New Work Award von XING geht in die zweite Runde

New Work Award 2014

Der New Work Award von XING geht in die zweite Runde. Wieder können sich Unternehmen mit modernen Arbeitskonzepten bewerben und wie letztes Jahr auf der festlichen Preisverleihung im Januar für ihre Arbeit belohnt werden. Die Infos zum letztjährigen New Work Award findest Du hier, ein Portrait des letztjährigen Gewinners 12Mnkys hier. Ich freue mich als Teil der Jury schon auf zahlreiche interessante Bewerbungen! – Heute nimmt im saatkorn. Interview Marc-Sven Kopka, Vice President Corporate Marketing & Communications bei XING Stellung dazu. Auf geht’s:

saatkorn.: Marc-Sven, bitte erkläre den Saatkorn. LeserInnen doch kurz, was sich hinter dem „New Work Award“ verbirgt?
Marc-Sven Kopka, Vice President Corporate Communications bei XING
Der New Work Award prämiert Unternehmen, die neue, zukunftsweisende Wege gehen, Arbeit zu organisieren. Wir wollen ihre Ansätze einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen und so Impulse geben für einen Dialog über das Thema „Arbeit von morgen“. Dass sich die Arbeitswelt im Umbruch befindet, ist, denke ich, unumstritten. Wohin die Reise aber geht, das ist noch weitgehend unklar. XING hat sich das Ziel auf die Fahne geschrieben, die Arbeitswelt für alle ein bisschen besser zu machen. Damit das gelingen kann, brauchen wir Beispiele, „Role Models“. Und da draußen passiert viel, nur kriegt es keiner mit. Das wollen wir ändern.

saatkorn.: Den Wettbewerb habt Ihr ja letztes Jahr zum ersten Mal und mit großer Resonanz durchgeführt. Wie läuft der New Work Award dieses Mal ab, was sind Neuerungen im Konzept?
Der New Work Award funktioniert im Prinzip, wie im vergangenen Jahr: Unternehmen bewerben sich, unsere Experten-Jury erstellt aus den Einsendungen eine Shortlist und die Internet-User können dann für die besten New Work Konzepte ihre Stimme abgeben. Neu ist, dass wir auf auf Bewerbungskategorien verzichtet haben. Wir habenfestgestellt, dass Unternehmer nicht in New-Work-Kategorien denken, sondern sich darauf konzentrieren, erfolgreich zu sein, sich gut zu organisieren, gute Leute zu bekommen – und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

saatkorn.: Welche Unternehmen können sich bewerben?
Jedes Unternehmen kann sich bewerben. Übrigens ist es auch egal, in welcher Funktion derjenige tätig ist, der die Initiative ergreift. Das kann der Geschäftsführer genauso sein, wie ein HR-Verantwortlicher oder ein Mitarbeiter. Entscheidend ist, dass die Bewerbung zum Ausdruck bringt, wie das Unternehmen Arbeit anders organisiert als andere. Was ist innovativ? Was möglicherweise wegweisend?

saatkorn.: Wie läuft der Auswahlprozess und wann wird der Gewinner bekannt gegeben?
Die Bewerbungen werden zunächst von den Mitgliedern des XING Ideenlabors begutachtet. Das Ideenlabor setzt sich aus Vordenkern des Themas New Work zusammen. Nachdem so eine Vorauswahl getroffen ist, stellen wir die so ermittelte Shortlist zur Abstimmung auf der Seite http://newworkaward.xing.com/ zur Abstimmung. Uns ist dieses demokratische Element wichtig. Wir wollten nicht bloß, dass Experten zu irgendwelchen Schlüssen kommen, sondern, dass diejenigen zu Wort kommen, um die es geht: Die Berufstätigen in Deutschland. Übrigens auch ein Grund dafür, dass wir die XING-Gruppe Arbeit. Zeit. Leben ins Leben gerufen haben. Dort wird mit nach wie vor steigender Frequenz und Intensität über das Thema „Arbeitswelt von morgen“ diskutiert.

New Work Award 2014 Ablauf

saatkorn.: Bis wann kann man sich noch bewerben und habt Ihr schon erste Highlights unter den Bewerbungen ausmachen können?
Highlights möchte ich noch nicht verraten. Vielleicht nur so viel: Dieses Mal bemerken wir, dass der Innovationsgrad – die Qualität – der eingesandten Bewerbungen insgesamt klar zugenommen, jedoch die Quantität eher etwas abgenommen hat. Die Preisträger des letzten Jahres haben hier offenbar Maßstäbe gesetzt. Wer sich bewerben möchte, hat noch jede Menge Zeit: Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 14. November.

saatkorn.: Letzte Frage: vor einigen Monaten habt Ihr mit „XING Spielraum“ ja eine neue Plattform rund um die „New Work“ Thematik aufgesetzt. Wie ist die Resonanz auf Spielraum und wie wird sich die Plattform mittelfristig entwickeln?
Wir freuen uns sehr über das große Interesse, auf das Spielraum trifft. Der Traffic hat sich in den vergangenen Monaten rund verdreifacht. Die Gruppe Arbeit. Zeit. Leben habe ich schon erwähnt. Hier diskutieren mittlerweile mehr als 2.000 Menschen. Auch unsere Events, die wir zum Thema „New Work“ durchführen, erfreuen sich großer Resonanz. Als nächstes veranstalten wir am 5.11. in Berlin die erste New Work Night mit hochinteressanten Gästen wie Thomas Sattelberger, Prof. Peter Kruse, Alfred Löckle, Vorsitzender des Betriebsrats von Bosch, und Dr. Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des BDI. Wird sicher eine spannende Diskussion. Die Resonanz auf unsere Einladungen zeigt – das Thema „New Work“ trifft den Puls der Zeit!

saatkorn.: Vielen Dank Marc-Sven – und ich freue mich auf den New Work Award sowie auf die New Work Night kommende Woche  😉

 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.