Talentry launcht CRM – Interview + Infografik

Talentry: vom Recruiting Funnel zum Recruiting Wheel 

Kürzlich hatte ich das Vergnügen, beim Launch des CRM Tools von TALENTRY in München dabei zu sein. Hat Spaß gemacht, mit Gründer und CEO Carl Hoffmann, der neuen Talentry HR Verantwortlichen Yvonne Riedel, Berater Michael Eger und Talentry Kunden Marc Hexspoor über die sich verändernden Möglichkeiten beim Thema Candidate Relationship Management zu diskutieren. Auf jeden Fall bietet der Paradigmenwechsel vom Recruiting Funnel zum Recruiting Wheel für Arbeitgeber spannende neue Möglichkeiten, an neue Talente ranzukommen. Aber lest selbst:

saatkorn.: Carl, bitte stelle Dich und Talentry den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Mein Name ist Carl Hoffmann und ich bin zusammen mit Michael Blazek und Lionel von Dobeneck Geschäftsführer von Talentry. Gemeinsam haben wir Talentry im Jahr 2013 gegründet, und bieten eine Recruitment-Marketing-Plattform mit der Unternehmen neue Talente gewinnen können.

saatkorn.: Über Talentry hatte ich in letzter Zeit immer mal berichtet, beispielsweise hier. Aber es tut sich ja Einiges. Insbesondere erweitert Ihr Euren Produkthorizont deutlich. Was tut Ihr da genau?
Das Recruiting ist dabei, sich von Grund auf zu verändern. Der Fachkräftemangel und der passiv suchende Arbeitnehmermarkt führen dazu, dass traditionelle Recruiting-Kanäle an Bedeutung und Reichweite verlieren. Gleichzeitig beginnt die Candidate Journey schon weit bevor sich ein Kandidat beim Unternehmen bewirbt. Diese Kandidatenbeziehungen frühzeitig messbar zu machen und richtig zu managen ist zentral für den späteren Recruiting-Erfolg. Candidate Relationship Management wird zum zentralen Werkzeug für die Gewinnung von Talenten.

Wir haben unser Produktportfolio daher um Talentry Candidate Relationship Management – kurz Talentry CRM – erweitert. Zusammen mit unseren Lösungen für digitale Mitarbeiterempfehlungen bieten wir damit eine umfangreiche Recruitment-Marketing-Plattform, mit der Unternehmen – auch aber nicht ausschließlich durch die Netzwerke ihrer Mitarbeiter – neue Talente finden, diese in Talent Pools organisieren und mittels Kampagnen für das Unternehmen begeistern. Mit Talentry CRM lässt sich der Prozess vom ersten Kontaktpunkt mit Talenten über die Generierung von Bewerbungen bis zur Einstellung digitalisieren. Frisch eingestellte Mitarbeiter sind wiederum die besten Empfehler, die passende Kandidaten in den Pool empfehlen können. Damit schließt sich der Kreis. Studien belegen, dass die Time-to-Hire, also die benötigte Zeitspanne für die erfolgreiche Stellenbesetzung, immer länger wird. 73 Prozent der Befragten beklagen einen Anstieg in den vergangenen fünf Jahren. Mit unserer Plattform lässt sich diese Kennzahl drastisch reduzieren, da ich aus einem Pool aus bereits interessierten Kandidaten rekrutieren kann.

saatkorn.: Inwiefern profitieren Eure Kunden von dieser Entwicklung und welche Kundengruppen sind für Euch besonders wichtig?

CRM bewährt sich vor allem bei der Kontaktaufnahme zu passiven Talenten – wir sprechen hier unterschiedlichen Studien zu Folge von bis zu 86 Prozent der Arbeitnehmer, die mit traditionellen Methoden wie Stellenanzeigen nicht erreichbar sind. Das ist ein Problem, das praktisch alle Branchen und Kundengruppen betrifft. CRM steigert außerdem die Qualität der Candidate Experience: der strukturierte Beziehungsaufbau mit den Kandidaten ermöglicht einen deutlich persönlicheren Bewerbungsprozess. Zum einen kann ich auf vorangegangene Datenpunkte zurückgreifen: wann hatten wir den ersten Kontaktpunkt mit dem Kandidaten? Was ist das Feedback meines Mitarbeiters zum Kandidaten? Wie viele und welche Interaktionen hatten wir in den vorausgegangenen Monaten? Zum anderen hatte auch der Kandidat die Chance, seinen möglichen Arbeitgeber über die vorausgegangenen Monate besser kennenzulernen. Die Lösung steigert auch messbar die unternehmerische Produktivität, denn mit jedem Tag, an dem eine Position unbesetzt ist, geht Wertschöpfung verloren. CRM führt durch schnellere Einstellungen zu einer höheren Wertschöpfung.

saatkorn.: Und welche Rolle spielt das „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ Thema dann heute und zukünftig bei Talentry?
Das Thema bleibt für uns zentral – wir erhöhen mit dem CRM den Wirkungsgrad von Mitarbeiterempfehlungen. Zum einen nutzen wir die soziale Reichweite der Mitarbeiter, um passende Talent Leads und Kandidaten für das CRM zu generieren. Unternehmen können somit auch mit Kandidaten in Kontakt treten, die nicht auf Jobsuche sind, sich aber angesprochen fühlen. Darüber hinaus können wir das implizite Wissen des Mitarbeiters nutzen, um das Profil der Kandidaten mit relevanten Daten anzureichern. Auch bei der Beziehungspflege mit den Kandidaten im Pool kann der Mitarbeiter eingespannt werden. Erfolgreich eingestellte Mitarbeiter können sich wiederum direkt mit Talentry als Markenbotschafter engagieren – so schließt sich der Kreis. Der Recruiting Funnel wird mit uns zum „Recruiting Wheel“.

saatkorn.: Wo wollt Ihr Ende 2019 mit Talentry stehen?
Letztes Jahr haben wir ein Büro in London eröffnet und planen daher in 2019 auf den ausländischen Märkten ähnlich starkes Wachstum zu erzielen wie in der DACH Region. Auch in unsere Produkte und in unser Team werden wir 2019 massiv investieren, unsere Roadmap ist lang. Bis Ende des Jahres wollen wir uns als erfolgreichste Recruitment-Marketing-Plattform in DACH und Top 3 in Europa festgesetzt haben.

saatkorn.: Ihr seid ja auch beim #RC19 Festival mit dabei. Was werdet Ihr dort vorstellen?
Ich freue mich schon auf meinen Vortrag um 11.30 Uhr am zweiten Tag des RC19. Im Rahmen des Solution Slam #2 werde ich in einem Elevator Pitch das Thema „Talentgewinnung der Zukunft“ vorstellen und den Zuschauern zeigen, wie sie mit Talentry ihren tatsächlichen Recruiting-Erfolg messbarer machen können und sie ihren „Recruiting Funnel“ in ein deutlich effizienteres „Recruiting Wheel“ verwandeln.

saatkorn.: Carl, danke für das Interview! – Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit Talentry und Eurer CRM Lösung!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.