Digitale Transformation mit den Brainbirds

Thema digitale Transformation. Vor ein paar Tagen hatte ich das Vergnügen, Marko Prislin von den Brainbirds kennenzulernen. Ich bin total angetan vom Ansatz der Brainbirds und habe Marko daraufhin mal ein paar Fragen rund um digitale Transformation mit den Brainbirds gestellt. Auf geht’s:
saatkorn.: Marko, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Marko Prislin von den Brainbirds, Experte für digitale Transformation
Marko Prislin von den Brainbirds, Experte für digitale Transformation

Mich treibt Veränderung. Wir leben in einer Zeit, in der alles möglich ist. In der Technologie uns unterstützt alles zu hinterfragen, alles zu einem Besseren zu verändern. Als Geschäftsführer und Business Coach von Brainbirds gebe ich Menschen Perspektive in einer sich zunehmend schneller wandelnden Welt. Zudem bin ich als Impulsvortragsredner zu diesen Themen unterwegs.

saatkorn.: Du bist einer von drei Managing Partnern der Brainbirds. Wie seid ihr auf die Idee für das Thema Qualifizierung rund um Digitalisierung gekommen? Wie funktioniert digitale Transformation mit den Brainbirds?
Wir sind in Dienstleistungsunternehmen groß geworden. Als Geschäftsführer, Vorstände, Gründer haben wir Projekte für Kunden angenommen, abgearbeitet, und wieder zurück über den Zaun geworfen. Irgendwann war der Zeitpunkt gekommen, an dem wir uns erlebt hinterfragt und festgestellt haben, dass dies der falsche Weg ist. Dass es viel wichtiger, effektiver und zielführender für die Wirtschaft ist, wenn Unternehmen selbst in die Lage versetzt werden die Kultur von Startups, die Methoden und Vorgehensweisen anzuwenden. Um vor allem schneller in der Innovationsentwicklung zu werden. Das kann aber nur von innen heraus entstehen. Und dazu ist Wissen nötig. Dies vermitteln wir in einer sehr praktischen und anfassbaren Art und Weise.
saatkorn.: Wer sind eure Kunden? – Eher KMU oder Konzerne oder beides?
Unsere Kunden sind bis dato hauptsächlich Großkonzerne und große mittelständische Unternehmen. Wir betreuen inzwischen 80% der Top 30 Dax Unternehmen. Im Mittelstand ist das Thema zwar inzwischen angekommen. Die Bedeutung wird aber oftmals noch massiv unterschätzt. KMUs sind noch weiter von der Veränderung entfernt. Wobei man dazu auch sagen muss, dass es genügend Themen und Bereiche gibt, in denen Themen wie agiles Arbeiten überhaupt keinen Sinn macht.
saatkorn.: Was sind aus deiner Sicht die größten Herausforderungen für Unternehmen in der digitalen Transformation?
Die größte Herausforderung ist eindeutig die kulturelle Veränderung. Die nötig ist, um neue Arbeitsweisen und Methoden überhaupt erst möglich zu machen. Hier reden wir von Transparenz, Kollaboration, interdisziplinärem, sinnstiftendem Arbeiten. Und einer ganz anderen Fehlerkultur. Weg vom Finger Pointing, hin zu einer gelebten Lernkultur. Man lernt schließlich aus Fehlern. Und nicht von Dingen, die so oder so schon gut gelaufen sind.
Hier geht's zu den Brainbirds
Hier geht’s zu den Brainbirds
saatkorn.: Wie könnt ihr Unternehmen mit Brainbirds auf dem Weg der digitalen Transformation helfen?
Bei Brainbirds nehmen wir Menschen auf allen Ebenen die Angst vor dem Unbekannten. Wir unterstützen sie Herausforderungen positiv anzugehen. Wir statten Sie mit Wissen über moderne Arbeitsweisen und Methoden aus. Und helfen Ihnen die ersten Schritte zu gehen. Mit Vorträgen, Seminaren, Trainings, Workshops und Coachings. Und auch in dem wir ganze Teams bei Pilotprojekten begleiten. Und dies in nahezu allen Themen, die bei der Digitalisierung hilfreich sind.
saatkorn.: Mein Eindruck ist oft, dass starre Strukturen und Machterhaltungstriebe die größten Verhinderer von Innovation und Transformation sind. Wie kann man insbesondere in Konzernen diese Strukturen und hierarischen Lehmblöcke aufweichen?
Eine Reduktion des Problems auf die mittlere Führungsebenen ist gerade opportun, hilft aber nicht weiter. Unternehmen müssen auf allen Ebenen lernen mit der Veränderung umzugehen. Und sie vor allem positiv zu sehen. Pfründe kann man in einer volatilen, unsicheren, komplexen Welt nicht mehr sichern, in dem man sich an sie klammert. Wir unterstützen Vorstände und Unternehmenslenker dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir helfen dem mittleren Management sein Selbstverständnis als Führungskraft zu überdenken und Teams produktiv mit den richtigen Ansätzen zu coachen. Und befähigen Teams selbst Methoden anzuwenden, die für eine deutlich höhere Schlagzahl bei der Innovationsentwicklung sorgen. Nur ein Ansatz, der alle Ebenen mit einbezieht, führt zu substantieller und nachhaltiger Veränderung.
saatkorn.: Hast du den Eindruck, dass der Großteil der Unternehmen wirklich ernsthaft an der digitalen Transformation arbeitet? Oder sind das eher nur Lippenbekenntnisse und oberflächliche Annäherungsversuche á la „Wir schicken das Management mal ins Silicon Valley, alle lassen sich ´nen Bart wachsen und tragen danach ´nen Hoodie“?
Hahaha! 😉 Das Gefühl hat man manchmal, ja. Bei den meisten Unternehmen ist allerdings längst angekommen, dass Zoobesuche bei Startups eigentlich nur fürs Ego gut sind. Und es vielmehr darum geht, wie man das eigene Unternehmen auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Anstatt von außen zuzusehen, wie andere arbeiten.
saatkorn.: Was empfiehlst du deinen Kunden, was sind die aus deiner Sicht 3 wichtigsten Ratschläge für einen erfolgreichen Start in die digitale Transformation?
1. Macht euch klar wozu ihr da seid. Was euer Wertbeitrag für eure Kunden ist. Wie eure Vision der Zukunft aussieht. Wir haben verlernt in Visionen zu denken. Darin sind uns die Pioniere aus dem Silicon Valley deutlich überlegen. Es traut sich doch aktuell kein Mitarbeiter eines tradierten Unternehmens Visionen auszusprechen. 2. Motiviert Mitarbeiter und Teams anders zu denken. Zu spinnen. Weit zu springen. Und vor allem autonom zu agieren. Nichts motiviert mehr als Verantwortung zu bekommen. 3. Gebt der Mannschaft das richtige Werkzeug an die Hand. Wer nur einen Hammer kennt für den sieht jedes Problem aus wie ein Nagel. Nur ein ordentlich bestückter Werkzeugkoffer hilft bei komplexen Fragestellungen.
saatkorn.: Herzlichen Dank für das Interview!
Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.