Save the date: am 13.9. startet das 13. UNICUM Personalmarketing-Netzwerktreffen

Heute aus gegebenen Anlässen mal ein Interview mit Marc Dobberstein von UNICUM. Have fun:

saatkorn.: Am 13. September findet das bereits 13. (!) UNICUM Netzwerktreffen in Berlin statt. Marc, bitte erläutere den saatkorn.-LeserInnen, die damit noch nichts anfangen können, doch kurz, was das UNICUM Personalmarketing Netzwerktreffen ist. Welche Ziele verfolgt Ihr damit, wer ist Zielgruppe?
Seit über zwölf Jahren veranstalten wir das UNICUM Personalmarketing Netzwerktreffen. An dieser 1-tägigen Veranstaltung bieten wir Entscheidern und Ansprechpartnern aus dem Bereich Personalmarketing und –entwicklung einen Austausch zu aktuellen Medien- und Zielgruppenthemen. An unterschiedlichen Standorten mit wechselnden Gastgebern (Deutsche Bank, VW, Allianz, E.ON, Evonik…) werden aktuelle Themen aus Theorie und Praxis behandelt. In der Regel nehmen ca. 100 Personen an der Veranstaltung teil. Traditionell ist das Netzwerktreffen von Erfahrungsaustausch geprägt. Unsere Gäste sollen intensiv und ungestört vom Alltagsgeschäft miteinander Erfahrungen und Lösungen austauschen und von den Referenten neue Impulse für ihre Arbeit mit nach Hause nehmen.

saatkorn.: Das Thema der diesjährigen Veranstaltung ist: „Personalmarketing heute. Reif für neue Herausforderungen?“ – Was und wer verbirgt sich dahinter?
Nicht nur die von uns selbst beauftragte Marktforschung zeigt eine Verschiebung in den Prioritäten, mit denen junge Menschen der Arbeitswelt begegnen. Früher war alles einfach, da zählten Karriere, Geld, Macht und Einfluss. Heute werden „weiche“ Jobfaktoren viel häufiger genannt: nette Kollegen, Work-Life-Balance, Zeit für Familie, wenig Stress. Wir fragen uns, wie diese Ansprüche ins Wirtschaftsleben zu integrieren sind. Können, müssen Unternehmen darauf reagieren – und wenn ja, wie?

Wir möchten auf unserer Veranstaltung nicht nur in dieser Frage über den Tellerrand schauen, sondern auch Antworten auf andere Herausforderungen im Personalmarketing suchen. So widmet sich Thomas Kirschmeier, Leiter Kommunikation beim Rheingold Institut, den Einflüssen einer starken Marke auf die junge Generation und fragt „Coole Marke, cooler Job? Wie tickt die heutige Jugend?“ Auf grundlegende Umwälzungen unserer Arbeitswelt macht Johannes Kleske, Social Media Spezialist und Co-Gründer der Agentur Third Wave mit seinem Referat  „Das Ende der Arbeit“ aufmerksam. Welche Ressourcen erfolgreiches Employer-Branding erfordert und erschließt, dieser Frage widmet sich in seinem Vortrag Roman Dykta, Head of Employer Branding & Resouring bei KPMG. Zusätzlich geplante Vorträge teilen wir laufend auf der Seite www.unicum-media.de mit.

saatkorn.: Auf welchen Vortrag freust Du Dich am meisten und warum?
Noch stehen ja nicht alle Referenten fest, aber auf den Vortrag von Ralf Overbeck, Initiator und Gründer des Wissensportals „generationenmanagement.info“ freue ich mich schon sehr. Ich bin vor ein paar Wochen 40 Jahre alt geworden und fühle mich also weder wirklich jung noch alt. Herr Overbeck wird u.a. genau dieses Spannungsfeld zwischen den jungen und alten Mitarbeitern innerhalb eines Unternehmens beleuchten und Vorschläge unterbreiten, wie die so genannte „Generation Y“ und ältere Mitarbeiter trotzdem zusammen erfolgreich sind.

saatkorn.: Es gibt ja im Herbst eine ganze Menge weiterer Veranstaltungen. Da fragen sich vermutlich einige, auf welche Veranstaltung man gehen sollte. Warum also sollte  man zu Euch kommen?
Weil es bei uns trotz hochkarätiger Referenten und aktuellen Themen nicht stocksteif und repräsentativ zugeht, sondern authentisch, unkompliziert und das Treffen von einer netten Arbeitsatmosphäre geprägt ist. Bei uns kann man ganz unbefangen Meinungen und Erfahrungen einholen und weitergeben, und zwar von und zu Leuten, die sich operativ mit ähnlichen Problemen auseinandersetzen müssen. Bei unserer Veranstaltung kann man tatsächlich an seinem Netzwerk weiterknüpfen, und das zu sehr überschaubaren Kosten. Letztlich ist natürlich auch der Veranstaltungsort ein Argument: Berlin.

saatkorn.: OK – abseits vom Netzwerktreffen habe ich noch ein, zwei Fragen. Ist die Social Media Welle Deiner Meinung nach abgeebbt oder ist es gar keine Welle, sondern inzwischen ein fest etablierter zusätzlicher Kanal?
Klar letzteres. Natürlich hat es einen Hype um Social Media gegeben, wie bei jeder Innovation. Aber da das Internet eben nicht mehr „Neuland“ für uns ist, sondern sich inzwischen viel auf gewohnten Pfaden abspielt, kann man sagen: Social Media ist ein akzeptierter Baustein in einer umfassen Recruiting und Employer Branding-Strategie. Also nichts Neues mehr, sondern Alltag. Und damit nicht der Stein der Weisen. Etwas böser formuliert: In dem Maße, wie Social Media entzaubert wurde, konnten andere Kanäle ihre Wirksamkeit und Verlässlichkeit wiederherstellen. Auch darüber kann man sich auf unserem Netzwerktreffen austauschen.

saatkorn.: Welche Bedeutung hat aus Deiner Sicht strategisches Talent Relationship Management heute und zukünftig?
Auch dieses Thema rückt bei unseren Kunden und Partnern immer mehr in den Vordergrund. Unsere Medien und Dienstleistungen beinhalten deshalb immer mehr Ansätze, um auch das Active Sourcing zu unterstützen. Die Kombination aus kampagnengetriebenem Recruiting und zusätzlichen Active Sourcing-Maßnahmen erscheint mir als erfolgsversprechende Vorgehensweise für viele Personaler. Bei der zukünftigen aktiven Umsetzung gibt es natürlich noch viel Handlungsbedarf.

saatkorn.: Gibt es von UNICUM neue Produkte, Initiativen, Kooperationen, auf die man schon gespannt sein darf?
Ja. Immerhin feiern wir unseren 30. Geburtstag in diesem Jahr. Im November 1983 kam die erste Ausgabe von UNICUM auf den Markt. Für unsere Leser haben wir eine extra dicke und sehr spannende Geburtstagsausgabe in der Mache, unseren Kunden, die uns in Ihren Anzeigen gratulieren, machen wir zusätzlich ein Geschenk mit einem 30 prozentigen Rabatt auf den regulären Anzeigenpreis. Schon in diesen Tagen gibt´s ein weiteres Highlight für unsere Kunden, denn das neue Karrierezentrum unter karriere.unicum.de geht auf Sendung. Es ist für alle Personalsuchenden viel komfortabler geworden, bietet mehr Funktionen und ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein weiteres neues Produkt für Personalkunden kommt 2014, wenn unsere UNICUM Karrieretüte erstmalig am Campus an den wirtschaftswissenschaftlichen und technischen Fachbereichen verteilt wird.

saatkorn.: Marc – vielen Dank für das Interview. Und weiterhin viel Spaß und Erfolg bei UNICUM!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.