saatkorn. Bloggogramm # 4: Persönliche Ziele für 2014

saatkorn. Bloggogramm # 4: Persönliche Ziele für 2014

Heute geht das saatkorn. Bloggogramm in die letzte Runde. Was haben unsere Blogger eigentlich für persönliche Ziele in 2014?

Lutz Altmann:
Meine persönlichen Ziele 2014 sind vielfältig. Herausstellen möchte ich zum einem, dass ich in diesem Jahr wieder verstärkt als Interim und Projekt Manager in der operativen (gerne auch zusätzlich in der konzeptionellen) HR-Arbeit in den Unternehmen, bspw. im Recruitment, Personalmarketing oder Employer Branding, agieren werde. Die Anfänge sind hier bereits gemacht. Und zum anderem möchte ich gerne mein Hobby als Fußballtrainer, hier absolviere ich gerade die Trainerlizenzausbildung, mit meinem beruflichen Kontext im Recruitment und Arbeitgebermarketing stärker verbinden. Hier möchte ich insbesondere im Rahmen von Aktionen und Events Unternehmensvertreter mit jungen sport- und fußballbegeisterten Menschen spielerisch ins Gespräch bringen. Einen vergleichbaren Ansatz hat bspw. Allianz mit dem Junior Football Camp gemeinsam mit dem FC Bayern München umgesetzt. Erste Ideen sind auch hier bereits angedacht und müssen noch zusammen mit den Unternehmen verfeinert werden.

Wolfgang Brickwedde:
Arbeitgebern zu helfen, selber besser, schneller und günstiger die richtig passenden Kandidaten zu finden. Kurzgesagt, das Thema
Active Sourcing weiter voranzutreiben.

Jörg Buckmann:
Ich persönlich fiebere Ende Februar entgegen. Dann erscheint mein erstes Fachbuch. Ich gebe es zu, nur schon beim Gedanken daran schmeisse ich mich ein wenig ins Hohlkreuz, die Nase geht leicht nach oben… (lacht schallend).

Es geht natürlich um Recruiting und Employer Branding, aber vor allem auch um die mentale Software, die es dafür braucht: Frechmut. Ich hoffe natürlich, dass ich schon bald Johannes Mario Simmel in den Verkaufszahlen einholen  und mich voll und ganz auf die Zucht von Goldfischen auf einem Schloss in der Loire konzentrieren kann…

Jo Diercks:
Gerne einfach genau in der gleichen Richtung weiter machen und dabei nach Möglichkeit von allem das „richtige“ Maß nicht überschreiten… 😉

Dominik A. Hahn:
Wir haben mit der Allianz Gruppe einiges vor! 2014 wird wie auch vergangenes Jahr wieder ein von der IT geprägtes. Neben einigen Verbesserungen an unserem Mobile Recruiting System, werden wir unsere Desktop-Variante komplett neu aufsetzen und in diesem Zuge auch neue Features etablieren. Daneben möchten wir uns als Allianz SE (= Holding-Einheit) noch stärker mit unseren einzelnen Ländergesellschaften und sog. Global Lines (z.B. unserer Spezialversicherungs-Tochter Allianz Global Corporate & Specialty) abstimmen, um so ein global einheitliches Erscheinungsbild als Arbeitgeber abzugeben und die Bedürfnisse sowie Performances der einzelnen Units besser einschätzen zu können. Nicht zuletzt werden wir noch intensiver mit unseren Marketing-KollegInnen zusammenarbeiten, um deren Branding-Instrumente noch stärker für die Arbeitgebermarke zu nutzen.

Jan Kirchner:
Ich habe mir vorgenommen, mehr Zeit an der frischen Luft (und weg vom Rechner) zu verbringen, häufiger Klettern zu gehen und mir mehr Freiräume zum Lesen und Nachdenken und für Freunde und Familie zu schaffen.

Henner Knabenreich:
Vor allem Glück und Gesundheit, auch wenn das abgedroschen klingen mag. Beides ist mit nichts aufzuwiegen und mit nichts zu bezahlen. Auch wenn beruflicher Erfolg durchaus dazu beiträgt. Und hier gilt es natürlich, Arbeitgeber bestmöglich bei der Optimierung ihres Arbeitgeberauftritts unterstützen. Last not least natürlich viele informierende und unterhaltende Blogbeiträge. personalmarketing2null wird im März vier Jahre alt, aber da ist noch lange nicht Schluss!

Robindro Ullah:
Neben verschiedenen Employer Branding und Personalmarketing Zielen will ich 2014 meinem Unternehmen ein aktives Gesicht im Kontext HR im Social Web geben.

Das ist schnell gesagt, beinhaltet aber meiner Meinung nach eine ganze Latte an ToDos und Baustellen.

Wir haben hier das Eisberg- Phänomen: einen Account zu erstellen etc., das ist lediglich die Spitze. Die meiste Arbeit liegt unter der Wasseroberfläche.

Marcus K. Reif:
Wir haben 2013 eine Menge auf den Weg gebracht. Eine neue Recruiting-Struktur, neue Kolleginnen und Kollegen in den Teams, neue Prozesse und Abläufe. All das müssen wir zur Routine bringen. Vielleicht auch mal den Fuß leicht vom Gas nehmen und für Entschleunigung sorgen. Klingt irgendwie wie der Klassiker des Neujahrswunschs ;).

saatkorn.:
Für mich spannende Themen erfolgreich machen. Dazu gehört der Launch unserer Berufs- und Studienorientierungsplattform genau wie die Zusammenarbeit mit Kunden die wir im Employer Branding in 2014 noch stärker machen oder neu stark machen dürfen. Und natürlich die erfolgreiche Weiterentwicklung von careerloft.
Ganz persönlich ist mein wichtigstes Ziel, die richtige Balance von Berufs- und Privatleben zu finden. Das hat mit Zeit zu tun und zahlt direkt auf Gesundheit und eine glückliche Familie ein.

 

Hier geht’s zu den anderen Teilen des saatkorn.-Bloggogramms:


 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „saatkorn. Bloggogramm # 4: Persönliche Ziele für 2014

  • 2. Februar 2014 um 13:06
    Permalink

    Liebe Bloggerkollegen, dann wünsche ich Euch hiermit die Erfüllung all dieser Vorsätze, Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen. Und freue mich auf viele kreativen Ergebnisse für die HR Community.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.