ONLINE HR HACKATHON: Interview mit Eva Zils

Die internationale Verbreitung des Coronavirus hatte den HR Hackathon in Berlin unmöglich gemacht. Doch nun veranstaltet Organisatorin Eva Zils das internationale Event online. Vom 17.-19. April werden beim ONLINE HR HACKATHON nationale und internationale Arbeitgeber, Softwareentwickler, HR Tech Unternehmen und Experten gemeinsam an Lösungen arbeiten, die HR während und nach der Corona-Krise unterstützen. Die Organisatorin bittet um Unterstützung, um das Event online durchführen zu können.

SAATKORN: Eva, bitte stelle Dich den SAATKORN Leser*innen doch kurz vor.
Hallo, ich bin Eva Zils, HR Bloggerin „der ersten Stunde“ seit 2007, lebe seit mehr als 17 Jahren in Frankreich und bin seit 2004 in der Online Recruiting Branche beratend und bloggend unterwegs. 2015 habe ich den weltweit ersten HR Hackathon kreiert, organisiert und durchgeführt und bin immer wieder mal als Speaker unterwegs. Seit letztem Sommer mache ich Videos zu den Themen und Unternehmen, über die ich blogge und verbreite alle meine Inhalte in meinen sozialen Netzwerken.

SAATKORN: Wie wir alle, wirst auch Du mit Deinen Vorhaben durch Corona gebeutelt: es geht um den HR Hackathon, der eigentlich in Berlin stattfinden sollte…
Ja, bis Corona kam, sah und siegte…. zumindest vorübergehend 😉
Ich habe mir, als sich das Virus stark ausbreitete, frühzeitig Gedanken dazu gemacht, ob ich das Event absage. Mir war schnell klar, dass ich den HR Hackathon in der geplanten Form absagen muss.
Dennoch beschäftigte ich mich schon bald damit, wie ich das Event online bekommen kann. Ich habe dazu einen allgemeinen Post veröffentlicht, um andere an meinen Überlegungen teilhaben zu lassen. Dann kam der online Hackathon der Bundesregierung Deutschland vergangenes Wochenende, und ich dachte mir, dass der HR Hackathon online genau in die aktuelle Zeit und in den online-Rahmen passt! Arbeitgeber und HR Vertreter aber auch Arbeitnehmer, Freelancer und Jobsuchende stehen vor immensen Herausforderungen aufgrund der Corona-Krise: plötzlich Home Office, Ausgangssperren, sehr große Einschränkungen im öffentlichen Leben, neue Gesetze für Kurzarbeit, Ausrichtung aller Prozesse auf digital,… Der digitale Wandel musste binnen weniger Tage vollzogen werden.

Das ist heroisch, was Unternehmen und Arbeitnehmer derzeit weltweit leisten! Ganz zu schweigen von Ärzten, Pflegekräften, Logistik Mitarbeitern, Erntehelfern und all denjenigen Berufen, die von heute auf morgen ihre Arbeitsmarkt-Wertigkeit potenziert sehen (Ich habe heute morgen z.B. der Kassiererin im Supermarkt dafür gedankt, dass sie für uns in diesen Zeiten da ist). Und das ist auch gut so, dass diese teilweise „unscheinbar“ wirkenden Berufe jetzt soviel Bühnenlicht und damit hoffentlich auch eine ordentliche Gehaltsanpassung bekommen!

Beim HR Hackathon online möchte ich Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Freelancer, Jobsuchende im Allgemeinen und HR Vertreter sowie Software Entwickler im Speziellen einladen, sich genau den aktuellen Fragestellungen zu widmen:

  • Welche digitalen Tools brauchen wir für HR aktuell?
  • Welche sinnvollen Schnittstellen können gebaut werden, um Systeme logisch miteinander zu verbinden?
  • Wo sind die Online Ressourcen für Krisenzeiten?
  • Welche Apps können uns helfen, Unternehmen und freie Arbeitskräfte zusammen zu bringen?

SAATKORN: Lässt sich so ein Format denn gut online übertragen?
Ja, ein Hackathon lässt sich sehr gut online abbilden. Das meiste spielt sich in der Entwicklung und in der Abstimmung ab. Dafür gibt es heute exzellente Tools, und viele „Digital Nomads“ sind es gewohnt, komplett „remote“ zu arbeiten. Viele IT-Entwicklerteams sind dezentral oder „Off-Shore“ organisiert. Da können wir alle sehr viel voneinander lernen, vor allem, was das agile Strukturieren von Arbeitsschritten und Projekten angeht.

SAATKORN: Gibt es inhaltliche Anpassungen aufgrund der Übertragung ins Online Format?
Ja, natürlich. In der „In-Person“ Veranstaltung des HR Hackathon haben wir jedes Mal inhaltliche Sessions für die HR Teilnehmer. Darauf werden wir online verzichten müssen. Alle Teilnehmer werden mit den online Kommunikationstools und virtuellen Abläufen genug zu tun haben. Hier noch weiteren Input zu liefern, würde alle überfordern. Mir ist es wichtiger, dass alle Energie in die Sinnhaftigkeit der Projekte geht.

SAATKORN: Benötigst Du noch weiteren Support, um das abbilden zu können?
Auf jeden Fall. Im Moment geht es vor allem darum, dass dieses online Event finanziell abgesichert ist. Ich werde einige Online-Tools buchen müssen bzw. Add-Ons zu bestehenden Tools hinzubuchen müssen, um einen guten Ablauf zu sichern. Jedes Investment, auch wenn es einige hundert Euro sind, ist willkommen! Teilnehmer können darüber hinaus auch freiwillige Spenden machen, selbst kleinere Beträge. Darüber hinaus benötige ich Unterstützung

  • bei der Ansprache von Software Entwicklern
  • bei der Moderation der Online Channels während des Hackathons
  • bei der grafischen Gestaltung von Posts, Bannern, Video-Clips, Präsentationen
  • bei der technischen Umsetzung (Video Streams, …)
  • beim fachlichen Coaching und Mentoring der Teams
  • beim Onboarden von technischen Dienstleistern, z.B. um die APIs bereitzustellen
  • beim Sammeln von Projektideen – im Prinzip kann jeder eine Projektidee starten. Bitte kurz hier skizzieren 😉
  • beim Aufbereiten von Kurz Dokumentationen zur Verwendung bestimmter Tools
  • beim Verbreiten der Idee, damit wir viele Teilnehmer haben und einge gute Mischung aus HR und Tech Leuten, um neue HR Tech zu entwickeln in Zeiten von Corona!

Tickets gibt es hier – wir bitten um eine Spende, wir freuen uns über jeden noch so kleinen Betrag!

SAATKORN: Wer sollte sich für den Online HR Hackathon anmelden?

  • Software Entwickler
  • Corporate HR Vertreter
  • Recruiter
  • Sourcer
  • Talent Acquisition Manager
  • Freelancer

Im Prinzip alle, die sich mit dem Thema HR Tech während und nach (!) der Corona Krise beschäftigen möchten, um gute Lösungen für alle zu finden. Um allen einen Einblick in das Offline Event Format des HR Hackathton zu geben, ist hier das offizielle Video zu sehen:

Zur Anmeldung geht es HIER!

SAATKORN: Eva, ganz herzlichen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit dem ONLINE HR HACKATHON 2020!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „ONLINE HR HACKATHON: Interview mit Eva Zils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.