden nie aufhören das zu tun, was getan werden muss um die entsprechenden Zielgruppen zu erreichen. Wenn Testimonials dafür ein gutes Mittel sind, dann werden wir unsere spezielle Würze dazugeben, damit sie einzigartig wirken. Aber wir setzen auch gerne andere Formate um.
360 Grad Videos sind ein Bereich wo noch unheimlich viel Potential schlummert. Facebook Videos sind z.Zt. die Macht und es gibt unheimlich viel Potential was die Vermarktung von Videos auf Facebook angeht. Wir sehen z.Zt noch viel zu viele tolle Recruitingvideos, die auf Facebook häufig nicht mehr als 4.000-12.000 Views erreichen. Da geht auf jeden Fall mehr. Wir setzen z.B. gerade mit ausgewählten Partnern eine Idee um, die Wissen aus Content Marketing und Native Advertisement kombiniert. Recruitingvideos werden smarter. Frequenter und effizienter. Meine TOP 3 in verkehrter Reihenfolge um es spannend zu machen:
3. Das Bewerbungsgespräch-Video von Axel Springer (Media Entrepeneurs)
2. Kein Job wie jeder andere von der Deutschen Bahn
1.  Die neue Kampagne der Bundeswehr – Die Rekruten
An der Kampagne der Bundeswehr finde ich besonders gut, dass Sie die Channel-Sprache “Youtube” so gut verstanden, den Vlogger-Stil für sich gefunden und kreativ umgesetzt haben. Solch einen nachhaltigen Einblick gab es bei Recruiting Videos noch nie. Ich finde es spannend, dass es auch böse Stimmen dazu gibt. Klar, die Kampagne ist teuer, aber… Gero, ein shameless Plug zum Abschluss geht noch, oder? 😉
In unserer HR-Video Facebook Gruppe haben wir uns in den Kommantaren zum Bundeswehr Video ausgetauscht: Wer möchte darf gerne vorbeischauen 😉 Hier der Link: https://www.facebook.com/groups/HRVideo/
saatkorn.: Payam, danke für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Euren Arbeitgebervideos!
Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.