•  
  •  
  • Home
  • /bewegtbild / video
  • /XING als Arbeitgeber und Kooperationspartner von careerloft: exklusives Interview mit Stefan Schmidt-Grell

XING als Arbeitgeber und Kooperationspartner von careerloft: exklusives Interview mit Stefan Schmidt-Grell

XING hat als mit Abstand erfolgreichstes Business-Netzwerk in Deutschland eine besondere Marktstellung. Wie sich XING gegenüber Studenten positioniert, was XING als Arbeitgeber ausmacht und warum sich XING ab heute auch bei careerloft aktiv mit einbringt konnte ich in einem Interview mit dem Director Marketing der XING AG, Stefan Schmidt-Grell besprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Stefan, Welche Ziele verfolgt XING mittelfristig in der Zielgruppe der Studenten?
Die heutigen Studierenden und Absolventen sind die Fachkräfte von morgen – unsere künftigen Mitglieder. Derzeit sind bereits über 400 Tausend Studierende im deutschsprachigen Raum auf XING angemeldet. Allein hierzulande sind über zwei Millionen Studierende immatrikuliert. Unser Ziel ist, noch mehr Studierende von XING zu überzeugen. Und das bereits während des Studiums. Wir stellen immer wieder fest, dass viele Studierende bei der Jobsuche praktisch bei null anfangen: Dabei sammeln sie während des Studiums bereits wichtige Kontakte aus der angestrebten Branche – etwa durch Praktika. Studierende müssen diese Chance nutzen und diese Kontakte pflegen. XING bietet diese Möglichkeit. Zudem treffen Studierende auf XING auf eine Reihe von Arbeitgebern aus den verschiedensten Branchen und Regionen. Wer dann seinen aktuellen Online-CV auf XING mit ersten Arbeitserfahrungen vorweisen kann, hat natürlich bessere Chancen als jemand, der nirgends im Netz auffindbar ist.

saatkorn.: Warum engagiert sich XING nun bei careerloft?
Das Konzept der ganzheitlichen Förderung der professionellen Entwicklung von Studierenden und Absolventen bei careerloft ist sehr gelungen. Die Plattform bietet ähnlich wie XING Studierenden die Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Es ist schließlich nie zu früh, das eigene professionelle Netzwerk aufzubauen. Gerade in der Übergangsphase ins Berufsleben ist es wichtig, das Netzwerk zu erweitern und da kommt XING ins Spiel: Über unsere Plattformen können die Studierenden die Kontakte aus dem careerloft-Förderprogramm in das eigene Netzwerk auf XING übernehmen und so langfristig erhalten.

saatkorn.: Wie sieht das Engagement konkret aus? Wie profitieren die careerloft Förderprogramm-Mitglieder von der Kooperation?
Jedes careerloft Förderprogramm-Mitglied erhält auf Wunsch eine einjährige XING Premium-Mitgliedschaft gratis. Wir wissen, dass viele engagierte Studierende und Absolventen bereits auf unserer Plattform aktiv sind. Als Premium-Mitglied können sie auf XING noch intensiver netzwerken und so beispielsweise Nachrichten an Nicht-Kontakte schicken oder sehen, wer das eigene Profil aufgerufen hat. Das sind zwei Features, die natürlich gerade am Anfang der Karriere sehr nützlich sein können. Im War for Talents suchen derzeit auch viele Headhunter oder Inhouse-Recruiter über XING nach Top-Absolventen. Und wenn man als Student oder Absolvent sieht, dass jemand auf dem eigenen Profil war, kann man die Chance nutzen, sich beim Unternehmen für das Interesse zu bedanken und den Kontakt aufrechterhalten.

saatkorn.: Darüber hinaus laufen bei XING zahlreiche spannende Initiativen als Anbieter für Lösungen im Themenfeld Recruiting. Was sind gerade die spannendsten Themen bei XING?
Insbesondere im Bereich E-Recruiting haben wir derzeit an allen Ecken und Enden alle Hände voll zu tun. Der XING Talentmanager steht in den Startlöchern und soll in Kürze präsentiert werden. Derzeit laufen zahlreiche Tests mit Kunden. Mit der neuen – explizit für Unternehmen – angebotenen Lösung kann man als Recruiter erstmals Projekte anlegen und gemeinsam im Team bearbeiten. Darüber hinaus stehen neben careerloft noch weitere  spannende Kooperationen an, um Personalern die Recruiting-Arbeit auf XING zu erleichtern. Diese werden wir ebenfalls bald bekanntgeben.

saatkorn.: XING positioniert sich in letzter Zeit ja auch selbst als Arbeitgeber, unter anderem mit einem aktuellen Recruitingvideo. Wie ist die Resonanz auf dieses Video und wie ist es entstanden?
Das Video ist ein Projekt aus den jährlich stattfindenden XING Prototyping Days. Dabei handelt es sich um ein internes Event bei uns am Hamburger Hauptsitz. Alle 520 Mitarbeiter erhalten die Chance, sich drei Tage von der alltäglichen Arbeit und der Roadmap loszulösen, um gemeinsam in Kleingruppen an eigenen Ideen zum Thema berufliches Netzwerken zu arbeiten. Ein Team hat sich dabei Gedanken um das Wesentliche gemacht – die Mitarbeiter. Denn auch wir benötigen natürlich die besten Fachkräfte, um uns für die Zukunft zu rüsten. Das Team hat auf recht ironische Weise unsere Bürowelt bei XING porträtiert. Es ist kein teures Agentur-Video, sondern ein selbstgedrehter Clip. Wir haben viele gute Reaktionen auf das Video bekommen, einige zeigten sich auch überrascht. Denn auch wenn wir eine beruflich genutzte Plattform sind, haben wir den Spirit eines Start-Ups auch nach fast zehn Jahren noch im Blut – Kollegen mit Krawatte wird man bei uns nicht so schnell finden. Dafür aber junge, engagierte Mitarbeiter, die viel Spaß bei der Arbeit haben. Ich glaube, das kommt im Film gut rüber.

saatkorn.: Herzlichen Dank für das Interview – und weiterhin viel Erfolg mit und bei XING!

Anmerkung von saatkorn.:
Weitere Infos zur Kooperation von XING und careerloft findest Du hier und hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*