Online Marketing für HR: neue saatkorn. Serie

Vor einigen Wochen habe ich Marion Beckers, Leiterin der AGOF Akademie, bei einem Vortrag kennen gelernt. Dort referierte sie über Online Vermarktung mit Fokus HR. Ein in meinen Augen superspannendes Thema. Frau Beckers erläuterte diverse fachspezifische Begriffe im Online Marketing und begründete, inwiefern die Anwendung dieser Maßnahmen auch für HR sinnvoll ist. Das ist für viele saatkorn. LeserInnen möglicherweise ein alter Hut, aber es gibt mit Sicherheit auch sehr viele HRlerInnen, die immer noch Berührungsängste mit diesem Thema haben. Und denen wird geholfen, denn mit Unterstützung von Frau Beckers und der AGOF startet diese Woche eine neue Serie auf saatkorn.: Online Marketing für HR. Hierzu alle Informationen im Interview mit Frau Beckers. Have fun:

saatkorn.: Frau Beckers, bitte stellen Sie sich und die AGOF den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Marion Beckers, Leiterin der AGOF Akademie

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung – kurz AGOF – ist ein Zusammenschluss der führenden Online-Vermarkter in Deutschland. Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung sowie umfassenden Daten rund um die Nutzung digitaler Medien macht die AGOF das klassische und das mobile Internet zu transparenten und planbaren Werbeträgern.

Ich bin der AGOF bereits seit 2004 verbunden. Bevor ich die Leitung der AGOF Akademie 2008 übernahm, war ich beim Vermarkter der RTL Gruppe und AGOF Mitglied IP Deutschland tätig. Dort habe ich das Mediaplanungsteam geleitet und die Interessen der IP Deutschland in der AGOF vertreten. Dies waren auch meine ersten Berührungen mit der digitalen Medienwelt, und ich kann mich noch gut erinnern wie fremd mir diese Sprache zu Beginn war. Als ausgebildete Werbekauffrau habe ich mich direkt nach meiner Ausbildung auf den Bereich der Mediaplanung spezialisiert. Die klassischen Medien wurden mir bis ins Detail vertraut und ich konnte bei der MediaCom viel Erfahrung sammeln. Es war damals faszinierend mitzuerleben, wie sich die klassische Mediawelt mit der neuen digitalen Welt verbunden hat.

saatkorn.: Dann gibt es ja auch noch die AGOF Akademie. Was macht die genau?
Die AGOF Akademie ist die Bildungseinrichtung der AGOF und hat sich zur Aufgabe gemacht, allen Marktpartnern die digitalen Medien und den Markt näher zu bringen. Kern unserer Schulungen sind die von der AGOF herausgebrachten Markt-Media-Studien, deren Umgang wir in Agenturen, bei Vermarktungshäusern, Werbungtreibenden und auch Studierenden schulen. Aber auch unser erweitertes Seminarprogramm über die Grundlagen desdigitalen Werbemarktes oder Fragen wie sich klassische und programmatische Planungsansätze unterscheiden werden nachgefragt. Bei uns darf sich jeder aufschlauen und dies immer mit dem Siegel der Neutralität.

saatkorn.: Wer ist bislang die Hauptzielgruppe der AGOF Akademie? – Welche Rolle spielt bei Ihnen das Thema Human Resources im Kontext Online Marketing?
Hauptzielgruppe sind für uns Mediaplaner in Agenturen, von den digitalen bis zu den klassischen oder auch gerne Hybid Planer. Danach folgen die Mitarbeiter aus digitalen Vermarktungshäusern, die ihr Portfolio optimal mit der digital facts vermarkten möchten und ein Verständnis über die Arbeit der Mediaplaner gewinnen wollen. Außerdem freuen sich Hochschulen und ihre Studierenden über unsere praxisnahen Gastvorlesungen und das Interesse der Werbungtreibenden wächst stetig. Daneben wächst in allen Bereichen und Aufgabenfeldern die Notwendigkeit, die zunehmende Digitalisierung richtig zu verstehen und einzusetzen. Eben auch in Berufsbereichen, die man bisher mit dem Internet nicht direkt in Zusammenhang bringt. Besonders im Bereich Human Resources wird Online ein immer wichtigerer Faktor beim Aufspüren und Kontaktieren von potenziellen Mitarbeitern, Daher möchten wir gerne auch HR-Kollegen mit Wissen unterstützen und ihnen die digitale Welt und deren Möglichkeiten näher bringen.

saatkorn.: Die AGOF bringt ja auch immer wieder Studien rund um das Thema Online Marketing heraus. Sehen Sie in einer der aktuellen Studien auch Mehrwert für digital interessierte PersonalerInnen?
Auf jedem Fall, und das nicht nur in der aktuellen Ausgabe, sondern jeden Monat aufs Neue. Mit der digital facts erhalten Sie monatlich Daten z.B. über derzeit 69 digitale Angebote aus dem Bereich Jobs, Karriere und Ausbildung. Für diese Angebote können Reichweiten und Strukturdaten für rund 800 Merkmale ausgewertet werden. Um es etwas konkreter zu machen: Der Personaler steht vor der Aufgabe, neue Mitarbeiter mit bestimmten Qualifikationen und oder Interessen zu finden. Mit der digital facts kann er zum einen die digitalen Fachangebote an sich analysieren oder zum anderen die Suche über alle Angebote erweitern. Mit der Erkenntnis, auf welchen digitalen Angeboten er wieviel Menschen seiner Zielgruppe erreicht und welchen Anteil diese an allen Nutzern des Angebotes ausmachen. Ich denke, das ist eine große Hilfe bei der weiteren Zielgruppenansprache der Mitarbeitersuche.

saatkorn.: Mein Eindruck ist, dass der Bereich Human Resources insbesondere in den Themen Personalmarketing und Recruiting eine immer stärkere „Digital-Schlagseite“ bekommt. Zwangsläufig, denn jüngere Zielgruppen erreiche ich eben immer besser und passgenauer über digitale Kanäle. Robot-Recruiting wird ein großes Thema, ebenso wie die passgenaue Ansprache sehr schwer erreichbarer Zielgruppen. Insofern wäre es doch klasse, in den nächsten Wochen eine Serie zum Thema „Online Marketing“, die die wesentlichen Begriffe und Kennzahlen erläutert, zu starten. Was meinen Sie dazu?
Das ist eine sehr gute Idee, es kann nur von Vorteil sein, sich Definitionen und Kennzahlen zu widmen um mit Marktpartnern auf Augenhöhe zu sprechen und sich selbst ein Bild von dem Markt zu machen. Gerne unterstützen wir Sie dabei und führen interessierte HRler an das Thema heran.

saatkorn.: Mit welchem Begriff starten wir denn dann nächste Woche?
Ich würde mit zwei technischen Begriffen – der PageImpression und der AdImpression – beginnen, da sich auf Basis dieser Kennwerte (fast) alle weiteren ableiten lassen und somit der passende Grundstein gelegt wird. Die Leser können sich auf 20 Begriffe freuen, die wir thematisch in die nachfolgenden vier Gruppen unterteilen:

  1. Technischen Kennwerte
  2. Planungsrelevante Mediabegriffe
  3. Kalkulatorische Kennzahlen
  4. Spezifika für Digitale Medien

saatkorn.: Frau Beckers, auf die Serie zum Thema Online Marketing für HR freuen sich nicht nur die LeserInnen, sondern auch das saatkorn. himself.  😉

HIER ein Interview auf der AGOF Seite mit saatkorn. – Have fun!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.