saatkorn. Bloggogramm # 1: Employer Branding und Personalmarketing Highlights 2013

saatkorn. Bloggogramm # 1: Employer Branding und Personalmarketing Highlights

 

Die deutsch-sprachige Employer Branding Blogszene ist im Laufe der letzten Jahre ganz schön facettenreich geworden. Die Blogs unterscheiden sich teilweise gravierend und die Ansichten der Blogger ebenso. Daher entstand die Idee, einige namhafte Vertreter der Personalmarketing Blogger mal zu verschiedenen Themen zu befragen. Daraus ist eine Serie entstanden, welche Fokus dieser Woche auf saatkorn. ist. Befragt habe ich folgende Blogger (von links oben nach rechts unten):

  1. Jan Kirchner vom wollmilchsau Blog
  2. Lutz Altmann vom Personalmarketing Blog
  3. Jo Diercks vom Recrutainment Blog
  4. Marcus K. Reif vom Reif.Org Blog
  5. Dominik A. Hahn vom Soziales Brand: Marken Blog
  6. Wolfgang Brickwedde vom competitive recruiting Blog
  7. Henner Knabenreich vom Personalmarketing2null Blog
  8. Jörg Buckmann vom buckmann gewinnt! Blog
  9. Robindro Ullah vom Employer Branding von morgen Blog
  10. Ich gebe meinen Senf natürlich auch dazu  🙂

Heute geht’s los mit einem kurzen persönlichen Rückblick auf die Highlights in 2013, nächste Woche folgen dann die nach vorn ausgerichtete Fragen, versprochen.

Auf geht’s:

saatkorn.: Was war für Euch persönlich das Highlight im Kontext Employer Branding / Recruiting in 2013?

Lutz Altmann:
Das Highlight schlechthin gab es für mich im Jahr 2013 nicht unbedingt. Einige interessante Kampagnen dagegen schon. Die Stark.Stihl Recruiting-Kampagne oder die Fortführung der Employer Branding der Deutschen Bahn sind hier bspw. zu nennen. Doch wenn schonein Higllight, dann möchte ich die zielgruppenorientierten Microsites für Retail oder Design bei der adidas Group bzw. auch die eigene Relocation Microsite für den Standort Herzogenaurach (der Nabel Europas) herausstellen. Location und Job Branding sind in meinen Augen ein Teil der Zukunft von Employer Branding und Personalmarketing.

Wolfgang Brickwedde:
Das bereits jede 10. Stelle mit Hilfe von Social Media besetzt werden kann laut dem
ICR Social Media Recruiting Report 2013

Jörg Buckmann:
Es waren zwei: Zum einen die „Titelverteidigung“ mit unserer überarbeiteten Stellenanzeige an den HR-Excellence Awards in Berlin. Zum anderen konnten wir – wiederum ohne Quote und nur mit frechmutiger Personalwerbung – den Frauenanteil in den Tramcockpits signifikant erhöhen.

Jo Diercks:
Oh Mann, ich habe das doch schon in meinem Jahresrückblick so mühsam auf 15 Highlights zusammen gedampft… 😉  Wenn du mich aber nach DEM EINEN Highlight fragst, dann wäre das im wahrsten Sinne sehr „persönlich“, nämlich das Plädoyer meiner Frau für mehr Vereinbarkeit von Kindern, Karriere und Leben, welches man HIER finden kann. Da steckt so viel an konkreter Handlungsaufforderung an Gesellschaft, Unternehmen und jeden Einzelnen drin. Für´s Employer Branding ganz besonders…

Dominik A. Hahn:
Puh, es ist echt schwierig, ein einzelnes Glanzstück herauszuheben. 2013 brachte ziemlich viele gute Produkte und Ereignisse hervor. Da es total langweilig wäre, die omnipräsente Kampagne der Deutschen Bahn hier zu erwähnen, nenne ich lieber einen Vortrag bzw. eine Referentin aus Joachim Diercks Veranstaltung „Recruiting 2014“. Katja Rothe von der Firma Butting hat dort nicht nur mit famosen Witz präsentiert, sondern mich vor allem an eines erinnert: Man kann auch mit sehr wenig Ressourcen – monetär wie personell – viel erreichen. Als Vertreter aus dem Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbereich neige ich ja gelegentlich zum Jammern – Stichwort „Sexyness von Versicherungen“ – aber Frau Rothe hat mich diesbezüglich geerdet und demütiger gemacht. Danke dafür Und eine Sache muss ich natürlich noch erwähnen. Man möge mir nachsehen, dass es direkt mit der Allianz verknüpft ist, aber ich bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass wir mit der Einführung des mobilen SAP eRecruiting-Systems tatsächlich etwas sehr Innovatives und Wegweisendes geschaffen haben. Hier mehr Infos dazu.

Jan Kirchner:
Ein einzelnes Highlight gibt es für mich nicht. Mein Highlight waren all die Personalmarketer und Recruiter, die mit viel Herzblut gezeigt haben, dass es möglich ist gute Karrierewebseiten, ernstgemeinte Social Recruiting Auftritte und authentische Arbeitgeber-Videos zu schaffen und den Arbeitnehmern auf Augenhöhe zu begegnen. Macht weiter so! 

Henner Knabenreich:
Das absolute Highlight war natürlich die Auslobung und die Verleihung der Goldenen Runkelrübe, die dieses Jahr erstmals für herausragend schlechte Stellenanzeigen, Karriere-Websites, Karriere-Videos und Social Media-Auftritte vergeben wurde. Die Resonanz war überwältigend! Weitere Infos hier.

Marcus K. Reif:
Mit Sicherheit das Re-Branding von Ernst & Young zu EY und der Absolventenkongress in Köln sowie Zürich. Für eine Employer-Branding-Organisation ist das Re-Branding ein Marketing-Projekt erster Klasse. Wir haben mit bis zu einem Jahr Vorlauf in gewissen Teilprojekten das Re-Branding vorbereitet. Das endet ja nicht bei der Visitenkarte, sondern insbesondere bei so wesentlichen Details wie Nennung des Arbeitgeber-Namens in den populären Studentenbefragungen. Gerne erinnere ich an die Partys in allen Standorten am 01.07.2013, wo wir mit allen Kollegen diese Wegmarke gebührend zelebrierten. Aber auch die beiden Absolventenkongresse sind für EY nicht nur singuläre Messen, sondern ein Teil unserer „Building a better working world“-Kampagne. Die Ergebnisse – wir sind der attraktivste und der meistbesuchteste Messestand, ein Drittel aller Kandidaten waren bei uns, und der zweitattraktivste Arbeitgeber des deutschen Absolventenkongresses; in der Schweiz sogar der attraktivste! – machen das ganze Team, mich und die Geschäftsführung sehr stolz. Wir haben alleine für die Konzeptionierung und die begleitende Kampagne mehrere Monate gemeinsam mit unserer Agentur sehr hart und leidenschaftlich daran gearbeitet.

Robindro Ullah:
Das ist nicht ganz so leicht zu beantworten. Auf mich persönlich bezogen, war es mein Wechsel, der ja auch etwas mit Employer Branding/ Personalmarketing zu tun hat. Ziehe ich den Kreis etwas weiter, sprich um die Suppe, dann war es definitiv die goldene Runkelrübe. Ich hatte zwar nichts damit zu tun und ich habe auch keine gewonnen, aber die Idee war einfach genial. Gehen wir noch einen Schritt weiter und ziehen den Kreis noch eine Nummer größer, d.h. inklusive der begehrten Zielgruppen, dann fällt meine Wahl auf das Zendesk Arbeitgebervideo. Einfach spitze:
[videoembed type=“youtube“ width=“680″ height=“380″ url=“http://www.youtube.com/watch?v=l0uaSU6IVN4″ id=“0″]

saatkorn.:
Mein Highlight war der Launch der embrace Website. Endlich ne Seite, die unser Team und unsere Arbeit adäquat zeigt. Und natürlich die super Zusammenarbeit mit unseren Kunden und die super Entwicklung von embrace insgesamt und  von unserem Karrriere-Netzwerk careerloft. Auf saatkorn. bezogen die schöne Entwicklung des Blogs mit immer noch steigenden LeserInnenzahlen. Macht Spaß! 🙂

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

7 Gedanken zu „saatkorn. Bloggogramm # 1: Employer Branding und Personalmarketing Highlights 2013

  • 23. Januar 2014 um 08:27
    Permalink

    Hallo Gero,

    reine Männerrunde?
    Dabei ist Employer Branding und (Personal-) Marketing auch ein weibliches Thema mit vielen Beraterinnen dazu.

    Vielleicht nimmst Du beim nächsten Mal auch einige Frauen dazu? Nicht als Quoten-Frauen, natürlich. Das könnte ja jede 😉

    Liebe Grüße, Eva

    Antwort
    • Gero Hesse
      23. Januar 2014 um 10:09
      Permalink

      Hi Eva,
      wie ja eben schon auf twitter direkt ausgetauscht: beim nächsten Mal gern. Mea culpa.
      LG Gero

      Antwort
    • Gero Hesse
      23. Januar 2014 um 08:22
      Permalink

      Freut mich, dass es Ihnen gefällt. Der Dank gebührt aber eigentlich meinen Blogger-Kollegen die mitgemacht haben! 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.