HR Startups – heute mit EVALEA

Evalea wird heute im Rahmen der saatkorn. Serie zu HR Startups vorgestellt.

An alle HR Startups: wenn Ihr auch hier vorgestellt werden möchtet, einfach HIER die Fragen beantworten und passendes Bildmaterial zur Verfügung stellen. Alle bisherigen Teile der Serie findet Ihr HIER.

Jetzt aber erstmal auf ins Gespräch mit Evalea:

saatkorn.: Bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Wir sind David Maurer und Timo Riedle, die Gründer der Evalea GmbH. Auf den ersten Blick sind wir ganz klassische BWLer, allerdings mit einer Besonderheit, dem starken Hang zum Personalbereich. Was zu Studienzeiten seinen Ursprung hat, zieht sich nun bis heute nicht nur in unser Unternehmen fort. Den Anfang nahm bei mir, Timo, alles nach meinem Bachelorstudium. Hier sammelte ich praktische Erfahrung in der Personalentwicklung von Großkonzernen. Das gleiche gilt für meinen Mit-Gründer David, der sich darüber hinaus auch von wissenschaftlicher Seite sehr intensiv mit dem Thema Weiterbildung in Unternehmen beschäftigt und heute an der TU-Kaiserlautern zu dem Thema promoviert. So sehen wir uns als Evalea GmbH nicht nur als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis, wenn es um die Evaluation von Weiterbildung geht, sondern verkörpern das auch in Persona als Gründerteam.

saatkorn.: Wie heißt Euer HR Startup?
Unser Unternehmen trägt den klanghaften Namen Evalea GmbH. Das sind weder die Vornamen unserer Herzensdamen, noch der Haustiere, sondern es steht tatsächlich denkbar unspektakulär für die Evaluation – das, was wir tun! Wir evaluieren Weiterbildung.

saatkorn.: Warum gibt es Euer HR Startup?
Getreu dem Motto „Gründer wider Willen“ stand der Entstehung von Evalea die Nachfrage auf Unternehmensseite voraus. Wir erkannten, dass Weiterbildung nach dem Gießkannenprinzip keine Zukunft hat. Dabei haben wir uns nicht auf unser Bauchgefühl verlassen, sondern im Zuge des Studiums eine Studie mit über 600 Unternehmen zu diesem Thema durchgeführt. Heraus kam vor allem eines: „Werkzeuge“, wie der Happy-Sheet Fragebogen sind kein adäquates Instrument, um den Erfolg von Weiterbildungsqualität oder gar -Inhalten zu messen – Aber leider ist es oft noch Mittel der Wahl und zwar vom Mittelständler bis zum DAX-Konzern.

Wir beschlossen, dass das in Zeiten der Digitalisierung nicht so sein muss. Also entwickelten wir ausgehend aus einem wissenschaftlichen Ansatz ein praxistaugliches Tool, dass mehr als den Kaffee oder die Trainersympathie überprüft. Den fertigen Prozess, mitsamt optimierter Fragebögen, Ergebnisrückmeldung und Benchmark Funktionen gibt es seit 2015 als smarte SaaS-Lösung.

Unser Evaluationssystem ermöglicht es so Personalentwicklungen jedweder Unternehmensgröße, vom Familienbetrieb, über den soliden Mittelständler, bis zum Großkonzern effektives Bildungscontrolling zu betreiben. Hierbei lässt sich das System auf Weiterbildung verschiedenster Couleur anwenden, sei es klassisches Präsenztraining, Seminar, Workshop oder E-Learning. Damit erfahren Unternehmen nicht nur wie gut die bisherigen Schulungen jetzt schon sind, sondern unser Evaluationssystem zeigt auch Potentiale auf und hilft so der Personalentwicklung noch gezielter zum Unternehmenserfolg beizutragen.

saatkorn.: Was ist Eure konkrete Business Idee dahinter?
Unternehmen die mit unserem Tool evaluieren kaufen sich je nach Schulungsaufkommen ganz einfach ihr jährliches Kontingent an Schulungsteilnehmern. Dabei können sie sich auf Führungskräfte beschränken oder auch direkt aus DIN ISO –Gründen alle Schulungsmaßnahmen mit uns evaluieren.

Wir sehen uns hier als klassischen SaaS-Anbieter und haben damit gute Erfahrung gemacht. In 3 Jahren haben wir eine 100% Verlängerungsquote bei allen Bestandskunden. Das ist aus Unternehmenssicht nur allzu gut nachvollziehbar, denn die Kosten für unser Tool rechnen sich bereits durch die Zeitersparnis, was Administration und herkömmliches Vorgehen betrifft. Man könnte es also ganz plakativ auch als Win-Win Situation beschreiben.

saatkorn.: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
Wir hatten den Vorteil von Tag 1 der Gründung mit Kunden zu starten. Was mit klassischen Mittelständlern begann, hat sich mittlerweile auf Großkonzerne und MDAX-Unternehmen ausgeweitet. Aber auch der einzelne Trainer nutzt uns als Qualitätskontrolle. Da ihr sicher einige Namen hören möchtet: Aareal, WDR, DAK, WALL, mehrere Sparkassen und Volksbanken, HABA, uvm. Es ist also sowohl was Größe, als auch Branche betrifft breit gefächert. Uns ist es wichtig für jeden Kunden den passenden Prozess anzubieten.

saatkorn.: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
Bis dahin gibt es keinen Weg mehr an Evalea vorbei, wenn es um die fundierte und gleichzeitig praxisnahe Überprüfung von Weiterbildungsmaßnahmen geht. Mit der Marktdurchdringung haben wir dabei einen großen Schritt getan, doch natürlich möchten wir wachsen. Das heißt für uns, dass wir auch in Zukunft nicht stehen bleiben möchten. Einer der nächsten Schritte, die wir erfolgreich gemeistert haben, ist hierbei die Entwicklung von Transferline. Ein Tool speziell zur Transferunterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen. So ermöglichen wir es Unternehmen zukünftig agil und individuell, die Learning-Journey ihrer Mitarbeiter zu gestalten.

saatkorn.: Wenn Ihr heute 3 Wünsche frei hättet, welche wären das?

  1. Ein stärkeres Bewusstsein für die Investition in Weiterbildung wäre sicher wünschenswert von unserer Seite, aber auch für die Unternehmen selbst – Bedenkt man doch die Ausgaben von 33 Milliarden Euro für Weiterbildung jährlich auf Unternehmensseite.
  2. Wenn die Unternehmen ihre Mitarbeiter Fragen würden, ob ihre Schulung digital oder per Stift&Papier evaluiert werden soll. Wir kennen die Antwort!
  3. Wir wachsen momentan, daher wäre ein Schub an IT-ler mehr als wünschenswert, aber die fallen leider nicht aus der Cloud.

saatkorn.: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?
Gerne auf den besten Filterkaffee Frankfurts in unsere Büros auf der Hanauer Landstraße vorbeikommen. Sonst gerne direkt per Telefon 069 42 69 0850 oder auch per Mail an info@evalea.de Wir sind auch auf den gängigen Social Media Kanälen zu erreichen (LinkedINXingTwitterFacebook).

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit Evalea!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.