Alle Infos zum HR Hackathon 2019

HR Hackathon? – Ja, watt is datt denn? – Kennt man doch gemeinhin eher aus Programmier- und Tech-Kreisen. Aber ein Hachathon für HR? – Initiatorin und OnlineRecruiting.net Blogger- und Macherin Eva Zils bringt im saatkorn. Interview Licht ins Dunkel. Spannende Sache – aber lest selbst:

saatkorn.: Eva, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Eva Zils auf dem HR Hackathon - Photo by Oscar Mager, Mager Photography
Eva Zils auf dem HR Hackathon – Photo by Oscar Mager, Mager Photography

Gerne, Gero. Ich bin Eva Zils, und bin seit bald 15 Jahren als Online Recruiting Beraterin tätig. 2007 habe ich meinen Blog www.online-recruiting.net gestartet und war damit unter den ersten HR Bloggern überhaupt. Nach verschiedenen Stationen in Job Posting Agenturen habe ich mich 2013 selbständig gemacht. 2014 hatte ich dann die Idee, den HR Hackathon zu organisieren, den wir dann 2015 erstmalig durchgeführt haben.

Ansonsten beschäftige ich mich viel mit internationalen HR Tech Startups. In meiner Freizeit bin ich am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs, übe mich in Aikido und praktiziere seit mehr als einem Jahr Meditation.

saatkorn.: Im November veranstaltest Du in Berlin den nächsten HR Hackathon. Was ist die Idee dahinter?
Ja, der nächste HR Hackathon wird in Berlin stattfinden. Als Datum habe ich den 16./17. November angepeilt, also an einem Wochenende.

Die Idee dahinter ist, Mitarbeiter aus dem Personalwesen und Software Entwickler zusammen zu bringen. In kleineren Teams konzipieren und entwickeln sie gemeinsam neue HR Tech oder bauen bestehende Software Lösungen aus. Der Clou dabei ist, dass am Ende des Events tatsächlich erste Prototypen bzw. „Click-Dummies“ vor einer Jury präsentiert werden. Das bedeutet, dass die Idee einer Lösung auch gleich konkret umgesetzt und dadurch „greifbar“ wird.

Die Idee entstand, weil ich vor fünf Jahren viele spannende HR Startups kennenlernen durfte. Sie hatten alle tolle Ideen, ein voll motiviertes Team und die erfrischende Dynamik, die für HR wichtig ist. Mir fiel jedoch bald auf, dass die Lösungen teilweise an den größeren Bedürfnissen von HR „vorbei“ gedacht waren.
Ich fand es einfach sinnvoll, die kreativen Köpfe, Entwickler und HR Leute in einem Raum zu vereinen, damit sie sich kennenlernen und Lösungen für größere HR Bedarfe entwickeln.

saatkorn.: Und wie läuft der HR Hackathon konkret ab?
Zunächst werden im Plenum Projektideen gepitcht. Jeder kann seine Idee präsentieren und sagt, welche Leute und Kenntnisse („Skills“) im Team gebraucht werden. Danach startet die Team-Building Phase, in der sich die Ideengeber um die Zusammenstellung ihrere Teams kümmern. Die Arbeit beginnt dann recht schnell im Anschluss daran. Die Zeit drängt ja, es bleiben meistens zwischen 30-35 Stunden, um den Prototypen zu entwickeln. Manche Entwickler „hacken“ die ganze Nacht durch. Während der Entwicklungs- und Coding Phase haben die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, sich weiterzubilden und zu netzwerken. Hier habe ich vor, internationale Experten und Teilnehmer zu Wort kommen zu lassen in so genannten „Breakout Sessions“. Und noch einiges mehr, aber dazu später mehr. Am zweiten Tag, gegen frühen Nachmittag, wenn die Spannung am höchsten ist, präsentieren die verschiedenen Teams ihre Lösungen vor einer professionellen Jury. Danach lassen wir das Event ausklingen.

HR Hackathon - Photo by Oscar Mager, Mager Photography
HR Hackathon – Photo by Oscar Mager, Mager Photography

saatkorn.: Gibt es Beispiele aus den vorherigen Veranstaltungen, die im Nachgang konkrete Änderungen für die Unternehmen gebracht haben?
Ja, ich erinnere mich, dass zum Beispiel einer unserer Entwickler aus dem ersten HR Hackathon dort seinen neuen Arbeitgeber gefunden hat. Recruiting war zwar nicht der geplante Hintergrund des Events, aber ein sehr schöner Nebeneffekt für die Beteiligten 😉
Es sind teilweise neue Teams entstanden, auch sind viele der „Alumni“ HR Hackathon Teilnehmer noch heute in Kontakt und im regen Austausch. Von London über Amsterdam bis nach Berlin und Prag! Einige Unternehmensteilnehmer waren schließlich von dem Format „Hackathon“ so sehr begeistert, dass sie einen unternehmenseigenen Hackathon organisiert haben.

saatkorn.: Wer sollte sich beim HR Hackathon anmelden?
In diesem Jahr werde ich den Fokus des HR Hackathon auf „TA Tech“ legen, also Talent Acquisition. Daher sollten sich Mitarbeiter anmelden, die sich mit allen Facetten der Talent Acquisition auseinandersetzen: z.B. aus dem Recruitment Marketing, Sourcing, AI und innovativem Recruiting im weiteren Sinne.
Von Tech-Seite aus freuen wir uns über Entwickler und Grafik Designer, die an HR, HR Tech und TA Tech im Speziellen interessiert sind oder hier schon erste Programmiererfahrungen gesammelt haben.

saatkorn.: Was muss passieren, damit Du am Abend des HR Hackathon glücklich ins Bett fällst?
Wenn ich am Anfang und am Ende des HR Hackathon in 100 glückliche, motivierte und begeisterte Gesichter blicken darf!

saatkorn.: Eva – ganz herzlichen Dank für dieses Gespräch rund um den HR Hackathon. Und viel Spaß und Erfolg damit!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.