Martin Gaedt mit Update zum Buch „Mythos Fachkräftemangel“

 

Martin Gaedt mit Update zum Buch „Mythos Fachkräftemangel“

In der saatkorn. „Schnaps bleibt Schnaps“ Aktion darf er natürlich nicht fehlen: Martin Gaedt mit seinem Buch „Mythos Fachkräftemangel“, welches ganz schön Staub aufwirbelt. Vor Kurzem hatte ich mit Martin bereits ein ausführliches Interview dazu geführt, daher heute – und passend zur Verlosungsaktion, hier das REGELWERK – drei „Update-Fragen“. Auf geht’s:

saatkorn.: Martin, wie sind die Resonanzen auf das Buch „Mythos Fachkräftemangel“?
Fantastisch. Quasi über Nacht bin ich „Experte“ und werde von der Wirtschaftswoche, der ZEIT u.v.a. zitiert. Meine Thesen kommen auch deshalb gut an, weil ich ausspreche was viele bereits gedacht haben. „Mutig“ lautet der Betreff mancher E-Mail, weil ich dem Mainstream widerspreche. Jobsuchende schreiben mir lange Leidensberichte über Desinteresse und Arroganz der Unternehmen, und deren Tenor lautet: „Genauso und noch viel schlimmer.“ Eine Schulklassen hat den Fachkräftemangel im VWL-Unterricht behandelt. Das hat mich besonders gefreut.

saatkorn.: Was war die bislang positivste, was die bislang kritischste Reaktion?
Die positivste und mutigste Reaktion war die Einladung zu einer Keynote von der Agentur für Arbeit Kiel. Mutig, da ich im Buch die Agentur als „Agentur für Arbeitslosigkeit“ sehr kritisch betrachte.
Die kritischste Reaktion war eine 2-Sterne-Rezension auf Amazon. Der Leser unterstellt mir ein naives Weltbild. Alle anderen 15 Rezensionen auf Amazon und über 60 Artikel Print und Online äußern sich sehr positiv z.B. „fast so spannend wie ein Krimi“ und stimmen meinen Thesen zu bzw. greifen sie dankbar auf, da mein Buch das erste profunde Werk ist, das den Fachkräftemangel sehr differenziert und umfassend betrachtet.

saatkorn.: Klasse – und herzlichen Glückwusnch! – Ist das Thema Deiner Meinung nach bereits im Mainstream angekommen oder „nur“ ein Thema für Personaler?
Im Mainstream ist weiterhin der Mangel an Fachkräften zementiert und tief verwurzelt, da er medial omnipräsent ist. Täglich erscheinen die Schlagzeilen dazu, und das seit 1984. Besonders deutlich wurde mir die mediale Dauerpräsenz des Fachkräftemangels im Gespräch mit einer Redakteurin des Hessischen Rundfunks. Bis zur Lektüre meines Buches ging sie fest davon aus, dass es einen Fachkräftemangel gibt, denn so berichten ja alle Medien. Am 21.07.2014 läuft in der ARD ihre 45-minütige Dokumentation zum Fachkräftemangel. Nun sehr differenziert betrachtet.

saatkorn.: Martin, vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

 

Das Buch ist heute auf der saatkorn.-facebook Seite zu gewinnen. Wie das geht steht hier. Viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

2 Gedanken zu „Martin Gaedt mit Update zum Buch „Mythos Fachkräftemangel“

  • 4. Juni 2014 um 10:11
    Permalink

    „hier“ steht gar nichts – der Link fehlt ;-). Ich nehm mal an, es gehts ums Kommentieren oder Liken?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.