kununu Gehaltsstudie – Interview & Download

Die kununu Gehaltsstudie 2022 ist da!

Anläßlich der Veröffentlichung des kununu Gehaltsreports konnte ich ausführlich mit Chesran Glidden, Head of B2B bei kununu sprechen. Muchas gracias Richtung Chesran. Und Euch nun viel Spaß beim Lesen – auf geht’s: 

Gehaltsdaten – Gold fürs Benchmarking von Arbeitgebern

Eine aktuelle Analyse von 2,8 Millionen kununu Gehalts- und Bewertungsdaten der ETH Zürich zeigt erstmals systematisch Zusammenhänge zwischen Gehalt, Gehaltszufriedenheit und Arbeitgeberattraktivität auf.

SAATKORN: Chesran, bitte stelle Dich den SAATKORN Leser:innen kurz vor.

Chesran Glidden KUNUNU SAATKORN horizontal Gehaltsstudie kununu
Chesran Glidden KUNUNU SAATKORN horizontal Gehaltsstudie kununu

Ich bin Chesran Glidden, schön, dass ich wieder hier sein darf. Als Head of B2B bei kununu verantworte ich das Angebot für Arbeitgeber auf kununu. Wir möchten Arbeitgeber befähigen, mithilfe der mittlerweile über sechs Millionen Workplace Insights auf kununu Talente zu finden und zu binden, die zu ihnen passen.

1,9 Millionen Gehaltsangaben auf kununu

SAATKORN: Welche Rolle spielt das Gehalt bei diesen Workplace Insights?

Als Arbeitgeber-Bewertungsplattform sind wir mit der klassischen Bewertung nach dem Fünf-Sterne-System gestartet. Bewertet werden Arbeitgeber in einzelnen Kategorien wie Kollegenzusammenhalt oder Vorgesetztenverhalten. In den vergangenen Jahren haben wir das um weitere Angebote ergänzt: Zum Beispiel um den kununu Kulturkompass und um Gehaltsdaten.

Seit 2019 haben kununu Nutzer:innen anonym 1,9 Millionen Angaben zu ihrem Gehalt hinterlassen. Das ist die Grundlage für den kununu Gehaltscheck. Damit können Arbeitnehmer:innen den eigenen Marktwert ermitteln, Gehaltsvorstellungen in der Bewerbungsphase formulieren und herausfinden, ob sie im Hinblick auf die eigenen Gehaltsvorstellungen zu einem Arbeitgeber passen. Arbeitgeber können auf der anderen Seite anhand der Gehaltsdaten herausfinden, wo sie mit ihrem Gehaltsangebot im Vergleich zum Wettbewerb stehen.

Unser Infoangebot zum Thema Gehalt knüpft dabei an das klassische Bewertungssystem bei kununu an: Schon immer konnten Bewerter:innen bei uns den Faktor „Gehalt/Sozialleistungen“ bewerten. Aus der Prozentzahl derjenigen, die mit ihrem Gehalt (sehr) zufrieden sind (also dafür vier oder fünf Sterne vergeben), errechnen wir die Gehaltszufriedenheit. Auch das ist ein wichtiger Benchmark für Arbeitgeber.

Gehaltszufriedenheit ist nicht gleich Gehaltshöhe

SAATKORN: Die ETH Zürich hat Anfang 2022 in der kununu Gehaltsstudie systematisch den Zusammenhang zwischen Gehaltshöhe, Gehaltszufriedenheit und anderen Faktoren untersucht. Was ist dabei herausgekommen?

Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) hat 2,8 Millionen kununu Gehalts- und Bewertungsdaten analysiert, die von Januar 2019 bis August 2021 abgegeben wurden. Zunächst zeigt die Studie: Gehaltshöhe und Gehaltszufriedenheit hängen eng zusammen. Mitarbeiter:innen, die mehr verdienen, sind mit dem Gehalt zufriedener. So sind unter den Niedrigverdiener:innen (unterste 10%) 43,2% ihrem Gehalt zufrieden, unter den Topverdienern (oberste 10%) 81,4%. Die Gehaltszufriedenheit steigt parallel zum Einkommen weitgehend linear an, der Zusammenhang ist aber nicht so eng wie es auf den ersten Blick scheint. Zum einen sind mehr als vier von zehn niedrig Verdienende mit ihrem Gehalt zufrieden. Zum anderen erreicht die Gehaltszufriedenheit selbst unter den Topverdienern bei weitem keine 100%. Gehaltszufriedenheit ist eben nicht nur eine Frage der Entlohnungshöhe, sondern steht unter dem Einfluss spezifischer berufs- und branchenbezogener Erwartungen.

Die Analyse der Gehaltszufriedenheit nach einzelnen Berufen zeigt deutliche Unterschiede auf, die nicht durchgängig mit der Gehaltshöhe zu erklären sind (siehe Grafik). So verdienen HR-Manager:innen unseren Daten zufolge ebenso wie Einkäufer*innen im Durchschnitt 4.100 Euro. Bei den HRlern liegt die Gehaltszufriedenheit jedoch bei 74%, bei den Kolleg:innen aus dem Einkauf bei 61%.

Gehaltszufriedenheit Studie kununu Gehaltsreport SAATKORN interview Chesran Glidden
Bei Klick auf die Grafik kununu Gehaltsreport downloaden

Bedeutung von Benefits für Gehaltszufriedenheit

SAATKORN: Es gibt jenseits der monetären Vergütung noch andere Formen von Arbeitgeberleistungen. Welche Rolle spielen Benefits und andere Faktoren für die Gehaltszufriedenheit?

Zu Benefits zählen ganz unterschiedliche Angebote: Rabatte und Vorzugskonditionen für Mitarbeiter:innen, Dienstwagen, Smartphones oder Zusatzleistungen wie ein unternehmenseigener Kindergarten sowie die Möglichkeit, einen Hund mit zur Arbeit zu bringen. Die Auswertungen der ETH zeigen: In Unternehmen, die viele Benefits bieten, ist die Zufriedenheit mit dem Gehalt besonders hoch. Allerdings gibt es hier eine Sättigungsgrenze: Ob Arbeitgeber zwei oder sechs Zusatzleistungen anbieten, macht einen Unterschied. Ob es 15 oder 19 sind, spielt dagegen keine Rolle mehr. Benefits sind ja noch relativ nah am Gehalt dran.

Aber tatsächlich gibt es einen Zusammenhang zwischen der Gehaltszufriedenheit und anderen, weicheren Faktoren wie Arbeitsatmosphäre, Image, Vorgesetztenverhalten und Gleichberechtigung. Die Daten weisen darauf hin, dass in Unternehmen, in denen Image, interne Kommunikation und Vorgesetztenverhalten vergleichsweise positiv bewertet werden, die Zufriedenheit mit dem Gehalt größer ist.

Culture makes the difference

SAATKORN: Viele Benefits gelten als Merkmal für gute Arbeitgeber – ebenso wie hohe Gehälter. Du hast ja vorhin schon angedeutet, dass der statistisch nachweisbare Zusammenhang zwischen Gehaltshöhe, Benefits und Gehaltszufriedenheit durchaus Ausnahmen kennt. Lassen sich solche Ausnahme auf konkreten Bewertungsseiten bei kununu beobachten?

Genau, der statistische Zusammenhang ist kein eisernes Gesetz. Wir beobachten auf kununu immer wieder Unternehmen mit hohen Gehältern, aber einer niedrigen Gehaltszufriedenheit. Oder solche mit einer hohen Gehaltszufriedenheit, aber einer niedrigen Weiterempfehlungsquote. Der zu Anfang unseres Interviews beschriebene Fit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern beruht ja nicht ausschließlich auf dem Gehalt, sondern auf Kulturfaktoren, Arbeitsinhalten etc. Aber das Gehalt ist für den Fit schon ein sehr wichtiger Faktor. Deswegen plädieren wir bei kununu für eine größere Gehaltstransparenz in der Kommunikation von Arbeitgebern. Und wir empfehlen, diesen Faktor im Auge zu behalten.

Kostenloser Download der kununu Gehaltsstudie 2022

SAATKORN: Wie können Arbeitgeber dafür konkret eure Gehaltsinfos nutzen?

Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter:innen dazu ermuntern, bei kununu ihr Gehalt zu teilen, spielen mit offenen Karten und zeigen potenziellen Kandidat:innen, welche Gehaltsspanne sie im Unternehmen erwarten können. Dadurch vermeidet man Vorstellungsgespräche, in denen Kandidat:innen eine falsche Erwartungshaltung haben. Darüber hinaus können Arbeitgeber mit dem kununu Gehaltscheck herausfinden, wie sie im Vergleich zu anderen Unternehmen bei bestimmten Jobprofilen oder zu konkreten arbeitgeberseitigen Wettbewerbern bei diesem Wettbewerb dastehen. Unsere Daten sind ja öffentlich zugänglich – für Mitarbeiter:innen, Bewerber:innen wie für Arbeitgeber. Sie erlauben den regelmäßigen, datengestützten und vergleichenden Blick auf konkrete arbeitgeberseitige Wettbewerber. Denn Wettbewerb wird nicht ausschließlich, aber auch über das Gehalt ausgetragen – das gilt besonders für Mangelprofile, bei denen es auf dem Arbeitsmarkt eng wird.

Kostenloser Download des kununu Gehaltsstudie 2022 HIER.

Benchmarks für Gehälter mit Bezug auf bestimmte Jobprofile gibt es HIER.

 

🤘Sehen wir uns auf dem #RC22 FESTIVAL am 14./15. Juni in Berlin?

DAS Festival rund um Employer Branding, Recruiting, Retention, HR Tech & Startups sowie New Work u.a. mit Cawa Younosi, Frauke von Polier, Prof. Dr. Yasmin Weiß oder US-Bestsellerautor John Strelecky. Moderiert von SAATKORN. Tickets gibt es HIER. Mehr Speaker und Programminfos beim Klick auf das Bild:

#RC22 Speaker
#RC22 Speaker

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.