Arbeitsmarkt: der Hays Fachkräfteindex steigt

Arbeitsmarkt: der Hays Fachkräfteindex des ersten Quartals 2015 lag deutlich über dem 4. Quartal 2014. In der Hays Pressemitteilung liest sich das wie folgt:

Der Arbeitsmarkt für Spezialisten erweist sich nach wie vor als sehr stabil. Durch die positive konjunkturelle Entwicklung ist die Nachfrage nach Fachkräften im 1. Quartal 2015 deutlich um fünf Punkte gegenüber dem 4. Quartal 2014 angestiegen. Die erzielten 105 Punkte sind der höchste Hays-Fachkräfte-Index-Wert seit knapp drei Jahren. Im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres ist die Zahl der Stellenausschreibungen sogar um acht Punkte gewachsen. Getragen wurde dieser positive Trend in erster Linie von einer steigenden Nachfrage nach Fachkräften unterschiedlicher Richtungen aus den Branchen Handel, Automobilindustrie und Maschinenbau. Dagegen ist die Zahl der Stellenangebote für Spezialisten aus der Life Sciences-Industrie gegenüber dem Vorquartal leicht gesunken.

Branchenübergreifend ist vor allem die Suche nach IT- und Marketing- sowie C&P-Spezialisten angestiegen. Nur moderat um zwei Pluspunkte hat sich im letzten Quartal hingegen die Nachfrage nach Ingenieuren entwickelt. Der signifikante Anstieg der Stellenangebote für IT-Spezialisten wurde vor allem von einer hohen Nachfrage nach Netzwerkadministratoren und IT-Support-Fachkräften getragen. Hier zeigt sich, dass Unternehmen ihre immer komplexer werdenden IT-Systeme entsprechend betreuen müssen. Leicht verringert hat sich die Nachfrage nach SAP- und IT-Beratern.

Im Finanzbereich hat sich im letzten Quartal die Zahl der Stellenangebote für Bilanz- und Finanzbuchhalter deutlich erhöht, während Controller und Auditoren im selben Umfang wie im Quartal zuvor gesucht wurden. Bei Ingenieuren stieg die Nachfrage nach Konstrukteuren sowie Versuchs- und Berechnungsingenieuren spürbar an.

Auf Basis der erfreulichen Entwicklungen habe ich einmal bei Frank Schabel, Head of Marketing/Corporate Communications, nachgefragt. Auf geht’s:

saatkorn.: Herr Schabel, bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor. 
Leiter Marketing/Corporate Communications der Hays AG seit 2006, zuvor in führenden Rollen bei IT-Unternehmen tätig.

saatkorn.: Seit wann und wie wird der Hays-Fachkräfte-Index ermittelt?
Seit gut zwei Jahren ermitteln wir den Index. Er basiert auf einer Auswertung der wichtigen Tageszeitungen als auch der großen Online-Jobbörsen. Wir haben uns für die jeweiligen Bereiche die zentralen Kompetenzfelder ausgesucht, die wir dann Quartal für Quartal auswerten, wie z.B. Konstrukteure, Controller, SAP-Berater oder Sales Manager.

saatkorn.: Wie ist die Entwicklung des Index seit Bestehen?
Seit einigen Quartalen geht es mit dem Stellenmarkt für Fachkräfte unterschiedlicher Couleur wieder bergauf. Doch die bisherigen Spitzenwerte aus dem 1. Quartal 2012 sind bis heute noch nicht wieder erreicht worden. Zudem zeigen sich durchaus von Quartal zu Quartal Schwankungen in der Nachfrage nach einigen Fachkräftegruppen.

saatkorn.: Wie unterscheidet sich der Index in den verschiedenen Branchen?
Wir werten nur die einzelnen Kompetenzfelder nach Branchen aus, also wie entwickelt sich z.B. die Nachfrage nach IT-Spezialisten in den jeweiligen Branchen. Hier ist das Bild sehr unterschiedlich. Insgesamt war die Nachfrage nach Spezialisten in den letzten Jahren aus der Automobilbranche und aus Banken eher verhalten. Recht konstant läuft die Zahl der Stellenangebote im Maschinenbau und signifikant gestiegen ist die Nachfrage aus IT-Unternehmen.

Bildschirmfoto 2015-05-27 um 18.02.28

saatkorn.: Welche Erwartungen haben Sie mittelfristig an die Index-Entwicklung?
Wir rechnen mit einer weiteren Aufwärtsbewegung, immer unter der Prämisse, dass die Konjunktur stabil läuft. Aber die letzten Quartale haben hier gezeigt, dass sich selbst eine verhaltene wirtschaftliche Gesamtentwicklung nicht negativ auf die Nachfrage auswirkt. Was auf einer längere Sicht hin die digitalen Änderungen und die demografische Entwicklung bedeuten, ist dagegen heute noch nicht über den Index sichtbar.

saatkorn.: Was ist Ihr Ratschlag für Unternehmen? – Was müssen insbesondere unbekanntere Unternehmen tun, um das richtige Personal zu bekommen und zu halten?
Sie sollten sich zuerst intern im Klaren sein, was sie Bewerbern konkret zu bieten haben – auch gegen die Großkonzerne. Und dann überlegen, wo sie die geeigneten Bewerber am ehesten finden. Erst dann sollten sie mit konkreten Maßnahmen starten und die können durchaus auch etwas außergewöhnlich sein.

saatkorn.: Herr Schabel, vielen Dank für das Interview.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.