LinkedIn besser verstehen: Jonas Vrany, Learning Solutions

Im Rahmen der SAATKORN Serie LinkedIn besser verstehen dreht sich heute alles um die LinkedIn Learning Solutions. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit Jonas Vrany zu sprechen. Auf geht’s: 

SAATKORN: Jonas, bitte stelle Dich den saatkorn. Lesern und Leserinnen doch kurz vor.
Meine Name ist Jonas Vrany. Ich bin seit knapp sechs Jahren bei LinkedIn in München und darf mich derzeit mit einem tollen Team um das Wachstum von LinkedIn Learning im deutschsprachigen Raum kümmern. Ach ja, und zuhause natürlich um das Wachstum meiner beiden ebenso tollen Kinder! 😊

SAATKORN: Was verbirgt sich hinter LinkedIn Learning? Welche Einzelprodukte verbergen sich konkret dahinter?
LinkedIn Learning ist eine Online-Learning-Plattform mit über 15.000 Videokursen, die wir in Graz und in den USA aufnehmen und kuratieren. Die thematische Spannbreite reicht von Technologie und Business über Management und Soft Skills – bis zu Kreativem. Außerdem sind die Kurse in sieben Sprachen verfügbar. Wer eine Premium-Mitgliedschaft abschließt, kann das Angebot jederzeit als Privatperson nutzen. Alternativ ist der Zugriff auch über Arbeitgeber möglich. Genau darum kümmern sich mein Team und ich jeden Tag: Wir helfen Firmen, ihren Mitarbeitern Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um ein kontinuierliches Lernen zu ermöglichen. Aus unserer Sicht ist LinkedIn Learning dafür ein hervorragend geeignetes Werkzeug.

SAATKORN: Wie kann ich als LinkedIn Nutzer optimal von den LinkedIn Learning Solutions profitieren?
Einerseits können sich Nutzer selbstbestimmt zu den Themen weiterbilden, die sie interessieren und die sie für ihr berufliches Weiterkommen benötigen. LinkedIn-Nutzer profitieren nochmal auf besondere Weise: Dadurch, dass Du auf deinem Profil angibst, welchen Job du derzeit hast und der Algorithmus versteht, wer sich in deinem Netzwerk befindet und mit welchen Themen du dich auf LinkedIn auseinandersetzt, können wir dir personalisierte Kursvorschläge machen. Oder du suchst dir Kurse danach aus, was deine Kollegen oder dein Netzwerk schon ausprobiert haben und gut fanden. Diese soziale Lernkomponente kann im Prinzip nur eine Plattform wie LinkedIn bieten.

SAATKORN: : Und welches Angebot habt Ihr für Unternehmen im B2B Bereich?
Wir bieten Unternehmen jeder Größe unabhängig von ihrem derzeitigen Lernangebot passgerechte Lernpakete für ihre Mitarbeiter. Dadurch lässt sich einerseits die Attraktivität als Arbeitgeber, andererseits die Zufriedenheit der Mitarbeitenden, nachweislich verbessern. Unternehmen können mit uns auch eine individuelle Lernstrategie erarbeiten, um spezifische Ziele zu erreichen, zum Beispiel für die Entwicklung zukunftsrelevanter Soft oder Hard Skills zu vielen Themen aus Digitalisierung, Industrie 4.0 und anderem.

SAATKORN: Was sind gerade die größten Herausforderungen für die LinkedIn Learning Solutions?
Das Echo, das wir erhalten, ist sehr positiv. Im deutschsprachigen Raum sind wir in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen, was uns natürlich freut. Schon heute nutzen rund 70 Prozent der DAX-Firmen LinkedIn Learning. Aber wir treffen auch immer wieder auf Organisationen, die sich noch schwer damit tun, ihren Mitarbeitern die Freiräume für selbstbestimmtes Lernen zu geben und stattdessen versuchen, Lernaktivitäten zu kontrollieren. Wir glauben hingegen, dass gerade in Zeiten des stetigen technologischen Wandels und einer wachsenden Bedeutung der Digitalisierung der Bedarf an Online-Lernlösungen weiter zunehmen wird. Und zwar für fast alle Branchen, auch ergänzend zu traditionellen Präsenzveranstaltungen.

SAATKORN: Wo willst Du in 3 Jahren mit den LinkedIn Learning Solutions stehen?
Am liebsten wäre mir, wenn jeder Berufstätige im deutschsprachigen Raum Zugriff auf unsere stetig weiterentwickelten Lerninhalte hätte, sei es durch den Arbeitgeber oder aber durch die jeweilige Regierung bereitgestellt. Ich bin davon überzeugt, dass es mehr solcher Lernformen und Inhalte geben sollte, wie wir sie anbieten und weiterentwickeln. Im Prinzip für jeden, zum Beispiel auch für Schüler. Das muss ja nicht unbedingt von uns kommen. Aber vielleicht können wir andere dazu inspirieren, zu einer solchen Lösung beizutragen.

SAATKORN: Wenn Du für Deinen Job 3 Wünsche frei hättest, welche wären das?
Zuallererst: Lernen für alle! Dann gleich: inspirierende Manager. Und natürlich glückliche Mitarbeiter.

SAATKORN: Jonas, herzlichen Dank für das Interview. Und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit LinkedIn Learning Solutions.

Die bisherigen Teile der LinkedIn besser verstehen Serie findest Du hier:

  1. Podcast mit Barbara Wittmann, der LinkedIn DACH Chefin
  2. Interview mit LinkedIn Redaktionschefin Sara Weber
  3. Interview mit Max Lux von LinkedIn Sales Solutions
  4. Interview mit Steven Buck von LinkedIn Glint
  5. Interview mit Jonas Vrany von LinkedIn Learning Solutions
Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „LinkedIn besser verstehen: Jonas Vrany, Learning Solutions

  • Avatar
    11. Juni 2020 um 03:04
    Permalink

    Wow was für ein Beitrag. Linkedin war mir schon immer ein Rätsel, jetzt habe ich aber Lust bekommen es selbst einmal aus zu probiere. Danke

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.