Employer Branding bei Munich Re

Employer Branding bei Munich Re. Auch hier gibt die Digitalisierung den Ton an und ist im Employer Branding natürlich Teil des Tagesgeschäfts. Ich habe mit Max Schumacher und Philipp Preißer vom Employer Branding bei Munich Re darüber gesprochen, wie sich die Digitalisierung auf die Rückversicherungsbranche auswirkt und der Rückversicherer diese auch im Employer Branding (und unterstützt durch TERRITORY EMBRACE) umsetzt. Die Idee zu dem Gespräch hatte ich, nachdem ich ein interessantes Interview auf der Facebook-Karriereseite von Munich Re im Livestream verfolgt hatte. Auf geht’s:

saatkorn.: Max, Philipp, bitte stellt Euch doch den saatkorn.-LeserInnen kurz vor.
Max: Ich bin bei Munich Re als Consultant Talent Management im Bereich Employer Branding & Entry Programmes tätig. Ich steuere in dieser Rolle unsere globale Arbeitgebermarke und habe den Recruitment Lead für unser Traineeprogramm.
Philipp: Ich schreibe aktuell bei Munich Re meine Masterarbeit über die Erfolgsmessung bei Employer-Branding-Kanälen und -Aktivitäten. Zuvor war ich für Munich Re in München und London als Praktikant tätig.

Karriere Insights über Interview live Streaming auf facebook

Philipp und Andrew im Live Interview Streaming auf facebook
Philipp und Andrew im Live Interview Streaming auf facebook

saatkorn.: Über die Karriereseite von Munich Re auf Facebook konnte ich in der letzten Woche ein spannendes Interview live am Bildschirm meines Rechners verfolgen. Dein Londoner Kollege Andrew Rear sprach darüber, was Digitalisierung für die Rückversicherungsbranche bedeutet. Wie kam es zu diesem Interview?
Max: Das war maßgeblich Philipps Idee, der ja zu dieser Zeit über unser Studentenbindungsprogramm in unserem Londoner Office gearbeitet hat. Nach kurzem Überlegen im HQ in München haben wir uns entschieden, Philipp freie Hand zu lassen und das Format umzusetzen.
Philipp: Genau, nachdem ich Andrew dort kennengelernt hatte, entstand die Idee des Live-Interviews auf Facebook.

Fan Engagement im Live Interview Streaming auf facebook.
Fan Engagement im Live Interview Streaming auf facebook.

Der Erfolg hat uns, denke ich, recht gegeben: Unsere Fans haben das Gespräch nicht nur verfolgt und bewertet, sondern sich auch mit eigenen Fragen rege beteiligt. Ich habe Andy die Fragen dann live gestellt, und er hat unseren Fans direkt geantwortet. Engagement und Interaktion waren phänomenal.

saatkorn.: Das Thema lässt eben niemanden kalt. Und gerade für Eure Follower ist es ja spannend zu hören, welche Umwälzungen auch die Versicherungsbranche in Zukunft erleben wird…
Max: Ja, in den Fragen und Kommentaren kam das deutlich zum Ausdruck. Und Andy hat es geschafft, sehr lebensnah zu schildern, wie sich der technologische Fortschritt in innovativen Versicherungsprodukten niederschlagen wird. Ich denke, der Erfolg kam auch daher, dass das Themen sind, die unsere eher junge Fanbase auf Facebook besonders interessieren.
Philipp: Und aus Employer-Branding-Sicht war uns wichtig, einen ganz unmittelbaren Kommunikationskanal zu wählen. Wir waren ja live, deshalb gab es keinen zweiten Versuch oder eine vermeintlich weichgespülte Standardantwort.

saatkorn.: Andrew ist Chief Executive Digital Partners bei Munich Re in London. Was genau ist seine Aufgabe?
Max: Digital Partners ist ein relativ junger Geschäftsbereich von Munich Re, der mit Start-ups und Kleinunternehmern kooperiert, die das Versicherungswesen mit innovativen Ideen revolutionieren. Gemeinsam mit ihnen wollen wir digitale Geschäftsmöglichkeiten erschließen.

Employer Branding bei Munich Re: Innovation und Authentizität

saatkorn.: Auch im Recruiting spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Wie wirkt sich das Thema auf Deine Arbeit im Employer Branding bei Munich Re aus?
Max: Das Thema Digitalisierung ist nur ein Aspekt der Innovation, die wir bei Munich Re mit Nachdruck vorantreiben. Schließlich begleiten wir als Rückversicherer neben technologischen Veränderungen auch die Folgen wirtschaftlicher und sozialer Umbrüche und wollen damit verbundene Risiken versicherbar machen. Dafür brauchen wir innovative, querdenkende Kollegen, die ihr kreatives Potenzial bei uns entfalten können. Intuitiv schlagen solche Menschen in der Regel keine Laufbahn in der Versicherungsbranche ein. Es sei denn, wir können ihnen zeigen, wie spannend und zukunftsorientiert unsere Branche ist.
Philipp: Mir ging es ähnlich, als Max mich damals gefragt hatte, ob ich bei Munich Re ein Praktikum machen wolle. Wir werden oft als altbacken, staubig, hierarchisch und undynamisch wahrgenommen. Als ich dann hier war, habe ich gemerkt, dass das wirklich Vorurteile sind. Hier arbeiten wahnsinnig coole, innovative und vor allem internationale Menschen. Eben das wollen wir auch im Employer Branding zeigen, indem wir einfach die „closed box“ öffnen und Kandidaten eine ganz authentischen und unverstellten Blick auf Munich Re als Arbeitgeber ermöglichen.
Max: Genau, wir tun dies z. B. mit unserem Karrierevent #IMMERSE, durch Netzwerke wie careerloft, innovative Formate wie die Sticks&Stones oder eben mit unserem ersten Live-Interview. Wir denken, genau so den Imagewandel gut meistern zu können. In diesem Fall hat uns der Erfolg, denke ich, recht gegeben.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Erfolg mit dem Employer Branding bei Munich Re!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.