Schülermarketing: Rückblick auf den blicksta Launch – bereits über 10.000 Mitglieder

Vor 2 Monaten haben wir mit blicksta die neue Berufs- und Studienorientierungsplattform für SchülerInnen aller Schulformen gelaunched – inzwischen hat blicksta bereits knapp 10.000 Mitglieder. Das ist erfreulich, wollten wir diese Marke doch erst Ende 2014 „knacken“. Grund genug, einmal die letzten 6 Wochen Revue passieren zu lassen.

Vor genau 2 Monaten haben wir beim blicksta Launch zum Thema Berufsorientierung unter dem Motto „Deutschland verspielt seine Zukunft: zu wenig Auszubildende, zu viele Studienabbrecher“ mit Persönlichkeiten wie Tanja Hofer (Leiterin Talent Management, Learning & Development Coca Cola), Holger Schwannecke (Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, ZDH), Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß (Vizepräsident für Lehre und Studium, TU Berlin), Martin Rabanus (MdB, SPD-Fraktionsvorstand, Ausschuss für Bildung) sowie Thomas Sattelberger (ehemaliger Vorstand Personal Deutsche Telekom, u.a. Vorstand HR Alliance) diskutiert. Einen kurzen Zusammenschnitt dieser Veranstaltung kann man hier sehen:

TV, Radio und online sowie offline Medien sind anschließend auf das Thema eingestiegen, die Reichweite von > 31 Mio. Personen hat uns im positiven Sinne überrascht. Ein besonders interessanter Artikel ist der von Jo Diercks auf seinem Recrutainment-Blog. Hier wird ausführlich erläutert, wie blicksta von Unternehmen genutzt werden kann, um

  1. kurzfristig die richtigen Azubis für offene Ausbildungsplätze zu gewinnen
  2. langfristig Kontakt zu richtigen Azubis herzustellen und entsprechende Bewerberpools aufzubauen
  3. Gattungsmarketing für weniger bekannte oder eher unbeliebte Berufsbilder zu machen.

Absolute Lese-Empfehlung!

Die blicksta Feuertaufe für die Zielgruppe selbst fand direkt im Anschluss an den Launch vom 27.-29.7. auf der größten Jugendmesse Deutschlands, der YOU statt. Ein 100 Quadratmeter großer Messestand zusammen mit unserem strategischen Partner Einstieg und vielen Aktionen sowie ein eigens programmiertes „blickstajump“ Videogame führten zu fast 1.000 neuen blicksta Usern – und zu langen Wartschlangen am Messestand. Die Begeisterung der SchülerInnen hat sich auf das gesamte blicksta / Einstieg Team übertragen. 😉

blicksta happy team

Das Messekonzept wird nun weiter verfeinert und auf allen Einstieg Schülermessen im Herbst angewandt. Die Jugendlichen nutzen den blicksta Interessencheck vor und auf den Messen, um einfacher und gezielter mit den Ausstellern, die zu ihren individuellen Interessensgebieten passen, in Kontakt zu kommen. Unternehmen und Hochschulen finden so das Gespräch mit gut vorbereiteten und interessierten Kandidaten. Der entsprechende Pilotversuch auf der Einstieg Messe in Frankfurt wurde sowohl von den SchülerInnen als auch von den dort teilnehmenden Unternehmen positiv bewertet.

Der nächste Schritt für blicksta ist die Publikation der blicksta app im Herbst (damit ist blicksta dann auf Smartphone, Tablet, Desktop sowie als App verfügbar) sowie die Entwicklung eines blicksta Preismodells für KMU. Ich werde in den nächsten Monaten weiter berichten, wie blicksta sich entwickelt…

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.