HR Startups – heute mit Workdate Community

Schön öfter hatte ich mit Christoph Skrobol das Vergnügen hier auf saatkorn. Heute stellt er im Rahmen der saatkorn.-HR Startup Serie seine Workdate Community vor. Auf geht’s:

saatkorn.: Bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Sehr gerne. Wir heißen Christoph Skrobol, Davide Disisto und Johnny Mellgren und sind Gründer des HR Startups Workdate. Gemeinsam mit unserem Team entwickeln wir seit 2014 eine Software, die Unternehmen bei der Vernetzung ihrer Mitarbeiter unterstützt. Vor gut einem Jahr haben wir ein Projekt ins Leben gerufen, mit dem wir den Austausch und das persönliche Kennenlernen auch innerhalb der HR-Branche fördern möchten – die Workdate Community. Und um die soll es heute gehen.

saatkorn.: Wie heißt Euer HR Startup?
Unser HR Startup heißt Workdate. Das heute vorgestellte Projekt läuft unter dem Namen Workdate Community.

saatkorn.: Warum gibt es die Workdate Community?
Themen wie „New Work“ und „Working Out Loud“ sind in aller Munde: Networking, Kollaboration und Teilhabe werden immer mehr zum Fundament erfolgreicher Personalarbeit. Und das nicht nur innerhalb des eigenen Unternehmens, sondern auch firmenübergreifend. Dazu braucht es einen lokalen und vor allem kontinuierlichen Austausch zwischen PersonalerInnen unterschiedlicher Unternehmen, der sich gut in den Arbeitsalltag integrieren lässt. Mit der Workdate Community haben wir ein webbasiertes Tool entwickelt, das teilnehmende HRler nach dem Zufallsprinzip auswählt und zu gemeinsamen Mittagessen einlädt. So entstehen Verbindungen zwischen Branchen, Unternehmen und Hierarchieebenen, die sonst wahrscheinlich nie zustande gekommen wären.

saatkorn.: Könnt ihr kurz erklären, wie das funktioniert?
Das Prinzip ist sehr simpel. Zunächst müssen sich interessierte PersonalerInnen hier registrieren und eine Stadt auswählen. Nach der Freischaltung erfolgt alles Weitere automatisiert per E-Mail. Die TeilnehmerInnen erhalten in regelmäßigen Abständen Kalendereinladungen zu „Workdates“, die sie je nach Lust und zeitlicher Verfügbarkeit ab- oder zugesagt können. Allen TeilnehmerInnen die zusagen, lost das System anschließend einen Partner zu. Der ursprüngliche Kalendereintrag wird automatisch aktualisiert und um die Kontaktdaten des jeweils anderen Teilnehmers ergänzt. Dieser Prozess wiederholt sich in verschiedenen Konstellationen, sodass man stets neue HR-KollegInnen kennenlernt.

Workdate Community
Workdate Community

saatkorn.: Klingt interessant! Was ist Eure konkrete Business Idee hinter der Workdate Community?
Mit der Workdate Community wollen wir in erster Linie dabei helfen, lokale HR-Communities aufzubauen und gleichzeitig den Austausch zwischen Unternehmen fördern. Geld verdienen wir damit nicht, denn die Teilnahme ist kostenfrei. Aber natürlich hat die Sache einen positiven Nebeneffekt für uns. Durch die Nutzung der Community lernen Personaler unser Tool im Detail kennen. Häufig resultiert daraus der Wunsch, dieses auch im eigenen Unternehmen einzusetzen. Mittlerweile müssen wir kaum noch aktiv Akquise betreiben. Die meisten Kunden gewinnen wir tatsächlich durch Anfragen von Community-Mitgliedern. Ein Umstand über den wir uns definitiv nicht beklagen können.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
Workdate arbeitet mittlerweile mit über 100 Unternehmenskunden zusammen. Dazu zählen große Konzerne wie ABB, IGT, AXA oder die Targobank, aber auch mittelständische Unternehmen wie Jägermeister oder freenet. Die Community nutzen hingegen weitaus mehr Unternehmen. Aktuell sind es etwa 2500 TeilnehmerInnen aus über 1700 verschiedenen Unternehmen. Vom Startup bis Weltkonzern ist alles mit dabei.

saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
Wir würden uns wünschen, dass die Workdate Community zu einem „Must Have“ für vernetzungsinteressierte PersonalerInnen wird. Der Anfang ist gemacht. Innerhalb eines Jahres konnten wir rund 2500 TeilnehmerInnen für die Idee begeistern. Und das gänzlich ohne Marketing-Budget. Mit Blick auf die aktuelle Nutzerzahl kann man zwar noch nicht von einem Durchbruch sprechen. Allerdings spielt uns der Netzwerkeffekt in die Karten. Denn mit jedem zusätzlichen Teilnehmer steigt der individuelle Nutzen des Systems. Das Ganze könnte somit schnell Fahrt aufnehmen und ein fester Bestandteil der hiesigen HR-Szene werden.

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am besten ansprechen?
Am einfachsten erreicht man uns per E-Mail an community@workdate.com oder telefonisch unter +46703652227. Auf unserer Webseite https://workdate.com/de/community findet man zudem weitere Informationen zu dem Projekt und kann sich direkt anmelden.

saatkorn.: Christoph – vielen Dank für das Interview. Und viel Spaß und Erfolg mit der Workdate Community!

 

An alle HR Startups: wenn Ihr auch hier vorgestellt werden möchtet, einfach HIER die Fragen beantworten und passendes Bildmaterial zur Verfügung stellen. Alle bisherigen Teile der Serie findet Ihr HIER.


 

 

 

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.