Mitarbeiterfeedback über teambay

Mitarbeiterfeedback über teambay: die Zeit von Mitarbeiterbefragungen in 4 Jahres-Abständen nähert sich dem Ende. Momentan sprießen eine ganze Menge von Start Ups rund um das Thema Mitarbeiterfeedback aus dem Boden. teambay ist eines davon. Ich hatte Gelegenheit mit der Gründerin, Sarah Bohlmeier zu sprechen. Auf geht’s:

saatkorn.: Sarah, bitte stell Dich doch kurz den saatkorn. LeserInnen vor.

Sarah Bohlmeier von teambay
Sarah Bohlmeier von teambay

Danke Gero, sehr gerne. Sarah Bohlmeier, gebürtige Ostwestfälin und seit neuestem Berlinerin. Vor der Gründung von teambay war ich als Personalerin in verschiedenen Bereichen tätig. Zuletzt als Personalentwicklerin im Bereich Logistik für 3500 Mitarbeiter. Mein Weg in den HR Bereich ging über ein Studium in General Management, viele Reisen, Praktika und letztendlich meinem Master of Science in Organizational Behaviour an der LSE. Ich habe mich schon immer sehr dafür interessiert was Mitarbeiter in Unternehmen bewegt, was ihre Arbeit und Zufriedenheit beeinflusst und wie Manager sich in diesem Bereich besser aufstellen können. Mit meinen Erfahrungen als Personalentwicklerin wollte ich eine pragmatische, innovative Lösung für diese Thematik finden. Als ich Anfang 2014 Adam über eine gemeinsame Freundin kennenlernte haben wir uns ausgetauscht und so ist die Idee von teambay entstanden.

saatkorn.: Was ist teambay?
teambay ist eine online Software die ein regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter an Manager und Personaler ermöglicht. Wöchentlich, monatlich oder quartalsweise stellt teambay eine relevante, wissenschaftlich fundierte Ja/Nein Frage welche Mitarbeiter in weniger als 30 Sekunden beantworten können. Anschließend gibt es die Möglichkeit qualitatives Feedback zu geben. teambay bietet ein Standardfragenset von 25 Themen, aber Unternehmen können jederzeit unternehmensspezifische Fragen in ihren Fragenplan aufnehmen. Es geht darum den Mitarbeitern eine sichere, anonyme Plattform zu bieten auf der sie regelmäßig die Möglichkeit haben sich zu äußern ohne negative Konsequenzen für ihre Karriere zu fürchten. Manager und Personaler haben hingegen ein Ohr in die Organisation und können direkt ermitteln wo Handlungsbedarf besteht. Unser benchmarking (basierend auf 50.000 Datensätzen) ermöglicht es auf einen Blick zu sehen ob man in den verschiedenen Bereichen ober- oder unterhalb des Durchschnitts liegt.

teambay Frage
teambay Frage

saatkorn.: Wie bekommt man nun Mitarbeiterfeedback über teambay?
In den meisten Unternehmen gibt es alle zwei Jahre (meist eher 5 Jahre) eine Mitarbeiterbefragung. Diese besteht meist aus einem 10seitigen Umfragebogen (häufig sogar noch in Papierform) der die Mitarbeiter 2-3 Stunden kostet und nur wenig Begeisterung auslöst. Die Auswertung ist langwierig, kompliziert und führt häufig dazu, dass der Personalbereich erst nach einem halben Jahr weiß welche Initiativen sinnvoll wären. Nach einem Jahr sind dann die ersten Maßnahmen erstellt und der Bedarf der Mitarbeiter liegt vermutlich bereits woanders.
teambay ermöglicht es dem Personalbereich einen Live-Bericht von den Mitarbeitern zu bekommen. Durch das benchmarking mit anderen, ähnlichen Unternehmen wird auf den ersten Blick deutlich ob bspw. das Thema Arbeitsbelastung mehr Beachtung braucht. Außerdem können Manager/Personaler direkt auf Feedback antworten – natürlich komplett anonym. Hierdurch können viele Themen bereits im Vorfeld geklärt werden und Unzufriedenheit vermieden werden. Viele Kunden nutzen teambay auch für die Begleitung von Veränderungsprojekten. Sei es eine Restrukturierung oder ein Merger, mit teambay können Mitarbeiter sich am Prozess beteiligen und das Unternehmen kann Anpassungen im Prozess vornehmen bevor es zu spät ist. Eine Win-Win Situation für Mitarbeiter und Management/Personaler.

Ein teambay Report.
Ein teambay Report.

saatkorn.: Und warum sollten die Mitarbeiter die wöchentlichen teambay Fragen beantworten, was haben die davon?
Wie oft waren Sie selbst schon einmal in der Situation, dass Sie ihrem Vorgesetzten, dem Management oder dem Unternehmen gerne ein ehrliches Feedback geben wollten, sich aber aufgrund von möglichen Konsequenzen zurückgehalten haben? Besonders die jüngeren Mitarbeiter, Generation Y und Z, wollen sich einbringen und aktiv am Unternehmen teilhaben. teambay gibt diesen Mitarbeitern die Möglichkeit sich zu äußern und das Unternehmen mit zu formen, ohne der Karriere zu schaden. Außerdem ermöglicht teambay es den Mitarbeitern sich in Veränderungsprozessen und Restrukturierungen aktiv zu beteiligen. Das heißt also, dass ich selbst die Chance habe Einfluss auf mein Arbeitsumfeld zu nehmen.

saatkorn.: Wie funktioniert das Geschäftsmodell rund um Mitarbeiterfeedback über teambay und welche Preisstaffeln gibt es?
teambay ist sehr flexibel und wird von Unternehmen so genutzt wie es passt. Man bucht monatlich, quartalsweise oder jährlich und kann unseren Service jederzeit pausieren und erneut starten. Je nach Mitarbeiterzahl gibt es bis 150 Mitarbeiter Preispakete – 119€ für 50 Mitarbeiter/ 199€ für 100 Mitarbeiter/ 249€ für 150 Mitarbeiter. Bei größeren Unternehmen erstellen wir individuelle Angebote im Hinblick auf die Größe des Unternehmens. teambay ist eine „off the shelf“ – Lösung die es Unternehmen erleichtert die Meinung ihrer Mitarbeiter einzuholen. Allerdings sind wir auch offen dafür verschiedene Themen und Bedarfe mit Kunden abzustimmen. Unser Team im Kundenservice ist da jederzeit gern zu Unterstützung bereit.

saatkorn.: Habt Ihr bereits Referenzkunden für das Mitarbeiterfeedback über teambay?
Einer unserer ältesten Kunden ist die Offerista Group. Benjamin Thym nutzt teambay seit der Startphase und hat sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber auch Firmen aus dem Ausland wie das King’s College in London, eine der renommiertesten Universitäten Englands, hat sich begeistern lassen. Wooga als innovatives Unternehmen in der Spieleentwicklung nutzt teambay für Projektmonitoring. Aber vielleicht macht es am meisten Sinn einfach ein paar Aussagen zu teilen:

„…Wir haben vor ein paar Wochen das Umfrageprojekt mit Hilfe von teambay.co begonnen, um die Meinungen unserer Mitarbeiter zu verschiedenen Themen im Bezug auf OUTFITTERY zu sammeln und zu analysieren. Die Implementierung ist einfach und unsere Mitarbeiter sind dankbar für die Möglichkeit, ihre Meinung anonym kundtun zu können.“ Iris Hay, Head of HR Outfittery

„Im Auswertungsprozess liegt die eigentliche Innovation durch teambay. Die Ergebnisse werden in einem übersichtlichen Bericht zusammengefasst. Unternehmen können auf einen Blick zukünftige Schritte ablesen und dabei vergleichen wie ihre Unternehmenskultur im Vergleich zu anderen Firmen dasteht. Eine einfache Lösung die sich für kleine Teams und große Konzerne anbietet.“ Jeremy Ames, CEO Hive Tech HR (USA)

„…es ist einfach toll! Es hat uns dabei geholfen, „schwierige” Themen ganz relaxt anzugehen. Es sind auch die kleinen Dinge, bei denen sich Mitarbeiter komisch vorkommen, zu fragen.“ Benjamin Thym, CEO Offerista Group

saatkorn.: Sarah, vielen Dank für das Interview rund um Mitarbeiterfeedback über teambay.

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.