Interview mit Ana Cristina Grohnert von EY

Interview mit Ana Cristina Grohnert von EY

Heute abend im Fernsehen und heute vormittag im Interview bei saatkorn.: ich freue mich sehr, dass sich Ana Cristina Grohnert, Mitglied der EY-Geschäftsführung in Deutschland und sowohl EY-Talent Leader für Deutschland, Schweiz und Österreich als auch verantwortlich für Financial Services bei EY, Zeit genommen hat, ein paar Fragen zu beantworten. 😉

In der ZDF Reihe 37° ist sie heute abend (4.3., 22:15 Uhr) eine von 3 Karriere-Frauen, die das ZDF unter dem Titel „Einsame Spitze“ im Kontext Zusammenspiel von Beruf und Familie portraitiert hat. Da sich EY stark mit dem Claim „Building a better working world“ positioniert allemal ein Grund, genauer nachzufragen. Auf geht’s:

saatkorn.: Frau Grohnert, im ZDF wird am 4.3. in der Reihe 37° unter dem Titel „Einsame Spitze: Superfrauen zwischen Kindern und Karriere“ unter anderem ein Portrait von Ihnen zu sehen sein. Ist Ihr Leben wirklich „einsame Spitze“?
Ana Cristina Grohnert: Ich bin glücklich und erfüllt, habe meine Familie – die mich immer unterstützt – tolle Kollegen um mich herum und eine spannende Aufgabe. Das ist spitze! Diese Dinge sind mir wichtig. Es muss nicht immer alles überragend sein – mich bereichert es, wenn ich Menschen habe mit denen ich an Herausforderungen arbeiten, Themen diskutieren und so meinen Beitrag leisten kann.

Szene aus 37°: Ana Cristina Grohnert mit ihren Kids

saatkorn.: EY ist mit dem Claim „Building a better working world“ unterwegs. Was bedeutet das für die Organisation und Sie persönlich?
Ana Cristina Grohnert: Building a better working world heisst für uns zum Wirtschaftswachstum und der ökonomischen Stabilität beizutragen. Wir möchten unseren Kunden exzellenten Service bieten und unseren Mitarbeitern Perspektiven geben und sie bei Ihrer weiteren Entwicklung unterstützen. Wir möchten als Arbeitgeber attraktiv sein und uns in gesellschaftsrelevanten Initiativen einbringen. Mein Engagement bei der Charta der Vielfalt ist nur ein Teil davon. Ich nutze die Chance mich für das Thema Vielfalt einzusetzen und es mit anderen Interessensvertretern voranzutreiben. Uns ist wichtig langfristig zu denken und dabei flexibel zu bleiben. Building a better working world ist unser weltweiter Anspruch, den wir mit unserer ganzen Power verfolgen.

Infografik: „Building a better working world“, EY

saatkorn.: Bei EY haben Sie neben einer Sparte des Transaktionsbereichs ja auch die Verantwortung für den Personalbereich in GSA. Oder andersherum? Oder, anders gefragt: hat ein Thema Priorität, wie balancieren Sie das aus?
Ana Cristina Grohnert: Beide Themen haben höchste Priorität! Mir ist keine Verantwortung wichtiger als die andere. Die Tatsache, dass ich in beiden Bereichen tolle Teams habe – die mich unterstützen –  ermöglicht mir für beide Bereiche gleichzeitig zu arbeiten. Sicherlich gibt es Tage und Wochen an denen ich mich intensiver um ein Themengebiet kümmere, aber das gleicht sich spätestens in der Woche darauf wieder aus.

Szene aus 37°: Ana Cristina Grohnert im Gespräch mit Kollegen

saatkorn.: Wo sehen Sie im Personalbereich die größten Herausforderungen für EY?
Ana Cristina Grohnert: Ich denke, dass es eine Vielzahl an Herausforderungen geben wird. Die Talent-Gewinnung, die individuelle Weiterentwicklung der Mitarbeiter und die Flexibilisierung des Arbeitsumfeldes in unserer Branche führe ich dabei vorne an. Auf alle Herausforderungen vorbereitet zu sein, Initiativen und Maßnahmen dafür parat zu haben – das ist die entscheidende Herausforderung.

saatkorn.: Thomas Sattelberger postulierte kürzlich auf saatkorn, dass er im Laufe der Jahre und bezogen auf das Thema „New Work“ vom Saulus zum Paulus wurde. Das reine Streben nach „mehr, schneller, höher, weiter“ sei gestrig, heute müssten sich Organisationen anderen Herausforderungen und den Mitarbeiter als zentralen USP mehr in den Fokus stellen. Wie denken Sie darüber?
Ana Cristina Grohnert: Für EY stehen die Menschen – unsere Teams – im Vordergrund. Nur diese können – wenn Sie hochmotiviert sind – beste Ergebnisse für unsere Mandanten erzielen. Eine Steigerung und Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen und Performance ist damit – aus meiner Sicht – zwingend verbunden. Unsere Teams möchten individuell gefördert und bei Ihrer Entwicklung unterstützt werden. Für sich selbst – aber auch um den Wünschen und Anforderungen unserer Mandanten gerecht zu werden. Das belegen mir unsere Mitarbeiterbefragungen seit einigen Jahren.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei EY.

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Ein Gedanke zu „Interview mit Ana Cristina Grohnert von EY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.