AZUBI COMMUNICATION: Studie, Ranking & #RC Lab

AZUBI COMMUNICATION – unter diesem Titel gibt es in Kürze viel Neues von Ausbildung.de und Potentialpark, nämlich eine umfangreiche Studie inklusive Ranking und einem #RC Lab – dieses Mal Corona bedingt als Webinar. Natürlich geht es dabei um die Art und Weise, wie Unternehmen kommunizieren, um Schüler*innen für eine Ausbildung zu begeistern und um die Erwartungen der Zielgruppe selbst.

SAATKORN hat heute exklusive News dazu – ich konnte nämlich mit Sabine Zagar von Ausbildung.de und Christian Holz von Potentialpark sprechen und erste Insights bekommen. Auf geht’s:

SAATKORN: Sabine und Christian, stellt Euch doch bitte den SAATKORN Leser*innen kurz vor.

Sabine Zagar von Ausbildung.de
Sabine Zagar von Ausbildung.de

Sabine: Hallo, ich bin Sabine und arbeite als Team-Lead im Bereich Content bei Ausbildung.de. Mein Team erstellt beispielsweise unseren wöchentlichen Newsletter Auftrag.Ausbildung. Seit ein paar Jahren erstelle ich bereits den azubi.report und nun erstmalig die Ausbildung.de-Schülerstudie, diesmal gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Potentialpark.
Christian: Ich heiße Christian, bin seit letztem Herbst bei Potentialpark und neben der Betreuung der Dach Region auch federführen für den kommerziellen Erfolg der von Sabine genannten Studie auf der Potentialpark-Seite.

SAATKORN: Am 14. Mai findet das #RC Lab zum Thema AZUBI Communication powered by Ausbildung.de und Potentialpark statt. Was ist die Idee hinter diesem Webinar?
Sabine: Wir wollen die Ergebnisse der gemeinsamen Befragung nicht nur veröffentlichen, sondern auch mit unserer HR-Community diskutieren. Ursprünglich geplant war ein Live-Format, aber die Corona-Krise hat auch vor uns keinen Halt gemacht. Auf ein gemeinsames Zusammenkommen wollten wir aber auf keinen Fall verzichten, sodass wir nun dieses digitale Recruiting Lab ins Leben gerufen haben – mit einer wirklich spannenden Agenda.

SAATKORN: Erstmals gibt es also analog zum bekannten Potentialpark Talent Communication Ranking auch ein Ranking rund um das Thema Azubi Communication. Was war das Setting dieser Studie und welche Rolle spielt dabei Ausbildung.de?

Christian Holz von Potentialpark
Christian Holz von Potentialpark

Christian: Die Grundidee ist dieselbe wie bei unserer Talent-Communication-Studie, d.h. wir befragen die Zielgruppe zu gewissen Punkten bei der Jobsuche, Online Bewerbung, Bewerbung über das Handy und natürlich auch zu ihrer Social-Media-Nutzung. Danach schauen wir uns die Seiten und Social-Media-Kanäle der Arbeitgeber an und schauen, wie gut diese auf eben diese Punkte eingestellt sind.
Ausbildung.de hat uns hier vor allem sehr beim Erreichen der Zielgruppe geholfen. Durch die Partnerschaft haben wir in kürzester Zeit weit über 5000 Antworten erhalten. Außerdem haben wir auch sehr wertvollen Input bekommen, was die Befragung angeht. Studenten und Absolventen kennen wir sehr gut, Schüler lernen wir gerade erst so richtig kennen.

SAATKORN: Gibt es erste spannende Erkenntnisse aus der Studie, die Ihr bereits jetzt verraten dürft?
Sabine:
Besonders interessant finde ich, dass viele Unternehmen mit ihren Benefits, mit denen sie Schüler von sich überzeugen wollen, völlig auf dem Holzweg sind. So haben Schüler nämlich ganz andere Vorstellungen davon, was einen guten Arbeitsplatz auszeichnet, als beispielsweise Professionals. Für zwei Drittel der Befragten sind flexible Arbeitszeiten zum Beispiel unwichtig, dafür möchte die deutliche Mehrheit, nämlich 82 Prozent, in einem Unternehmen arbeiten, in dem alle die gleichen Chancen haben. Ähnliches gilt übrigens für die Nutzung von Social-Media-Kanälen. Auch hier verrennen sich Ausbildungsbetriebe häufig. Gutes Azubimarketing macht nicht der, der jedem Trend blind folgt. Vielmehr muss die richtige Auswahl an Kanälen authentisch und professionell betreut werden. TikTok wird ja beispielsweise gerade stark gehyped, ist aber unseren Zahlen nach noch deutlich weniger relevant als Instagram.
Christian: Genau. Schüler wollen ein authentisches Bild vom Arbeitgeber haben. Sie wollen sehen, wie es im Unternehmen zugeht, nicht wie sich ein Unternehmen völlig verbiegt um eventuell als cool oder lustig dazustehen. Gerade im Zusammenhang mit Instagram finde ich es auch interessant, dass dieser Kanal aktiv genutzt wird, um sich über Arbeitgeber und Ausbildungen zu informieren. Insbesondere Informationen zu anstehenden Events wie Ausbildungsmessen oder einem Tag der offenen Tür stehen hier hoch im Kurs bei den Schülern.

Hier geht's zum #RC Lab Azubi Communication
Hier geht’s zum #RC Lab Azubi Communication

SAATKORN: Hat Euch etwas an den Ergebnissen sehr überrascht?
Sabine:
Uns von Ausbildung.de hat im Vorfeld der Befragung sehr die Frage beschäftigt, wie es eigentlich um das „Erfolgsprodukt duale Ausbildung“ steht. Schaut man auf die wachsenden Studierendenzahlen und die gleichzeitig hohe Anzahl unbesetzter Ausbildungsplätze, gibt es durchaus Anlass zur Sorge. Aber die Ergebnisse zeigen, dass Schüler – ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen – eine ganz andere Wahrnehmung von der Ausbildung haben, als diese Statistiken vermitteln. Chancen, die eine Ausbildung bieten, werden von ihnen nämlich durchaus wahrgenommen. Und zwar viel mehr als von deren Lehrern und Eltern.
Christian: Ich bin immer wieder fasziniert wie weit auseinander die Arbeitgeber und die Schüler in ihrer Kommunikation manchmal sind. So ist es für die Schüler ungemein wichtig, zu wissen wann man sich auf einen Ausbildungsplatz bewerben kann und wie die Fristen sind. Die meisten Arbeitgeber schreiben hierzu aber nichts auf ihren Karriereseiten.

SAATKORN: Wie hat sich Corona eigentlich auf die Befragungsergebnisse ausgewirkt bzw. konnte Corona noch berücksichtigt werden?
Sabine: Wir waren bereits in der Auswertung der Ergebnisse, als das Ausmaß der Corona-Krise klarwurde. Wir haben uns daher kurzerhand entschlossen, eine Sonderbefragung zu starten. Innerhalb von zwei Wochen haben wir über 1700 Schüler und 700 Auszubildende erreicht und viele Erkenntnisse gewonnen, die im Rahmen der Studie mitveröffentlicht werden. Zum Beispiel, dass digitales Recruiting und eine schnelle, zeitgemäße Kommunikation jetzt noch wichtiger sind. Denn: Fast 2/3 der Befragten Schüler geben an, dass sie Angst haben, jetzt keinen Ausbildungsplatz mehr zu bekommen – und 80% wünschen sich, dass die Ausbildungsbetriebe diese Unsicherheit in ihrer Kommunikation adressieren.
Christian: Auf der anderen Seite bestätigt es aber auch die bisherigen Ergebnisse. Denn nun muss ich erst recht in die Digitalisierung investieren und meine Kommunikation auf Vordermann bringen. Wenn ich Aufgrund einer Krise keine Ausbildungsmessen, Tag der offenen Türen oder sogar Interviews abhalten kann muss ich umso besser in meiner digitalen Kommunikation sein und sicherstellen, dass ich die Zielgruppe auch erreiche und Ihnen die Informationen biete, die sie suchen. Denn genau das tun sie in der Krise: 75% der Schüler gaben an nun vermehrt bei Google nach Informationen zu Arbeitgebern zu suchen
Es ist aber natürlich auch so, dass die Zielgruppe Schüler weiterhin umkämpft sein wird und das dürfte auch mit Corona anhalten. Schlüssel-Trends wie Alterung, Fachkräftemangel, Digitalisierung werden ja nicht aufgehoben. Doch die Art, wie Recruiting funktioniert und wie wir auch arbeiten, ändert sich. Dazu kommt, dass gerade in Krisenzeiten Kommunikation extrem wichtig ist. Und schließlich sich verändernde Einstellungen von Zielgruppen. Das heißt, man braucht Daten, um diese Veränderungen nachzuvollziehen, um zu sehen, was Wettbewerber machen, und um sich klug darauf einstellen zu können.

SAATKORN: Auf welche Programmpunkte dürfen sich die Teilnehmer*innen beim AZUBI Communication #RC Lab am 14. Mai freuen?
Sabine: An erster Stelle auf die Präsentation der Studienergebnisse und die Bekanntgabe des Rankings. Dabei geben wir klare Handlungsempfehlungen für Ausbildungsbetriebe und haben einen Best-Practice-Case zur Anschauung dabei. Auf die Ergebnisse der Corona-Sonderbefragung wollen wir natürlich auch eingehen. Daneben wird es aber auch spannende Diskussionen geben, unter anderem mit dem Bundestagsabgeordneten und ehemaligem Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom Thomas Sattelberger, der seine Sicht auf das Thema Azubirecruiting mit uns teilen wird.

SAATKORN: Kostet die Anmeldung etwas?
Sabine: Das Lab ist komplett kostenlos. Jeder, der dabei sein möchte, kann sich HIER anmelden.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.