Personalmarketing mit Snapchat

Simone Gernhardt von Territory Embrace.
Simone Gernhardt von Territory Embrace.

Ich bin Simone Gernhardt und bin Teammanagerin Talent Sourcing und Anzeigenmanagement bei Territory embrace. Mich interessieren alle neuen Entwicklungen rund um Social Media. Von jetzt an werde ich daher immer mal wieder als Gastautorin auf saatkorn. zu aktuellen Trends und Themen schreiben. Heute geht’s um Personalmarketing mit Snapchat.

Funktioniert das: Personalmarketing mit Snapchat?! Und stimmt das: „Instagram ist tot, lang lebe Snapchat“?!

Gut, ganz so extrem ist es dann doch nicht. Aber zumindest in Bezug das Azubi Marketing trifft das durchaus zu. Das zeigen auch die Erfahrungswerte der Techniker Krankenkasse, die von Natalie Kittler auf den #SRD16 in Berlin präsentiert wurden. Nach wie vor gibt es nur wenige Arbeitgeber, die Personalmarketing mit Snapchat betreiben und ihre Employer Brand über diesen Kanal publizieren und stärken. Dabei ist gerade die Suche nach neuen Auszubildenden häufig ein großes Problem im Recruiting. Einer der wenigen, auf Snapchat vertretenen, Karriere Kanäle, ist der des Teams der TK Karriere, den ich heute nutzen möchte, um die Möglichkeiten, die sich hier für das Azubi Recruiting bieten, zu erklären.

Die TK Karriere nutzt Personalmarketing mit Snapchat nun inzwischen bereits seit Juni für das Azubi Recruiting. Sehr interessant sind hierbei die Ergebnisse der internen Befragungen: Hier haben 22% der neuen Azubis Snapchat als den Kanal angegeben, über den sie auf die TK aufmerksam geworden sind! Eine unglaubliche Zahl die zeigt, wie wichtig Snapchat für das Azubi Recruiting ist. Im Vergleich dazu hat sich Instagram bei der Zielgruppe der Azubis übrigens leider nicht durchgesetzt.

Bevor ich Euch anhand von Beispielen aufzeige, wie Snapchat zum Verbreiten und Stärken der eigenen Employer Brand genutzt werden kann ist es wichtig zu verstehen, wie Snapchat überhaupt funktioniert. Deshalb starten wir zunächst mit einigen Fakten zu Nutzerdaten und zur Funktionsweise der Snaptchat App:

Nutzerdaten und Fakten im Kontext Personalmarketing mit Snapchat (Quelle: Statista):

  • Gesnapt wird bereits seit 2011 – auch dieser Fakt zeigt, dass Snapchat schon lange kein Hype mehr ist
  • Die „App der jungen Generation“: Der Großteil der Nutzer (ca. 51%) ist 16 bis 24 Jahre alt
  • Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer lag 2016 bei 200 Millionen – rund 32% dieser Nutzer kommen aus Europa
  • Nach einer Schätzung werden täglich über 700 Millionen Fotos Zum Vergleich: Das sind 10x mehr Fotos, als bspw. bei Instagram hochgeladen werden!
  • Im Ranking der Apps mit dem höchsten Wachstum, liegt Snapchat auf Platz 3
  • Snapchat ist ein sog. Visual-based Social Network

Wie funktioniert Snapchat? (Kurzfassung)
Das Prinzip ist einfach: App installieren, Username festlegen, Freunde finden. – Zugegeben, ab hier wird es etwas komplizierter – zumindest für die etwas ältere Generation, die nicht zu den Digital Natives gehört 😉

  • Beim Starten der App wird sofort die Kamera aktiviert – das zeigt auch schon das Snapchat Prinzip. In Snapchat wird über Fotos und 10 Sekunden Videos kommuniziert.
  • Das eigene Snapchat Profil (egal ob es sich um ein privates, oder ein Unternehmensprofil handelt) kann, u. a., ganz einfach über das Verbreiten eines Screenshot des eigenen Profilbilds bekannt gemacht werden – bspw. durch Verbreiten über Twitter, Facebook & Co., aber auch offline, wie bspw. auf Messeständen und Print Unterlagen.
  • Snapchat Stories:
    • Neben Bildern und Videos, können auch sog. Stories verbreitet werden. Storys bleiben 24h verfügbar und zerstören sich anschließend selbst. Für die Älteren unter uns: Das ist quasi dasselbe Prinzip wie das, der sich selbst zerstörenden Inspector Gadget Nachrichten 😉
    • Wie der Name schon verrät, können über die sog. Stories Geschichten erzählt werden. Die jeweilige Story wird über mehrere 10 Sekunden Videos zusammengestellt, die in verschiedenen Zeitabständen veröffentlicht werden können.
  • Snapchat bietet das, was die junge, digitale Zielgruppe möchte: Snapchat ist mobil (es gibt keine Desktop Version der App), schnell, es gibt keine Ladezeiten, Videos und Bilder können in Echtzeit konsumiert werden.

Wer mehr Details über die Funktionsweise von Snapchat erfahren möchte, dem möchte ich an dieser Stelle einen Artikel von Philip Steuer nahelegen. Oder alternativ einfach sein empfehlenswertes Video dazu schauen:

Wie könnt ihr also nun konkret Personalmarketing mit Snapchat betreiben und so die eigene Employer Brand verbreiten und Azubis rekrutieren? Und wie ist es überhaupt möglich einen Social Media Kanal zu nutzen, zu pflegen, mit Inhalten zu füllen – wenn bspw. auch überhaupt kein internes Social Media Team vorhanden ist?

Sicher benötigt es ein Team, das die „Oberhand“ über den Snapchat Kanal behält. Das kann, sollte kein Social Media Team vorhanden sein, das Recruiting / HR Team sein. Um den Kanal mit Inhalten zu versorgen, solltet ihr jedoch weitere Mitarbeiter integrieren. Exakt so, wie ihr das auch bei einem Mitarbeiterblog machen würdet. Bindet beispielsweise Eure eigenen Azubis mit ein, oder Mitarbeiter aus Abteilungen (die das größte Problem haben, Nachwuchskräfte zu finden). Überlegt euch ein Konzept, oder eine sog. Story, die ansprechend für Eure Zielgruppe ist und setzt diese, mithilfe von Kollegen, um.

Diese Herangehensweise bietet mehrere Vorteile:

  • Das Team, das die Oberhand über den Kanal hat, wird nicht überlastet
  • Ihr bleibt, bzw. werdet authentisch
  • Eure Zielgruppe bekommt ein besseres Gefühl für Euch als Arbeitgeber, aber genauso für die Teams, Niederlassungen und Arbeitsplätze, auf denen sie ggf. später eingesetzt werden
  • Ihr zeigt, dass Ihr die Sprache der Zielgruppe sprecht und, dass Euch die zukünftigen Azubis wichtig sind
  • Ihr haltet Euch dort auf und rekrutiert dort, wo sich auch die Zielgruppe aufhält

Um für die Zielgruppe interessant zu bleiben, solltet Ihr beim Personalmarketing mit Snapchat übrigens mindestens 1 Video pro Woche hochladen. Auch das Team der TK Karriere nutzt ihre eigenen Azubis, um Videos und Stories zu snappen. So werden bspw. nicht nur Arbeitsplätze vorgestellt, sondern auch Azubi Recruiting Events gesnappt – mit dem Erfolg eines organischen Wachstums von 40%.

Übrigens: Noch ist ein Unternehmensprofil auf Snapchat kostenlos! Warum also nicht einfach mal einen Test starten und Personalmarketing mit Snapchat ausprobieren? – Gern bin ich dabei behilflich. 🙂

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.