IT Recruiting: OTTO angelt sich neue fische

OTTO & neue fische?!!! – Neee, das ist nicht das neue Programm von Herrn Waalkes, sondern eine spannende Kooperation zwischen dem Unternehmen OTTO und dem HR Startup neue fische. Es geht im Kern dabei um die Frage, wie Unternehmen über neue Wege an die heißbegehrte Zielgruppe von Software Entwicklern kommen können. Ich hatte Gelegenheit, dazu mit neue fische Gründerin Dalia Das und Svenja Müller, Personalreferentin im Tlanet Management bei OTTO sowie Alexa Weber, Junior Software Entwicklerin bei OTTO, zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn: Dalia, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Gerne! Mein Name ist Dalia und ich bin Gründerin und Geschäftsführerin der neue fische GmbH – School and Pool for Digital Talent. Wir sind im April diesen Jahres als erstes deutschsprachiges Tech- / Coding Bootcamp an den Start gegangen und bieten derzeit Trainings in den Disziplinen Web/App Development und Data Science an.

saatkorn: Was ist die Idee hinter neue fische?
Die Idee ist vordergründig ganz einfach: Wir bilden „neue fische“ für den leergefischten Personalteich aus – unser Name ist Programm. Das geschieht in Bootcamps auf unserem Hamburger Campus. Wir suchen nach motivierten, teamfähigen, und analytisch starken Menschen mit Durchhaltevermögen. Wer es durch unser interviewbasiertes Auswahlverfahren schafft, wird 540 harte Stunden lang in den stark wachsenden Disziplinen Web-/Mobile Entwicklung und Data Science ausgebildet. Ein Spaziergang ist das nicht.

Die neue fische-Idee ist aber auch eine Antwort auf den Fachkräftemangel. 55.000 IT-Stellen bleiben unbesetzt. Demgegenüber stehen viele motivierte Absolventen der Geisteswissenschaften und nicht-technischer Studiengänge, vor allem auch Frauen, die einen Einstieg in digitale Berufe suchen. Das gleiche gilt für Studienabbrecher oder Quereinsteiger aus unterschiedlichsten Berufen.

Wenn wir diese Talente für einen Einstieg in die Digitalwirtschaft qualifizieren, dann sind wir Teil der Lösung.

Es gibt auch noch einen dritten Bereich unserer Idee: Wir bieten Personalern und Fachabteilungen eine Plattform. Sie präsentieren sich als Arbeitgeber und dürfen aus unserem offenen Pool fischen. Ganz nebenher fördern wir auch die Weiterbildung interner Mitarbeiter und das Wachstum von gemischten Teams in den Entwicklungsabteilungen. Als Gründerin sage ich das besonders gerne: 50 Prozent unserer Bootcamper sind Frauen!

saatkorn: Wie ist das erste neue fische Bootcamp gelaufen?
Die ersten Bootcamps waren jeweils eine echte Herausforderung – vor allem auch für unsere Head Coaches. Zwar hatten wir eine genaue Vorstellung davon, wie wir das anspruchsvolle Programm gestalten wollten, trotzdem wurden wir immer wieder von der Realität überholt. Mal waren die Vorkenntnisse aus Online-Kursen und Self-Learning anders als erwartet, dann gab es Inhalte, die schneller als gedacht vermittelt wurden. Dennoch: Wir sind sehr stolz darauf, dass am Ende das Ergebnis stimmte und ein großer Teil unserer Absolventen und Absolventinnen bereits als Software-Developer bei Unternehmen wie OTTO, Coyo oder Fork eingestiegen sind. Im zweiten Web Entwickler-Bootcamp konnten wir unsere Learnings bereits umsetzen. Hier laufen gerade die letzten vier Wochen und die ersten Teilnehmer haben bereits ihre Arbeitsverträge unterschrieben.

Das neue fische Entwickler Bootcamp
Das neue fische Entwickler Bootcamp

saatkorn.: Was sind die nächsten Schritte für Neue Fische?
Wir haben bereits heute TeilnehmerInnen aus Stuttgart, Frankfurt und Berlin in unseren Camps, da unser Angebot derzeit einzigartig in Deutschland ist. Das Gros der Teilnehmer kommt aber natürlich aus Hamburg. Wegen der wachsenden Nachfrage von Bewerbern aus ganz Deutschland und des hohen Bedarfs an digitalen Fachkräften planen wir für 2019 die Ausweitung auf neue Standorte. Regionale Talente für den regionalen Arbeitsmarkt zu qualifizieren ist ein Riesenthema. Für Unternehmen ist es ein echtes Problem, wenn qualifizierte Entwickler und Data Scientists entweder nur in Berlin zu finden sind oder mühsam (und oftmals nur auf Zeit) aus dem Ausland rekrutiert werden müssen. Wir wissen, dass digitale Talente nicht nur in Berlin oder Hamburg zu finden sind, sie schlummern überall in dieser Republik. Diese Talente zu entdecken, auszubilden und für den regionalen Arbeitsmarkt verfügbar zu machen – das ist unsere Vision. Dafür sind wir auf der Suche nach Unternehmenspartnern auch außerhalb Hamburgs. Wir suchen Partner wie OTTO, die mit uns neue Wege im Recruiting und im Talent Management gehen wollen.

Bootcamp von neue fische
Bootcamp von neue fische

saatkorn: So weit zur Perspektive von neue fische selbst. Nun zu OTTO. Mit Alexa Weber ist bereits die erste Kandidatin aus dem neue fische Bootcamp bei OTTO an Bord. Alexa, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Alexa Weber, 26 Jahre alt und komme beruflich ursprünglich aus dem E-Commerce Bereich sowie aus dem Online-Marketing. Nach meiner Weiterbildung zur Web Developerin bei neue fische bin ich Mitte Juli als Junior Software Entwicklerin bei OTTO gestartet.

saatkorn: Du hast beim ersten neue fische Bootcamp mitgemacht. Wie ist das Programm abgelaufen?
Das Programm hat einen sehr starken Fokus auf die Programmierpraxis. Dementsprechend verliefen unsere Tage immer nach dem Prinzip „Lernen und Anwenden“. Dabei haben wir einen Einblick in HTML, CSS, JavaScript sowie diverse Frameworks bekommen – z.B. auch das aktuell gefragte React.js.

Von links: Lars Lentfer (OTTO), Alexa Weber (OTTO), Dalia Das (neue fische), Jeremias Erbs (Head Coach Web Development, neue fische)
Von links: Lars Lentfer (OTTO), Alexa Weber (OTTO), Dalia Das (neue fische), Jeremias Erbs (Head Coach Web Development, neue fische)

saatkorn: Ist es wirklich so, dass man nach dem Bootcamp als Developer loslegen kann oder was sind aus Deiner Sicht die zentralen Erfolgsfaktoren, um von neue fische ideal zu profitieren?
Zentral ist – wie in jedem Job – die persönliche Motivation. Das Bootcamp erfolgreich abzuschließen, erfordert viel Durchhaltevermögen und das kommt einem später auch beim Einstieg in den Job zugute. Natürlich gibt es für mich auch nach dem Abschluss noch jede Menge zu lernen, aber ich habe eine gute Grundlage an Wissen erworben, auf der ich jetzt weiter aufbauen kann.

saatkorn: Du bist nun bei OTTO gelandet. Hast Du damit gerechnet, direkt einen Job bei so einem attraktiven Arbeitgeber zu bekommen?
Ich wusste schon vor Beginn der Weiterbildung, dass neue fische über ein breites Spektrum an Unternehmenspartnern verfügt. Daher bin ich davon ausgegangen, dass bestimmt ein oder zwei Unternehmen dabei wären, bei denen ich es mit einer Bewerbung versuchen könnte. Dass die Partnerschaften auch so große Unternehmen wie OTTO einschließen – damit habe ich nicht gerechnet. Umso schöner ist es natürlich, dass es mit meiner Bewerbung geklappt hat.

saatkorn: Wie bist Du bei OTTO angekommen?
Sehr gut. Ich fühle mich hier sehr wohl. Mein Team hat mich super aufgenommen und meine Entwickler-Kollegen unterstützen mich dabei, jeden Tag etwas Neues zu lernen. Auch von meiner Führungskraft bekomme ich viel Support. Hinzu kommt natürlich auch, dass ich glücklicherweise in einem Team gelandet bin, dass sich auch mit einem für mich spannenden Produkt beschäftigt. So wird es auch auf inhaltlicher Ebene nie langweilig.

saatkorn: Mich interessiert jetzt natürlich noch, wie die HR Abteilung von OTTO neue fische sieht. – Svenja, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Svenja Müller, 28 Jahre alt, in Mönchengladbach geboren und studierte Wirtschaftsingenieurin. Von meinen insgesamt zwei Jahren bei OTTO bin ich nun ein gutes Jahr Talent Managerin im Bereich Performance Management & HR Controlling. In meiner Funktion entwickle ich alleine und in crossfunktionalen Projektteams maßgeblich Konzepte, die auf die Gewinnung, Entwicklung und Bindung externer und interner Talente einzahlen – so entstehen alternative Karrierewege, bedarfsorientierte Entwicklungsprogramme, ein Talent-Pool-System und diverse Maßnahmen, die die Wirksamkeit und Sichtbarkeit unserer Potenzialträger erhöhen sollen.

saatkorn: Wie hast Du von neue fische erfahren?
In meiner Rolle als Talent Managerin bin ich stets auf der Suche nach innovativen Lösungsansätzen und offen für neue Ideen. So habe ich durch einen Kollegen mit direkter Schnittstelle zu unserer Konzernschwester About you von neue fische erfahren. Er hat meine Neugierde geweckt, sodass ich direkt mit Dalia Das in Kontakt getreten bin, um mehr über das Bootcamp in Erfahrung zu bringen. Sie lud mich ein, mir selbst ein Bild zu machen – daraufhin habe ich sie, ihr Team und die ersten Anwärter persönlich kennengelernt.

saatkorn: War es leicht, die Fachabteilungen davon zu überzeugen, bei Neue Fische mitzumachen?
Das Thema Quereinsteiger war für mich und so auch für die Fachbereiche relativ neues Terrain. Auch wenn wir bei der Rekrutierung immer schon das Potenzial von Bewerbern im Fokus hatten, wird gerade in den Tech-Bereichen vor allem auf Erfahrungen mit den nötigen Tools oder Datenbanken geachtet. Anfangs waren die Fachbereiche natürlich skeptisch über einen eigentlich gar nicht passenden Lebenslauf hinwegzusehen und den intensiven drei Monaten, in denen die neue fische-Absolventen sich mit dem Web Development-Umfeld vertraut machen, eine Chance zu geben.

Auch ich war erst nach meinem Besuch bei neue fische vollends überzeugt davon, dass uns das junge Startup bei der Gewinnung von Entwicklern helfen kann. Deshalb haben mich bei meinem nächsten Besuch die Fachbereichsleiter begleitet. Insbesondere die spürbare Motivation aber auch das Team um Dalia und ihr Konzept haben dann auch sie überzeugt.

saatkorn: Wie sind Eure Erfahrungen mit dem ersten neue fische Bootcamp?
Aus der ersten Gruppe, die das Web-Development-Bootcamp absolviert hat, haben wir zwei Absolventen direkt eingestellt. Natürlich müssen beide noch sehr viel lernen – vielleicht ein bisschen mehr als studierte bzw. erfahrene Web Developer. Während des Bootcamps haben wir mit Dalia und Jerry, dem Headcoach für das Web-Development-Bootcamp, sehr angenehm, kooperativ und vor allem super flexibel und auf Augenhöhe zusammengearbeitet.

saatkorn: Macht Ihr auch weiterhin bei neue fische mit?
Wir werden sehen, wie sich unsere ersten neuen fische hier bei uns entwickeln und was ihnen den Einstieg und das Lernen noch einfacher machen könnte. Das Thema Quereinsteiger ist aber absolut zukunftsweisend – wir bleiben also am Ball. Dabei ist und wird neue fische uns sicher ein guter Partner an unserer Seite sein.

saatkorn.: Ganz herzlichen Dank für das Interview. Und weiterhin viel Erfolg mit neue fische!

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.