HR Startups auf saatkorn. Heute mit Jobino

Das Startup Jobino wird heute im Rahmen der saatkorn. HR Startups-Serie vorgestellt. Ich hatte Gelegenheit, mit Gründer Fabian Henze zu sprechen. Auf geht’s: 

saatkorn.: Fabian, bitte stell Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Jobino Gründer Fabian Henze
Jobino Gründer Fabian Henze

Mein Name ist Fabian Henze und ich bin leidenschaftlicher Online-Unternehmer und Gründer-Coach. Angefangen hat alles vor ca. 4 Jahren mit der Gründung meines ersten eigenen Startups Jobino. Seitdem gebe ich meine Learnings durch Vorträge und Coachings an Gründer weiter und helfe Startups (wie z.B. artnight.com) bei der Skalierung.

saatkorn.: Warum gibt es Jobino?
Es gibt bereits unzählige Jobbörsen, Jobmetasuchmaschinen, Recruiting-Apps etc. Für den riesigen Markt der „einfachen“ Jobs (im Gegensatz zu Fach- und Führungskräften) gab und gibt es unserer Meinung nach jedoch keine Lösung, die die Bedürfnisse der Arbeitgeber und Jobsuchenden in diesem Bereich ausreichend berücksichtigen. Hier setzt Jobino an: wir haben vor der technischen Entwicklung von Jobino 6 Monate mit großen Filialisten aus dem Einzelhandel und der Dienstleistungsbranche über Probleme vorhandener Lösungen sowie über Anforderung an eine perfekte Recruiting-Lösung gesprochen.

Im Anschluss haben wir potenzielle Bewerber ähnliche Fragen gestellt. Die Ergebnisse haben wir dann ausgewertet und mussten sie „nur noch“ technisch umsetzen. Dass das Konzept aufgeht und Jobino funktioniert hat sich inzwischen bei vielen Personalentscheidern und Personalagenturen herumgesprochen, sodass wir den Großteil unserer Neukunden mittlerweile über Referenzen gewinnen.

saatkorn.: Was ist Deine konkrete Business Idee hinter Jobino?
Wir bringen mit unserer Multiposting-Jobplattform Jobino.de Arbeitnehmer und Arbeitgeber so einfach und kostengünstig wie möglich zusammen.

Arbeitgeber schalten selbständig (oder über eine automatisierte Schnittstelle zu ihrem Bewerbermanagementsystem) ihre Stellenanzeigen auf Jobino.de. Je nach Preispaket (49,00 € bis 99,00 € / Monat) werden die Stellenanzeigen automatisiert auf bis zu 20 weiteren Jobplattformen, Jobmetasuchmaschinen und Social-Media-Kanälen veröffentlicht, wodurch wir die Reichweite enorm steigern können. Da zwischen uns und unseren Partnerportalen langfristige Kooperationen mit günstigen Preisen bestehen, können wir die Stellenanzeigen so häufig deutlich günstiger platzieren als ein Arbeitgeber selbst – ohne dass der Arbeitgeber sich selbst auf zig Portalen anmelden und die Stellenanzeigen erstellen muss.

Aufgrund unserer Erfahrung hinsichtlich der Auffindbarkeit von Stellenanzeigen in unseren Partnerportalen, können wir die Stellenanzeigen weiter für Suchmaschinen optimieren, sodass sie noch besser gefunden werden können.

Ein weiterer entscheidender Vorteil für Arbeitgeber ist, dass sie keine neue Software installieren oder sich irgendwo einloggen müssen um die Bewerbungen einzusehen. Beim Erstellen der Stellenanzeigen wird einmal eingestellt, auf welchem Wege sich Bewerber bewerben sollen. Zur Auswahl stehen, E-Mail-Adresse, Bewerberhotline, Postadresse oder Deep-Link in das Bewerbermanagementsystem des Arbeitgebers.

Zusammengefasst sind wir für Arbeitgeber die effiziente, kostengünstige, leicht zu integrierende, zielgruppenspezifische Alternative zu den „großen“ Jobplattformen und zum selbständigen Schalten auf einer Vielzahl von Portalen.

Jobsuchende hingegen schätzen, dass Sie verlässlich jeder Stellenanzeige „harte Fakten“ wie den Arbeitsort, die Arbeitsdauer und vor allem den Stundenlohn entnehmen können und im Stil von Airbnb die Stellenanzeigen hinsichtlich dieser Kriterien filtern und sich direkt beim Arbeitgeber bewerben können, ohne sich bei uns registrieren zu müssen.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits von Jobino überzeugen können?
Wir konnten deutschlandweit bereits viele namhafte Unternehmen im Einzelhandel- und Dienstleistungsbereich für uns gewinnen. Um ein paar der prominentesten Namen zu nennen: Lidl, foodora, Deutsche Post / DHL, Marc O’Polo, Amazon…

saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
Unsere Vision ist es, europaweit DAS Portal für lokale Jobs zu sein für Nicht-Fach- und Führungskräfte.

saatkorn.: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

  1. Funktionierende Trackingsysteme auf Seiten der Arbeitgeber, mit denen sich die tatsächliche Bewerberquelle ermitteln lässt. Dies würde uns den Performance-Nachweis erheblich erleichtern.
  2. Das uns möglichst viele Unternehmen die Chance geben, zu zeigen was jobino kann.
  3. Eine Jobino-Zweigstelle in Andalusien für die Wintermonate. 😉

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?
Am besten erreicht man uns über die E-Mail-Adresse kontakt@jobino.de. Mehr Informationen zu unseren Leistungen, Preisen und Referenzen sind HIER zu finden.

saatkorn.: Fabian, vielen Dank für das Interview. Und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Jobino!

An andere HR Startups: saatkorn. verschafft Euch kostenlos Reichweite unter HR Entscheidern. Alle Infos dazu HIER. #demNachwuchseineChance

Und an alle an HR Startups Interessierten: alle bisherigen Features findet Ihr HIER.

 

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.