Wie Ausbildung.de und Talents Connect das Azubi-Marketing revolutionieren

Heute mal saatkorn. in fast eigener Sache: ein Bewerbungsprozess für Auszubildende und Unternehmen, der nie schneller und einfacher war: Ausbildung.de und Talents Connect schaffen durch ihre Kooperation neue Perspektiven für Unternehmen, Auszubildende zu finden, die wirklich zu ihnen passen. Ich habe mit Felix von Zittwitz, Director Talent Platforms bei TERRITORY EMBRACE, und mit Robin Sudermann, CEO von Talents Connect, über die Bewerbung der Zukunft und die Revolution im Azubi-Marketing gesprochen.

saatkorn.: Die Reichweiten-Spitzenreiter von Ausbildung.de und die Tech-Experten von Talents Connect tun sich zusammen und machen gemeinsame Sache: Robin und Felix, wie kam es zu eurer Zusammenarbeit und was erhofft ihr euch von ihr?
Felix: Wir erleben gerade eine Situation auf dem Arbeitsmarkt, in der jedes dritte Unternehmen in Deutschland keinen Auszubildenden findet. Das liegt auch daran, dass der gegenwärtige Bewerbungsprozess nicht zur Zielgruppe passt – das haben wir zuletzt noch in unserem azubi.report 2018 herausgefunden. Der Kern unserer Zusammenarbeit ist, diesen Missstand abzulösen und endlich zeitgemäße Lösungen zum Bewerben anzubieten.

Robin: Unsere Zusammenarbeit ist nicht mehr und nicht weniger als der erste Schritt dahin, dass die Bewerbung der Zukunft schon jetzt in der Gegenwart ankommt. Die Direktbewerbung auf Ausbildung.de wird den Bewerbungsprozess in einem Bereich revolutionieren, in dem zahlreiche Arbeitgeber aus allen Branchen enorme Probleme haben, die richtigen Bewerber zu finden.

saatkorn.: Klingt nach einer großen und wichtigen Aufgabe! Ihr habt das Stichwort „Direktbewerbung“ genannt – was genau versteckt sich dahinter, was bedeutet das für das Azubi-Marketing und was ändert sich für User im Vergleich zu vorher?
Felix: Die Direktbewerbung ist eine Bewerbungsform, die den längst überholten Bewerbungsprozess, der meist vom Desktop-PC der Eltern ausging, komplett ablöst. Schüler können sich von jedem Endgerät aus ort- und zeitunabhängig direkt über Ausbildung.de bewerben. Das heißt: Sie müssen ihre Bewerberdaten nicht mehr in langwierigen und nervtötenden Sessions in Bewerbungsformulare eingeben, die an Formulare aus einer Steuererklärung erinnern, sondern bearbeiten ihre Bewerbung in einer nutzerfreundlichen Maske auf Ausbildung.de. Für den Bewerber bedeutet dies eine deutliche Erleichterung des Prozesses. So kann er beispielsweise seine Bewerbungen im Azubi-Dashboard zwischenspeichern und verwalten, zudem werden einmal eingegebene Eingaben neuen Bewerbungen automatisch ausgefüllt. Bewerben war also noch nie so einfach.

saatkorn.: Ok – das heißt: Ausbildung.de wird noch zielgruppenfreundlicher und moderner.
Robin: Genau! Und das machen wir natürlich nicht einfach so aus dem Bauch heraus, sondern wissenschaftlich belegt. Wir haben Mitte des Jahres gemeinsam mit der Fachhochschule Koblenz eine viel beachtete Bewerberstudie durchgeführt, in der wir die teilnehmenden Bewerber unter anderem auch nach der Zukunft der mobilen Bewerbung gefragt haben. Das Ergebnis war eindeutig: 78 Prozent der Befragten, darunter vor allem junge Bewerber, würden sich öfter bei Arbeitgebern bewerben, wenn ein mobiler Bewerbungsprozess die Regel wäre. Arbeitgeber, die diesen ermöglichen, werden als modern, schnell und intelligent wahrgenommen. Das heißt: Es gibt eine unverkennbare Nachfrage nach neuen Lösungen im Bewerbungsprozess. Dem kommen wir nach und bieten so Arbeitgebern die Chance, Mitarbeiter zu finden, die andere Unternehmen gar nicht erst auf dem Schirm haben.

saatkorn.: Klingt nach einem revolutionären Schritt im Azubi-Marketing – der wirklich dringend nötig ist, um die Zielgruppe bestmöglich abzuholen.
Felix: Genau, wir beobachten schon lange, dass sich immer mehr User mobil auf Ausbildung.de bewegen und so auch die Bewerbungsfunktion nutzen wollen, was ohne die Direktbewerbung quasi unmöglich ist. Nun können sie sich aufbauend auf ihren Profildaten kinderleicht, aber trotzdem absolut erfolgsversprechend mit einer „One-Click-Bewerbung“ bei dem Unternehmen bewerben, dass sie für sich als passend erkannt haben.

Robin: Die Schüler, die sich über unsere gemeinsame Direktbewerbung um einen Ausbildungsplatz bewerben, werden dadurch endlich in ihrem konkreten Mediennutzungsverhalten abgeholt. Wer junge Menschen erreichen möchte, muss mobile Lösungen anbieten. Um das zu erkennen, muss man sicher keine Raketenwissenschaft studiert haben.

saatkorn.: Ok, also kurz gesagt: Angehende Auszubildende, die ja in der Regel zwischen 16 und 20 Jahre alt sind, können sich endlich so bewerben, wie es zu ihnen passt und wie sie es aus anderen Lebensbereichen seit langem gewohnt sind – mobil, schnell und unkompliziert mit nur einem Klick. Inwiefern profitieren die Unternehmen davon?
Robin: Arbeitgeber gewinnen Kandidaten, die sie auf dem konventionellen Recruiting-Weg erst gar nicht gefunden hätten. Dafür nutzen zahlreiche Unternehmen bereits heute Talents Connect im Rahmen ihrer bestehenden Karrierebereiche. Und jetzt erweitern wir das Angebot gemeinsam mit Ausbildung.de, indem wir allen Bewerbern, die sich hier tummeln, einen unkomplizierten Bewerbungsweg ermöglichen. Genau in dem Punkt besteht aktuell ein sehr großer Bedarf auf Unternehmensseite – nicht umsonst verbannen zur Zeit auch große Unternehmen das Anschreiben aus dem Bewerbungsprozess und bauen so überflüssige Barrieren für sehr gefragte Kandidaten ab.

Felix: Die Direktbewerbung, die wir nun auf Ausbildung.de einsetzen, ist die Fortführung dieses unverkennbaren Trends und geht noch einen Schritt weiter. Denn die Bewerbungsdaten werden direkt über eine ATS-Schnittstelle in das Bewerbermanagementsystem des suchenden Arbeitgebers übertragen, der auf diese Weise keine Sekunde auf dem Weg zum richtigen Kandidaten verschenkt.

saatkorn.: Was ist eure Vision – wo wollt ihr in drei Jahren stehen?
Robin: In drei Jahren wollen wir dazu beigetragen haben, dass das, was wir heute die „Bewerbung der Zukunft“ nennen, zur „Bewerbung der Gegenwart“ geworden ist.

Felix: Wir haben noch ziemlich große Pläne, um gemeinsam die Art und Weise zu verändern, wie Bewerber und Ausbildungsbetriebe zusammenkommen. Das Thema „Direktbewerbung“ ist für uns dabei nur der Anfang.

saatkorn.: Na dann ganz viel Erfolg im Azubi-Marketing. Und herzlichen Dank für das Interview!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.