Programmieren für HR? – Die Antwort heisst Skill Hero!

Programmieren für HR? – Ja, nee, is klar. Viele HRler sind ja mal HRler geworden, um möglichst wenig mit Computern und viiiiel mit Menschen zu tun zu haben 😉
Und jetzt soll ich als HRler auf einmal Programmieren lernen?! – Was das soll, erläutert uns heute Patrick Hypscher, Gründer und Geschäftsführer der SKill Hero Academy. Have fun:

saatkorn.: Patrick, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Patrick Hypscher von Skill Hero
Patrick Hypscher von Skill Hero

Klar! Ich begann zu Schulzeiten selbst zu programmieren, studierte dann Wirtschaft in Witten und Wissenschaftstheorie in London. Der Mix war 2008 interessant genug, um beim ersten Talent Meets Bertelsmann Event eingeladen zu werden (vom Fanta 4 Konzert erzähle ich noch heute, #früher). So habe ich einige Jahre bei Bertelsmann gearbeitet, bevor ich 2015 Skill Hero gründete. Mit Skill Hero versorgen wir die Weiterbildungswelt mit mobile Apps für mehr Lerntransfer.

saatkorn.: Nun bietet ihr in der Skill Hero Academy den Workshop Digital HR Skills & Coding an. Warum ist Programmieren für HR so wichtig?
Code steht im Zentrum der Digitalisierung. Über Code bzw. Programmierung wird Hardware gesteuert, Software entsteht, neue Produkte werden geschaffen und Märkte verändert. Um Digitalisierung in Organisationen und der Gesellschaft zu verstehen, hilft es, die Funktionsweise von Code kennengelernt zu haben.

saatkorn.: Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Auf zahlreichen HR Events hörte ich immer wieder die Frage: Wie können wir Digital-Kompetenz schulen? Wenn Digitalisierung von Computern und Code ausgeht, liegt es nahe, bei der Digital-Kompetenz mit Computern und Code zu starten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dies den Job einfacher machen kann. Sowohl bei Bertelsmann als auch bei Skill Hero hilft mir mein Programmierverständnis im Job. Ich kann Anforderungen an die IT-Kollegen so formulieren, dass diese sie verstehen – und ich kann die Erwartungen der Kunden besser steuern sowie schneller Aufwandsschätzungen abgeben.

saatkorn.: Wie funktionieren Eure Workshops zum Thema Programmieren für HR konkret? Was lernt man dort?
Jeder Teilnehmer schreibt selbst einige Zeilen Code. Wir erklären die Konzepte dahinter. Im Workshop Digital HR Skills & Coding (Link: http://hr.skillhero.academy) konfiguriert jeder Teilnehmer einen eigenen Chatbot. Am Beispiel einer HR Systemlandschaft und praktischen Analogien wie einer Pizzeria erarbeiten wir uns gemeinsam das Verständnis wichtiger Konzepte und Begriffe wie Client, Server, API, Algorithmen etc. Mit diesem Wissen gehen wir auf Situationen im Alltag ein: Wie kommuniziere ich mit IT-Kollegen? Wie erstelle ich Anforderungen? Wie binde ich externe und interne Systeme an? Und alle Teilnehmer waren bisher sehr dankbar, ihre IT-Fragen stellen zu können und eine verständliche Antwort zu erhalten.

saatkorn.: Welche HRler sollten Zeit in einen solchen Workshop investieren? Warum ist Programmieren für HR von Relevanz?
Jeder, der seinen Verantwortungsbereich nicht nur akzeptieren, sondern auch gestalten möchte, ist bei uns richtig. Denn Software schafft neue Möglichkeiten und verändert Arbeitsplätze – siehe Employee Self-Service, Active Sourcing, Adaptive Learning uvm. Software schränkt gleichzeitig auch ein, da sie Prozesse und Optionen vorgibt. Ein Verständnis der Funktionsweise von Software hilft, Möglichkeiten besser nutzen und die eigenen Wünsche klarer artikulieren zu können.

saatkorn.: Wie sind die ersten Resonanzen? Wieviele solche Workshops habt Ihr bereits durchgeführt?
Wir haben bereits zwei Workshops mit Personen unterschiedlicher Funktionen durchgeführt: Geschäftsführer, Account Manager, Produktmanager, Head of Digital Transformation u.a. Einige möchten ein Follow-Up. Kollegen von Teilnehmern haben nach den nächsten Terminen gefragt und selbst von IT-Kollegen einer Teilnehmerin kam positives Feedback bei uns an.

saatkorn.: Was sind die nächsten Schritte für die Skill Hero Academy?
Wir integrieren weitere relevante Themen in die Workshops, wie Machine Learning und Big Data. Und wir sprechen unterschiedliche Zielgruppen an: HR, Geschäftsführer, Berater, Key Account, Sales und Produkt Manager. Für alle ist ein Verständnis von Code hilfreich, nur die Herausforderungen im Alltag sind unterschiedlich – dem tragen wir durch verschiedene Workshops Rechnung. Das verbessert den Lerntransfer.

saatkorn.: Patrick, ganz herzlichen Dank für das Interview. Und viel Erfolg mit der Skill Hero Academy beim Thema Programmieren für HR!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.