QUEB – der Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing & Recruiting stellt sich vor

Über QUEB hatte ich in den letzten Jahren logischerweise immer mal berichtet. Logisch deshalb, weil ich als Beiratsmitglied und ehemaliger Vorstandssprecher natürlich eine enge Bindung dazu habe. In letzter Zeit hat sich aber eine ganze Menge geändert. Herausragend ist sicherlich, dass aus einem Arbeitskreis der Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting geworden ist. Grund genug, der heutigen Vorstandssprecherin Christina Marpe mal auf den Zahn zu fühlen. Auf geht’s:

saatkorn.: Christina, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Christina Marpe, QUEB Vorstandssprecherin
Christina Marpe, QUEB Vorstandssprecherin

Mein Name ich Christina Marpe und ich bin bei der ZF Group für Talent Acquistion in Westeuropa verantwortlich. ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Mein beruflicher Werdegang ist geprägt durch verschiedene Stationen im HR-Umfeld in unterschiedlichen Branchen wie der Wirtschaftsprüfung, dem Handel und der Automobilindustrie. Seit Ende 2016 bin ich Mitglied des Vorstands von Queb und seit Ende 2017 gewählte Vorstandssprecherin.

saatkorn.: Warum engagierst Du Dich für QUEB, wie bist Du dazu gekommen?
Mein früherer Arbeitgeber EY war bereits Mitglied bei Queb. Hier hatte ich meine ersten Kontakte mit dem Bundesverband. Mich hat von Anfang an dieses sehr offene Netzwerk der Queb Unternehmen fasziniert. Die Queb Mitglieder tauschen sich auf Augenhöhe zu den Themen Employer Branding, Recruiting und Personalmarketing miteinander aus. Obwohl einige Unternehmen auf dem Markt im Wettbewerb miteinander stehen, herrscht innerhalb des Netzwerkes eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der jeder den anderen schätzt und achtet. Meiner Erfahrung nach gibt es wenige andere Verbände oder Netzwerke in denen das derartig möglich ist. Übrigens sind bei Queb grundsätzlich alle per Du!

saatkorn.: Und wie viele und welche Mitglieder hat QUEB aktuell?
Aktuell zählen wir 54 Mitglieder, so viel wie noch nie seit Gründung im Jahr 2001! – Nähme man alle Arbeitnehmer zusammen, die bei den Queb Mitgliedern arbeiten, könnte man sagen wir vertreten derzeit gut 7 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland.

Viele unserer Mitglieder sind DAX 30 Unternehmen. Aus manchen Branchen haben wir gleich mehrere Vertreter, aus anderen wiederum nur einzelne. Aber es sind auch einige Organisationen wie die KfW Bankengruppe oder die Bundeswehr Mitglied bei Queb, also nicht ausschließlich DAX Unternehmen.

saatkorn.: Was sind aus Sicht des QUEB Vorstands die wichtigsten Argumente für Unternehmen, bei QUEB Mitglied zu werden?
Unser Bundesverband bietet einen kontinuierlichen, intensiven Erfahrungsaustausch mit etlichen namhaften Unternehmen rund um die Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Wir arbeiten ständig an Trends und Innovationen zur Ausgestaltung von HR. Es finden regelmäßige Mitgliederversammlungen statt, die ein ungezwungenes Networking mit Entscheidern über Unternehmensgrenzen hinweg ermöglichen und fördern.

Eine Vielzahl von aktiven Arbeitsgruppen, an denen sich die Mitglieder beteiligen können, bearbeitet bestimmte aktuelle Themen in großer Detailtiefe. Beispiele sind unsere Arbeitsgruppen Arbeit 4.0, Online-Marketing, HR-Controlling und Talent Community Management. Weiterhin gibt es regelmäßige Benchmarks, an denen die Mitglieder auf freiwilliger Basis und selbstverständlich anonymisiert teilnehmen können. Viele Fragen tauchen bei vielen Unternehmen immer wieder auf und Queb kann auf diese Weise dabei helfen ein Gefühl dafür zu bekommen, wie mögliche Antworten auf die eigenen Fragen aussehen könnten.

saatkorn.: Seit Kurzem agiert QUEB als Bundesverband. Warum seid Ihr diesen Weg Richtung Verband gegangen?
Seit Queb 2001 als loser Zusammenschluss einiger gleichgesinnter Unternehmen entstand, hat sich in Sachen Recruiting und Employer Branding viel verändert. Der Wettbewerb um die Talente ist härter geworden – nicht zuletzt auch aufgrund des demographischen Wandels. Im Laufe der vergangenen 10 Jahre ist Queb immens gewachsen und hat seinen Bekanntheitsgrad stetig ausbauen können. Und trotz der vielen Gemeinsamkeiten gibt es immer viel voneinander zu lernen. Die Themen der HR-Welt werden vielfältiger. Schon heute müssen wir uns z.B. damit auseinandersetzen müssen, was zum Beispiel künstliche Intelligenzen für unsere Unternehmen aber auch uns HR´ler selbst und unsere Jobs in Zukunft bedeuten wird. Auch müssen wir entscheiden, welche Rolle HR in den Unternehmen in Zukunft einnehmen soll!

Darüber hinaus verändern sich auch politische Rahmenbedingungen. Ganz aktuell beschäftigen wir uns viel mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab dem 25.05.2018 anzuwenden ist. Bei ihrer Verabschiedung sind große Bereiche von HR nicht berücksichtigt worden. So gibt es bspw. bis heute unterschiedliche Meinungen darüber, ob Video-Bewerbungsinterviews rechtens sind oder nicht. Die Interpretationsspielräume sind groß. Dadurch sind viele Unternehmen verunsichert. Queb versteht sich als Sparringspartner zwischen Unternehmen und Politik, damit Unternehmen bei derartigen Problemstellungen und Themen zukünftig von vorneherein Gehör findet. Die Umfirmierung zum Bundesverband hilft dabei auch auf politischer Ebene mehr Einfluss nehmen zu können.

saatkorn.: Wo kann man Informationen über QUEB bekommen, wenn man Mitglied werden möchte?
Die besten Informationen gibt es auf unserer Website. In der Rubrik „Mitglied werden“ in unserer Info Lounge findet man alle nötigen Informationen zur Aufnahme als Mitglied. Sollte es doch mal eine besondere Frage geben, die offengeblieben ist, hilft gerne unsere Geschäftsführerin Susanne Hüsemann gerne unter info@queb.org weiter! Mich kann man natürlich auch direkt kontaktieren. Zu finden bin ich auf allen gängigen Business-Netzwerken. Wir freuen uns auf den Austausch!

saatkorn.: Christina, vielen Dank für das Interview – und viel Spaß und Erfolg weiterhin bei QUEB!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.