myVeeta in der SAATKORN HR Startup Serie

myVeeta – so heißt das HR Startup, welches ich Euch heute im Rahmen der SAATKORN HR Startup Serie vorstelle. Ich hatte Gelegenheit mit Gründer Jan Pichler zu sprechen. Auf geht’s: 

SAATKORN: Bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Ich bin Jan, CEO von myVeeta. Zusammen mit zwei ehemaligen Arbeitskollegen, Günther Pfeffer und Sascha Mundstein, habe ich 2015 myVeeta gegründet. Wir kommen ursprünglich aus den Bereichen Technik, Online Marketing und Wirtschaft. Ich selbst hatte damals auch scho­­n erste Erfahrung bei der Personalsuche. Wunderbare Voraussetzungen für ein HR-Tech Start-Up…

SAATKORN: Warum gibt es Euer HR Startup?

Jan Pichler von myVeeta
Jan Pichler von myVeeta

2015 hat sich abgezeichnet, dass die Personalsuche für Unternehmen eine immer größere Herausforderung werden würde. Aus unserer damaligen Online Marketing-Perspektive war es umso schwerer zu verstehen, dass Unternehmen ihre Personalsuche immer wieder auf einzelnen “Mini-Kampagnen” – individuellen Stellenbesetzungen – aufbauten, statt einen langfristigen Ansatz zu verfolgen. Im Online Marketing war damals schon klar, dass man den Kontakt zu einer bereits angesprochenen Zielgruppe auf keinen Fall abreißen lassen darf. Man muss mit den Leuten in Kontakt bleiben, und jede einzelne Kampagne dazu nutzen, eine eigene Audience aufzubauen bzw. zu vergrößern. So kannst du sie auch nach Jahren noch einfach und günstig erreichen, und du bleibst mit deinem Produkt so lange präsent, bis es bei ihnen passt und sie zuschlagen. Wir waren überzeugt, dass ein solcher “nachhaltiger” Ansatz auch für die Personalsuche viele Vorteile hätte. Deswegen entwickelten wir eine Lösung, die es Unternehmen einfach machen sollte, mit möglichen zukünftigen Mitarbeitern langfristigen in Kontakt zu bleiben – myVeeta.

SAATKORN: Was ist Eure konkrete Business Idee dahinter?
Software-Produkte, mit denen man sich einen eigenen Talentepool aufbauen kann, gibt es mittlerweile zuhauf. Das macht ja auch Sinn, denn der direkte Kontakt zu “passiven” Kandidaten beschleunigt das Recruiting deutlich und spart massiv Kosten.

Das Problem dabei: Nach der Einführung solcher Systeme kommt bei vielen Unternehmen schnell die Ernüchterung: Der Talentepool wächst viel zu langsam, Profile und CVs der Talente werden kaum aktualisiert und veralten im Eiltempo. Wichtige Kontaktpunkte bei Talenten – wie beispielsweise der Studienabschluss – bleiben meist unbemerkt. Und die wirklich interessanten Talente versinken in einem Meer an uninteressanten, veralteten CVs. Am Ende wird der eigene Pool oft schon nach 12 Monaten nicht mehr genutzt.

Bei myVeeta funktioniert das anders. Denn bei uns stehen nicht die Unternehmen im Mittelpunkt, sondern die Talente. myVeeta ist eine Plattform, die darauf ausgerichtet ist, für Talente möglichst viel Mehrwert zu bieten. Wir reduzieren die Einstiegshürde auf ein absolutes Minimum, sprechen die Talente immer wieder persönlich an, und ermöglichen es ihnen, ihr Profil ganz nebenbei mit wenigen Klicks aktuell zu halten. Das wird von den Talenten sehr gut angenommen und Unternehmen erhalten so immer wieder aktuelle Daten von ihren Talenten. So können sie diese bei Bedarf sehr einfach finden und ihnen interessante Infos oder passende Jobangebot schicken.

Auch die Kommunikation ist bei myVeeta ganz auf die Talente ausgerichtet und läuft immer über deren persönlichen Lieblings-Kanal: Zurzeit entscheiden sich knapp 70% der Talente für WhatsApp, Telegram oder SMS. Nur noch 30% der Talente wollen mit den Unternehmen per E-Mail kommunizieren, Tendenz fallend. Recruiter haben dadurch keinerlei Zusatzaufwand, denn sie senden und empfangen alle Nachrichten ganz einfach über die myVeeta Online-Oberfläche.

Um es zusammenzufassen: Unternehmen können sich mit myVeeta sehr einfach einen eigenen, wirklich funktionierenden Talentepool aufbauen. Ohne veraltete CVs und ohne hohe interne Aufwände. Und sie kommunizieren mit ihren Talenten ganz einfach, direkt und auf Augenhöhe. Das macht nicht nur beiden Seiten Spaß, sondern transportiert auch eine sympathische, persönliche und moderne Employer Brand.

SAATKORN: Welche Kunden habt Ihr bereits überzeugen können?
Wir haben Kunden in fast allen Industrien, von Beiersdorf und e.on über Lindt, Peek & Cloppenburg und die Post bis hin zu Signal Iduna und dem TÜV. Unsere Kunden sprechen dabei Talente in den unterschiedlichsten Berufsgruppen an. Von interessanten Studenten und hochqualifizierten Fachkräften, bis hin zu klassischen Schichtarbeitern ist alles dabei.

SAATKORN: Was ist Eure Vision – wo wollt Ihr in 3 Jahren stehen?
Wir werden uns weiterhin am Innovativen Ende von Talent Relations bewegen und alles tun, um den Kontakt zwischen Unternehmen und ihren Talenten noch einfacher zu machen. Abgesehen davon – um jetzt mal wirklich groß zu denken: Vielleicht ist am Markt ja Platz für ein eigenes Soziales Netzwerk, das sich auf den Austausch rund um Jobsuche und Bewerbung spezialisiert. Und dabei gleich Unternehmen mit ihren interessierten Talenten in Kontakt hält. Das dürfte sich natürlich nicht – wie die heute gängigen Netzwerke – nur auf berufstätige White Collar-Professionals beschränken, sondern müsste für sämtliche Berufsgruppe offen und attraktiv sein. Bei myVeeta haben Talente ja bereits heute die Möglichkeit, mit einem einzigen Profil ihre Daten bei allen Unternehmen, in deren myVeeta-Talentepool sie sich registriert haben, aktuell zu halten. Die Richtung stimmt also schon mal… 🙂

SAATKORN: Wo und wie kann man Euch am Besten ansprechen?
Persönlich trifft man uns bei fast jeder größeren HR-Veranstaltung im DACH-Raum. Abgesehen davon sind wir aber natürlich auch jederzeit über unsere Webseite www.myveeta.com erreichbar und freuen uns über eine Kontaktaufnahme. Im Zweifelsfall einfach ein E-Mail schicken an office@myveeta.com oder anrufen unter +43 1 231 46 91.

SAATKORN: Jan, ganz herzlichen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit myVeeta!

An alle Gründer/Innen: wenn Ihr auch hier gefeatured werden möchtet, schickt Eure Antworten auf diese Fragen an hrstartups@saatkorn.com und vergeßt nicht – GANZ WICHTIG! – aussagekräftiges Bildmaterial mit dazu zu packen. Falls ein Youtube vorhanden ist, auch bitte den Link dazu. THX 

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.