ArtNight: internes Employer Branding mal anders…

ArtNight – so heißt ein neues Start Up einer ehemaligen Kollegin von mir. Gleich 2 Gründe, einmal nachzuhaken. Und der dritte Grund: das Konzept ist auch gut geeignet, um intern was für Engagement und Mitarbeitermotivation zu tun. Ergo auf ins Interview mit Aimie Carstensen:

saatkorn.: Aimie, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor!

t Gründerin Aimee Carstensen
t Gründerin Aimee Carstensen

Ich bin Aimie, 28 Jahre alt, lebe in Berlin und habe im letzten Herbst ArtNight gegründet. Zuvor war in verschiedenen Positionen bei Axel Springer und Bertelsmann tätig. Zuletzt als Head of Product bei Territory embrace ☺. Nebenberuflich habe ich 2016 außerdem das Online-Blogazine FIELFALT gegründet, mit dem Fokus auf Female Empowerment.

saatkorn.: Wie ist die Idee zu Deinem neuen Start Up entstanden?
Mein Mitgründer David war in den USA und ist dort auf das Konzept „Social Painting“ gestoßen: 2-3 stündige Malworkshops in Bars & Restaurants unter Anleitung eines lokalen Künstlers. Als er zurück war hat er mir davon erzählt und ich war direkt begeistert. Wir haben angefangen in wenigen Workshops das Konzept von in Berlin unter dem Namen „Nacht der Malerei“ zu testen. Nach einer positiven Validierung haben wir dann ArtNight aus der Taufe gehoben.

saatkorn.: Gerade seid Ihr bei Vox in der „Höhle der Löwen“ aufgetreten. Wie war das für Euch?
Es war eine große Chance und Möglichkeit für ArtNight und auch für uns persönlich. Wir waren sehr aufgeregt kurz bevor wir die Höhle betraten, denn wir wussten, dass unser Pitch von ca. 3 Mio Menschen gesehen werden würde. Doch wir waren gut vorbereitet, haben uns von unseren Freunden die fiesesten Fragen stellen lassen unseren Pitch immer wieder geübt. Dass Georg Kofler als Löwen für uns begeistern konnten, war in der Höhle definitiv ein Highlight und ist es für uns heute noch. Wir arbeiten sehr eng und erfolgreich mit unseren Investoren zusammen, um mit ArtNight ein einzigartiges Unternehmen aufzubauen.

saatkorn.:  Aimie, das ist wirklich cool. Herzlichen Glückwunsch! – Aber kommen wir mal zum eigentlichen Inhalt – wie läuft denn eine typische ArtNight so ab?
Du wählst die ArtNight auf unserer Website aus, auf die Du gerne in Deiner Nähe gehen möchtest, buchst  Dein Ticket dann online (unsere ArtNights sind immer auf max. 25 Personen beschränkt). Am Tag des Events wirst von einem unserer Künstler oder einer Künstlerin begrüßt. Alle Materialien werden von uns gestellt, auf- und abgebaut. Innerhalb von 2 Stunden schaffst Du Dein eigenes Kunstwerk auf Leinwand, welches Du dann auch mit nach Hause nehmen kannst. Du bist am Abend nicht nur kreativ, sondern lernst viele neue Leute kennen, genießt leckere Drinks und erlebst einen einzigartigen Abend.

saatkorn.:  Wie hat sich Eure Idee bislang entwickelt? In welchen Regionen bietet Ihr ArtNights an?
Wir sind in Berlin gestartet und haben in diesem Jahr angefangen zu expandieren. Heute sind wir in 25 Städten deutschlandweit und in Wien, Österreich.

saatkorn.: Ich kann mir vorstellen, dass Euer Format auch für internes Employer Branding ein gutes Instrument sind…habt Ihr bereits Erfahrungen mit Unternehmen sammeln können? Wenn ja, wie war die Resonanz?
Auf jeden Fall! Eine unserer ersten ArtNights war sogar ein Teamevent. ArtNight ist hier eine tolle Alternative zum üblichen Restaurantbesuch, zu Bowling, Kartfahren oder Paintballspielen. Wir können jede ArtNight individuell gestalten, sind mobil – ob im Büro oder in einer anderen Location und jeder hat am Ende eine Erinnerung zum Mitnehmen. Oder sogar neue Kunstwerke für das Büro!

ArtNight in Stuttgart
ArtNight in Stuttgart

Unsere bisherigen Kunden wie z.B. H&M, UBER, Deutsche Bank, Babbel, Brainlab, E.ON, Telekom waren immer sehr zufrieden und einige davon haben bereits mehrere ArtNights gebucht. Der Vorteil besteht darin, dass sich die Mitarbeiter untereinander austauschen können, man in lockerer Atmosphäre kreativ sein kann und das Erlebnis für jeden geeignet ist.

saatkorn.: Wenn sich saatkorn. LeserInnen nun für diese Idee interessieren, wo kann man sich anmelden?
Genau hier 😉  Und zwar für ein ArtNight Event oder für eine private Veranstaltung einfach klicken.

 

saatkorn.: Wie sehen Eure nächsten Schritte aus? Was muss passieren, damit Du in 3 Jahren zufrieden auf das dann Erreichte blicken kannst?
Wir werden weiter mit unserem Erlebnisprodukt Malerei in Europa expandieren. In 3 Jahren wollen wir so viele Menschen wie möglich durch kreative Erlebnisse zusammengebracht haben wie möglich. ArtNight soll als Unterhaltung am Abend so etabliert sein, wie ein Kino- oder Restaurantbesuch.

saatkorn.: Aimie, herzlichen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.