Rock Your Recruiting Ticketverlosung

Rock Your Recruiting – so heisst das neue Workshop-Konzept eines alten saatkorn.-Bekannten, Martin Gaedt. Vielen saatkorn.-LeserInnen dürfte Martin ein Begriff sein, hatte ich doch über die Bücher „Mythos Fachkräftemangel“ und „Rock your idea“ ausführlich berichtet. Nun also der Workshop. Ich hatte Gelegenheit, ausführlich mit Martin dazu zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Martin, eigentlich sollte man Dich gar nicht mehr vorstellen. Aber für die paar saatkorn.-LeserInnen, die Dich unter Umständen noch nicht kennen: Wer bist Du, was treibst Du so?
Danke für die Blumen, Gero 🙂 Ich bin Unternehmer, Innovationsmanager, Provotainer und Autor der Bücher „Mythos Fachkräftemangel“ und „Rock Your Idea“. Mein erstes Unternehmen „Knack die Nuss!” habe ich 1999 gegründet. Mein größtes Startup war YOUNECT von 2007-2014 mit 60 Kollegen, die ich selbst gesucht und gefunden habe. Ich liebe Ideen und deren Umsetzung. Ich bin überzeugt, dass alles anders, einfacher, sinnvoller und unterhaltsamer geht. 2017 schiebe ich diese Ideen an: cleverheads (im dritten Anlauf), Ideenfitness, Rock Your City, sharetrust und Rock Your Recruiting.

saatkorn.: Das war schon das richtige Stichwort, Rock Your Recruiting. Was verbirgt sich dahinter konkret?

Rock Your Recruiting Macher Martin Gaedt
Rock Your Recruiting Macher Martin Gaedt

Rock your Recruiting ist ein praktisches Training in Mut-Lust und Risiko-Appetit. Wir mixen neue Recruiting-Rezepte, um passende Kandidaten zu finden. Ein großer Irrtum in der Personalgewinnung ist die Gleichmacherei: Alle nutzen dieselben Mittel. Wer das macht, was alle machen, teilt sich die Aufmerksamkeit mit allen. Wer sticht heraus unter 3,6 Millionen deutschen Firmen und 23 Millionen Betrieben in Europa? Nur wer andere Wege geht, kann neue Potenziale entdecken.

Wirksames Recruiting braucht Sichtbarkeit, Alleinstellung und eine klare Antworten auf die Frage: „Warum sollte ich bei Ihnen arbeiten bei Millionen Alternativen?“ Wer neue Wege geht, hat die Chance, herauszustechen und mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. EDEKA wurde für den Film #heimkommen weltweit gefeiert. EDEKA steht für neuen Mut im Marketing. Einsame Menschen im Weihnachtstrubel zu zeigen, brachte über 40 Millionen Klicks in 10 Tagen. Überraschung gelungen.

Um überraschende Ideen geht es bei Rock Your Recruiting. Wer zieht Aufmerksamkeit auf sich? Was passt zum Beruf? Zur Branche? Zur Region? Ideen brauchen Training und neue Rezepte. Welche Zutaten sind in der Vorratskammer? Mehl + Mehl = langweilig. Was lest ihr? Was hört ihr? Was regt euch auf? Ideen brauchen Fremdes. Aus scheinbar Unpassendem werden neue Cocktails gemixt.

Ideen brauchen Mixer und Macher, Träumer und Täter. Das sind zwei Seiten einer Medaille. Genauso wie Analyse & Offenheit. Expertise & Neugier. Gradlinige Disziplin & chaotische Vorstellungskraft. Der Mix macht’s. Ohne Offenheit bleiben Ideen langweilig. Ohne tatsächlich anzufangen, bleiben Ideen wirkungslos.

saatkorn.: Wer ist Zielgruppe für Rock Your Recruiting, wer sollte sich anmelden?
Für Rock Your Recruiting suchen wir Personalverantwortliche, die neue Wege testen und ihre Bewerber-Qualität steigern wollen, Führungskräfte, die Mitarbeiter suchen, und Geschäftsführer im Mittelstand und Handwerk, die über Fachkräftemangel klagen. Wer neue Wege zu Kandidaten aktiv entwickeln will, ist willkommen. Rock Your Recruiting ist für Menschen, die frischen Wind suchen. Wir suchen Grenzgänger, die offen für Überraschungen sind und konkret anpacken. Unbekanntes ist an Orten, wo noch niemand war. Neues ist außerhalb des Bekannten.

Über Personalgewinnung wird viel geredet und geschrieben. Es gibt spannende Blogs und Bücher. Häufig fehlt das Machen. Wer zupacken und umsetzen will, sollte zu Rock Your Recruiting kommen. Wer Lust hat, Ideen zu rocken, sollte kommen. Keine Idee ist auf Anhieb perfekt. Das bedarf vieler Experimente. Wir mixen Ideen und starten Testläufe, erleben die Wirkung. Wir lernen gemeinsam und verbessern immer weiter, hobeln, schleifen und feilen. Zwischen den drei Trainingstagen werden Ideen getestet. Ideen sind nie eindeutig gut oder schlecht. Ideen entfalten eine Wirkung. Erreicht sie die Zielgruppe und passt sie zur Region und Branche, dann ist die Idee gut.

Entscheidend sind der Praxisbezug, das Training über 4 Monate verteilt und das direkte Austesten.

saatkorn.: Und was hat man davon, was kann bei Rock Your Recruiting lernen?

Rock Your Recruiting bringt machbare Maßnahmen und messbare Unterscheidung im Recruiting. Das Training bringt Ideenfitness und die Kompetenz zum Austesten und Schleifen von Ideen. Niemand joggt einmal und läuft dann einen Marathon. Ideenfitness wächst wie alles mit täglichem Training. Wir trainieren das Kombinieren von Absurdem. Wir hinterfragen ausgetretene Wege und Standards. Fragen an jeder roten Ampel, im Stau, an Kassen und in verspäteten Zügen. Das trainiert die Neugier und Offenheit für Neues. Fragen brechen Gewohnheiten und öffnen Türen zu fremden Zutaten.

Das Trainingsprogramm besteht aus Input und praktischer Arbeit. Mixen und Schleifen der Ideen. Drehbücher zur Umsetzung. Testläufe zum Erleben der Wirkung. Zwischen den Workshops werden die Ideen ausgetestet. Ideen brauchen die Resonanz der Nutzer. Im Testen erleben wir Reaktionen. Prototypen zeigen die Wirkung von Bildern, Texten, Aktionen, Anreizen, Formen, Farben, Design. Wer mehr ausprobiert, hat mehr Erfahrung mit immer neuen Wirkungen. So entsteht innovative Personalgewinnung mit konkreten Maßnahmen, die zur Firma, Branche und Region passen.

Rock Your Recruiting Macher Martin Gaedt
Rock Your Recruiting Macher Martin Gaedt

Die eigene Ideenfitness wird muskulöser. Die Souveränität im Ideen-Testen wächst. Einen guten Buchhalter kann man für drei Euro Marketing-Kosten gewinnen. Man weiß sofort, ob er gründlich und ehrlich ist. 7 Milliarden Wege führen zu 7 Milliarden Menschen. Wirkungsvolle Ideen müssen unterschiedlich sein, denn Menschen und Unternehmen ticken anders. Wer immer dasselbe macht, leidet an Ideenmangel. Ein Fachkräftemangel kann daraus entstehen. Deshalb setzt Rock Your Recruiting bei der Ideenfitness an. In jeder Branche und Region gibt es Vorreiter ohne Mangel.

Mehr Infos zu Rock Your Recruiting findet man HIER  und direkt bei mir gaedt@cleverheads.eu.

saatkorn.: Was machen eigentlich Deine anderen Aktivitäten oder fokussierst Du Dich aktuell komplett auf Rock Your Recruiting?
Rock Your Recruiting mixt „Mythos Fachkräftemangel“ und „Rock Your Idea“. Seit 20 Jahren liegt mein Fokus auf Ideenfitness. Seit 10 Jahren bin ich im Arbeitsmarkt aktiv. Rock Your Recruiting bringt beides zusammen. Rock Your Recruiting ist ein neues Recruiting-Rezept: Mixen, Testen und Machen.

Neben Rock Your Recruiting starte ich Ideenfitess-Center in Städten und Kommunen – überall da, wo Menschen leben. Was wäre, wenn alle Menschen ihre Ideen umsetzen könnten und Gleichgesinnte finden würden? Infrastruktur für innovative Menschen liegt zu 99 Prozent in Metropolregionen und Großstädten, obwohl 70 Prozent der Deutschen kleinstädtisch und ländlich leben. Wer ideenreich und flexibel ist, muss wegziehen. Das ändern wir und bringen einen neuen Mix aus Ideenfitness, CoWorking und Acceleratoren dahin, wo Menschen sind. Fitness-Clubs haben in Deutschland 9,5 Millionen Mitglieder. Unser Ziel sind Tausende Ideenfitness-Center mit 9,5, Millionen Mitgliedern.

Seit 2009 verfolge ich bereits cleverheads.eu. Zusammen mit der index Internet und Mediaforschung GmbH nehmen wir 2017 den dritten Anlauf. Ich glaube an den Erfolg von cleverheads trotz zweier Insolvenzen. Zukünftig sollen alle guten Bewerber einen Job oder eine persönliche Empfehlung bekommen, die zum Job im Netzwerk führt. In der Zusammenarbeit vieler Unternehmen wäre das ganz einfach. Warum betreibt jeder Betrieb seine Personalgewinnung isoliert? Warum gibt es für KMU keinen Recruiting-Verbund, im Business Club oder als Innung? Über eine halbe Million Absagen entstehen, wenn 253 Unternehmen 7.700 Stellen besetzen. Das ist sinnentleert, frustrierend, teuer und überflüssig. Wie viele Absagen versenden Millionen deutsche und europäische Betriebe? Die bereits identifizierten „Silber- und Bronze-Medaillen-Gewinner“ stellen ein großes Potenzial dar. Doch bisher hören alle: „Hau bloß ab.“ Bereits entdeckte, wertvolle Kandidaten könnten im Verbund gesichert werden. Ich bin gespannt, ob wir 2017 den Durchbruch dieser Sinnovation erleben. Es geht immer weiter. Stärken wir die Mut-Lust und den Risiko-Appetit, 1.000 neue Wege zu gehen, bis einer funktioniert. Trillionen Ideen sind noch nicht gemixt und umgesetzt.

saatkorn.: Manche Ideen scheitern ja daran, dass sie vor ihrer eigentlichen Zeit an den Start gebracht wurden. Welche Erfahrungen konntest Du in dieser Hinsicht in den letzten Jahren sammeln?
Dazu fallen mir vier Beispiele ein, bei denen ich zu früh im Markt war: 2004/2005 habe ich die erste Frage-Antwort-Plattform in Deutschland gestartet. askabit.de war eine Mischung aus gutefrage.net und nebenan.de – leider zu früh im Markt. Zu der Zeit gab es keine Sozialen Medien und keine Plattformen. Selbst Internet-Pioniere haben nicht geglaubt, dass irgendwer antworten würde.

2007-2010 lief younect.de mit über 30.000 registrierten Schülern zur Vermittlung in Ausbildung – auch damit waren wir zu früh im Markt. Einzelne Kunden waren begeistert über die Qualität. Wir zeigten Schülern zu allen Ausbildungsberufen drei „Sonnenseiten“ und drei „Seufzer“ – O-Töne von Berufstätigen. Die Vermittlung basierte auf validen Kompetenzen-Tests, die wir jahrelang mit Frau Dr. Schnell von der Universität Innsbruck entwickelt hatten. Heute gibt es etliche Anbieter im Azubi-Markt – vorneweg ausbildung.de. Jetzt läuft es! Unternehmen klagten zwar schon damals über Azubi- und Fachkräftemangel. Aber younect.de und unsere 30.000 Kandidaten blieb ungenutzt.

2009/2010 haben wir eine Online-Bewerber-Messe gebaut und wieder eingestampft. 2017 startet jobunication.online – ohne uns. Seit 2010 bauen wir cleverheads.eu – mehrfach prämiert und mehrfach insolvent. Wir bleiben dran. Erst wenn es nicht zu gehen scheint, kann die Begrenzung des bisher Möglichen einstürzen. Neu = wo noch niemand war! Es gibt keine Entwicklung, ohne mal zu früh und mal zu spät zu sein. Irgendwann liegt man goldrichtig. Weiter zu gehen als andere, ist der Kern von Kreativität. Ideen sind unbekannt, bis ein Mensch sie mixt und das Potenzial erkennt.

Wer nicht auf Raupen tritt, hat mehr Schmetterlinge. Wer Ideen wertschätzt und kontinuierlich verbessert, hat mehr Potenzial. Lernt Ideen beim ‚Date‘ kennen. Reichert das Positive an. Stellt konstruktive Fragen. Alles, was wir heute nutzen, ging mal nicht – bis es ein Mensch gemacht hat.

saatkorn.: Zu guter Letzt: bist Du bereits an einem neuen Buch?
Ja, für Buch #3 steht die Struktur. 759 Seiten Material sind gesammelt. Jetzt geht`s ans Schreiben. Buch #4 wächst seit einem Jahr täglich mit meinen Erfahrungen. Ich will erlebbar machen, wie das Testen, Schleifen, Feilen und Reifen von Ideen tatsächlich läuft. Wir sehen immer nur den Erfolg, nie den Weg. Netflix feiert 2017 seinen 20. Geburtstag. Airbnb wird nächstes Jahr 10 Jahre alt. Ich will den Weg von Ideen zeigen. Im Grand Canyon läuft man 1.350 Höhenmeter runter und 1.350 Meter wieder hoch. Buch #4 zeigt Canyons der Ideen-Findung und Reifung. Ich zeige die Puzzleteile, Infos, Mauern, Begegnungen, Gespräche, Testläufe, Namensfindungen usw. bis eine Idee umgesetzt ist. Buch #5 und #6 sind auch schon vage Ideen am Horizont 😉 Ein Krimi würde mich auch mal reizen. Vielen Dank für deine Fragen und dein Interesse, Gero!

saatkorn.: Martin, ganz herzlichen Dank – und viel Erfolg mit Rock Your Recruiting!

 

Unter allen saatkorn.-Newsletter LeserInnen verlose ich 1 Ticket für die die „Rock Your Recruiting“ WorkshopsUm zu gewinnen, musst Du nur 2 Dinge tun:

Erstens: Trage Dich in den saatkorn. Newsletter ein:

Zweitens: Schick mir eine Mail mit dem Stichwort „ROCK!“ und Deiner Adresse an: gewinne@saatkorn.com. Die Reisekosten zu den 3 Workshops sind vom Gewinner selbst zu tragen.

VIEL GLÜCK!!!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.