Personalmagazin komplett neu – Interview +++ Verlosung

Alles neu macht der Mai Juni: das Personalmagazin erscheint heute in komplett neuem Gewand. Und nicht nur das Äußere hat sich verändert. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Reiner Straub, Herausgeber vom Personalmagazin, zu sprechen. Und verlose außerdem 3 Jahresabos des druckfrischen Magazins. Jetzt aber erstmal auf ins Interview:

saatkorn.: Herr Straub, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Reiner Straub fotografiert von Peter Granser
Reiner Straub fotografiert von Peter Granser

Ich bin seit über 10 Jahren Herausgeber des Personalmagazins und als Publisher für die Newsportale und Zeitschriften bei Haufe verantwortlich. In der HR Szene bin ich seit mittlerweile 20 Jahren unterwegs.

saatkorn.: Erstmal Gratulation zum Personalmagazin Refresh! Ich finde das Heft ist deutlich jünger und zeitgemäßer geworden…
Ja, das war eines der Ziele des Relaunches. HR hat sich in den letzten Jahren massiv verändert, insbesondere die Diskussion um New Work hat die Gestaltung der Arbeitswelt zu einem Thema gemacht, für das die gesamte Unternehmensführung und die Gesellschaft interessieren. Das ist eine großartige Gestaltungschance für HR. Nach meinem Verständnis arbeiten HR-Manager heute auf Augenhöhe mit dem CEO, da ihre Themen als ein zentraler Wettbewerbsfaktor anerkannt werden. Das neue Personalmagazin möchte dieses moderne Selbstverständnis von HR in den Markt tragen – inhaltlich und visuell.

Komplett neu: das Personalmagazin
Komplett neu: das Personalmagazin

saatkorn.: Lassen Sie uns erst auf das Personalmagazin selbst eingehen. Welche Zielgruppe soll das Heft erreichen, welchen Anspruch soll es erfüllen?
Mit einer verkauften Auflage von 28.000 Exemplaren ist das Personalmagazin mit großen Abstand der Marktführer unten den HR Magazinen. Wir erreichen mit jedem Heft die Mehrheit der HR-Manager in Konzernen und im Mittelstand, wollen aber jetzt auch Leute ansprechen, die HR-und Organisationsthemen außerhalb der HR-Abteilung wahrnehmen. Nach meinem Verständnis sind HR-Themen nicht an Abteilungsgrenzen gebunden, sondern es handelt sich um Wertschöpfungsbeiträge zur Unternehmensentwicklung, die auch in der Linie, im Netzwerk, vom CDO oder CEO erbracht werden. Unserer neuer Untertitel „Impulse zur Gestaltung der Arbeitswelt“ macht diese Öffnung sichtbar.

saatkorn.: Das Personalmagazin ist auf den ersten Blick deutlich bunter, grafischer und moderner geworden. Aber auch inhaltlich wirkt das Heft auch mich verändert. Mein persönliches Highlight ist das Gespräch zwischen New Work Ikone Bodo Janssen und Pater Anselm Grün. Sowas gab es doch früher nicht?!
Das Besondere an dieser Geschichte ist die Inszenierung: Durch die großformatigen Fotos, die der Hamburger Fotograf Enver Hirsch für uns erstellt hat, bekommt die Geschichte eine emotionale Komponente. Die Leser können nachvollziehen, wie sich hier Hotel- und Klosterwelt begegnen, um über Führung nachzudenken.

Mein Highlight im neuen Personalmagazin: Janssen und Grün im Gespräch
Mein Highlight im neuen Personalmagazin: Janssen und Grün im Gespräch

Im alten Magazin hätten wir den Text mit Passfotos veröffentlicht, das Besondere dieser Begegnung wäre untergegangen. Dieses Beispiel macht deutlich: Mit dem Relaunch setzen wir die Stärken des Printmediums bewusst ein, um dem Leser einen Mehrwert zu bieten: Optik und Haptik werten die Inhalte emotional auf. Das sage ich als jemand, der über eine digitale DNA verfügt und in den letzten Jahren dafür gearbeitet hat, mit unseren Portalen und Apps die marktführenden digitalen Medien für Haufe zu schaffen. Für aktuelle Infos, wie etwa den Bericht über ihren erfolgreichen #RC18, sind die digitalen Kanäle unschlagbar. Für Interaktion haben die sozialen Kanäle ihre Vorteile. Für Orientierung und Hintergrund hat ein Printmedium Vorteile, das nach wie vor die höchste Glaubwürdigkeit genießt.

saatkorn.: Wie sieht es denn mit ihrem Redaktionsteam aus? Haben Sie da auch neue Arbeitsformen eingeführt?
Sie werden lachen: Wir schreiben nicht nur darüber, wir haben vieles ausprobiert. Das hierarchische Modell, Kaizen und jetzt arbeiten wir seit drei Jahren mit agilen Methoden. Das passt für mich am besten zu diesem Redaktionsteam mit acht Leuten. Wir steuern die standortübergreifende Zusammenarbeit über agile Tools und ein tägliches, virtuelles und kurzes Stand-up. Wir verteilen damit Aufgaben, diskutieren Ideen und fällen Entscheidungen. Nicht der Chef entscheidet, sondern die Mehrheit. Nur mit diesen agilen Methoden ist es uns möglich, mit einem kleinen Team drei Zeitschriften, ein Portal und eine App zu HR-Themen zu erstellen.

saatkorn.: Herr Straub, vielen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit dem neuen Personalmagazin!

An alle, die das Heft für umme haben wollen: ich habe 3 Jahresabos. Dafür einfach eine Mail mit Deiner Adresse und dem Betreff „Personalmagazin“ an gewinne@saatkorn.com mailen.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.