Hearttimes – spannende Company, cooler Podcast!

Hearttimes ist ein spannendes Unternehmen auf der Schnittstelle von Mindfulness und Innovation von 2 coolen Gründerinnen, Kathleen Kleibrink und Larissa Schwinges. Ich hatte kürzlich die Ehre, beim Hearttimes Podcast mitmachen zu dürfen (kann man hier anhören). Grund genug, den Beiden mal genauer auf den Zahn zu fühlen. Also: auf geht’s:

saatkorn.: Kathleen und Larissa, bitte stellt Euch den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Wir sind Kathleen Kleibrink und Larissa Schwinges, die Gründerinnen von HeartTimes. Im Oktober 2018 haben wir HeartTimes als Hybrid-Beratung für Mindfulness und Innovation gegründet. Wir widmen uns damit Unternehmen, die mit ihren Mitarbeiter*innen Zukunft gestalten möchten. Denn wir wissen, dass New Work nur mit einem New Mindset funktioniert – also mit einer Haltung, auf der Soft Skills wie Kollaboration, Innovationswille und Kreativität wachsen können – und letztendlich einem größeren Bewusstsein für die eigenen, individuellen Ziele und Stärke, um sich nicht selbst im Tohuwabohu der digitalen Welt und heutigen Anforderungen zu verlieren. Dafür ist unser Hebel “Mindfulness”.

Wir sehen NewWork nicht nur als Buzzword, es ist die Realität, der wir uns stellen müssen. Viele Unternehmen denken allerdings, dass sie mit denselben Strukturen weiter machen können, die sie in den letzten 15 bis 20 Jahren aufgesetzt haben. Dies wird aber nicht funktionieren. Wir konzentrieren uns bei HeartTimes auf unsere Expertisen aus modernem Achtsamkeitstraining, Changemanagement, Marketing, Kommunikation und Community Building und verbinden diese mit unserem Ziel die Menschen und deren Zufriedenheit in den Fokus setzen. Wir helfen, neue Perspektiven einzunehmen und Potentiale freizusetzen – für nachhaltigen Erfolg.

saatkorn.: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, Hearttimes zu gründen?
Wir haben schon vor einigen Jahren, als wir gemeinsam in einer Kommunikationsagentur gearbeitet haben, gewitzelt, uns irgendwann selbständig zu machen. Richtig ernst wurde es aber dann letztes Jahr. Wir sind überzeugt, dass wir die Zukunft aktiv mitgestalten sollten anstatt nur darüber zu sprechen. Wir verbringen die meiste Zeit unseres Lebens bei der Arbeit und genau dort wollten wir ansetzen. Dann war die Devise: Jetzt oder nie. Wir haben uns vor unserer Gründung sehr intensiv mit dem Kern von „New Work“ beschäftigt und der Frage, was wir wirklich, wirklich wollen. Was uns absolut schockiert hat, waren die Zahlen zur Arbeitszufriedenheit und das nur „15 Prozent der Mitarbeiter*innen mit Herz, Hand und Verstand“ ihrem Job nachgehen. Gleichzeitig sind die Fehltage wegen psychischer Belastungen in den letzten 15 Jahren um 90 Prozent gewachsen, drei von vier Beschäftigten machen lediglich Dienst nach Vorschrift. Zudem schweift unser Gehirn die Hälfte der Zeit ab, wir können uns alle weniger konzentrieren und wenn wir es nicht unter Kontrolle haben, gibt unser Smartphone uns den Rest. Wir wollen, dass Deutschland auch weiterhin an der Spitze der Welt mitspielt aber das kann nur funktionieren, wenn ein Umdenken stattfindet. Daher verbinden wir unsere Wurzeln aus Agentur, Beratungs- und Unternehmensseite mit den Kompetenzen aus modernen Mindfulness-Trainings, systemischem Coaching, Change-Management.

Wir haben ein Konzept entwickelt, das bei der Zufriedenheit der einzelnen Mitarbeiter ansetzt. Dafür kombinieren wir Erkenntnisse aus Neurowissenschaften, Emotionaler Intelligenz, und Achtsamkeit. Wir nutzen Fakten, Studien und setzen das Thema neu auf, so dass wir uns selbst darin wiederfinden, zu den Zeiten in denen wir selbst in Unternehmen und Beratungen gearbeitet haben. Davos hat sich dieses Jahr dem Thema mentaler Gesundheit und Glück gewidmet und Unternehmen wie Google und SAP haben schon lange Mindfulness Programme installiert, mit denen sie den Unternehmenserfolg positiv beeinflussen. Das hat uns bestärkt.

saatkorn.: Was wollt Ihr mit Hearttimes erreichen?
Wir glauben daran, dass (berufstätige) Menschen nur dann wirklich glücklich sein können, wenn sie auch in ihrem Job glücklich sind. Studien (bspw. Roman Herzog Institut) unterstützen uns in diesem Leitsatz. Es muss möglich sein, Peak Performance leisten zu können und gleichzeitig ausgeglichen zu sein. Nur so ist es möglich, dass wir als Wirtschaftsnation Innovation vorantreiben. Es ist Zeit, dass Menschen ihren Job nicht mehr einfach aushalten, sondern motiviert sind, die größeren Herausforderungen unserer Zeit anzufassen.

saatkorn.: Welche Produkte habt Ihr bereits im Beratungsangebot und für wen arbeitet Ihr mit Hearttimes bereits?
Wir bieten verschiedene Formate an – von Inspirations-Vorträgen, in denen wir die Relevanz und Effektivität von Achtsamkeit im Unternehmenskontext aufzeigen, über Corporate Mindfulness Workshops bis hin zu maßgeschneiderten Events oder eigenen Veranstaltungen, wie unserem Mindful Brunch. In vielen Fällen integrieren wir Sport, zum Beispiel Yoga, oder auch gesundes Essen, um eine ganzheitliche Erfahrung zu bieten. Menschen müssen sich in Zeiten der Digitalisierung wieder bewegen und “spüren”. Wir sind nicht nur Kopf. Sondern immer auch Herz. Aktuell sprechen wir mit Kreativ-Agenturen, Verlagen, Unternehmensberatungen, Anwaltskanzleien, dem Jugendamt der Stadt, einem Fashion-Unternehmen und einigen anderen. Letztendlich haben die meisten Unternehmen gerade ähnliche Herausforderungen: Sie befinden sich alle im Wandel, stehen in vielen Fällen vor digitalen Umwälzungen wie bspw. einem neuen IT-System und einige Mitarbeiter*innen haben Schwierigkeiten, Schritt zu halten bzw. verlieren sich selbst aus den Augen, was dann auf die Unternehmenskultur abstrahlen kann.

saatkorn.: Kürzlich hatte ich die Ehre, bei Eurem Podcast mitmachen zu dürfen – dafür nochmals herzlichen Dank! Was genau hat es mit dem Hearttimes Podcast auf sich?
Ziel des Podcasts ist es, herauszufinden, wie sich Arbeit entwickelt, was Talente in Zukunft auszeichnet und wie Menschen es schaffen, im Tohuwabohu der digitalen Welt abzuschalten, aufzutanken, um letztendlich die Welt zu retten. Dafür schauen wir uns Best Cases von Unternehmen an und stellen spannende Persönlichkeiten vor, die eigene Wege gefunden haben, ihre Stärken zu befeuern.

Larissa Schwinges, Gero Hesse und Kathleen Kleibrink – Hearttimes mit saatkorn.

saatkorn.: Und wer hatte außer mir bereits die Ehre, im Hearttimes Podcast gefeatured zu werden?
Zum Auftakt haben wir Claude Silver getroffen. Sie ist Chief Heart Officer von Vaynermedia, New York. Die Digitalagentur ist besonders für ihren CEO, Gary Vaynerchuck, bekannt, der inzwischen über 11 Millionen Follower auf den Social Media Kanälen hat und darauf vor allem Entrepreneure motiviert und persönliche Business-Tipps gibt. Claude ist an seiner Seite verantwortlich für die 800 Mitarbeiter*innen. Von ihr stammt das Zitat: “If you want to keep your rockstars you better listen to your rockstars”. Außerdem haben wir mit Cawa Younosi, Head of HR bei SAP Deutschland über deren wohl größte Mindfulness Offensive in Deutschland gesprochen und mit Dr. Patrick Broome, Psychologe, Autor und Yoga-Coach der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. In der nächsten Folge sprechen wir mit Philipp Westermeyer, Gründer der Online Marketing Rockstars.

saatkorn.: Wo möchtet Ihr mit Hearttimes in 3 Jahren stehen?
HeartTimes ist in 3 Jahren ein Unternehmen, das ein flexibles, offenes, transparentes, mutiges Arbeitsumfeld bietet und auch bei seinen Kunden ein höchstes Maß an Kreativität, Freiheit und Zufriedenheit fördert. Wir leisten unseren Beitrag, die Welt ein Stück besser zu machen.

saatkorn.: Wenn Ihr Euch 3 Dinge wünschen könntet, welche wären das?

  1. Wir wünschen uns mehr Mut, von denen, die Jobs einfach aushalten und deren Arbeitskraft im Zweifel an anderer Stelle tatsächlich einen Unterschied machen könnte.
  2. Einen größeren Raum, um noch mehr experimentieren zu können und Menschen aus ihrer Komfortzone und ihren Hamsterrädern zu holen.
  3. Ein großes Brainstorming mit den kreativste und hellsten Köpfen, um HeartTimes langfristig zu einem erfolgreichen & fairen Business aufzubauen.

 saatkorn.: Wie kann man Euch am Besten erreichen?
Über alle Plattformen wie LinkedIn, Facebook, Instagram, unsere Website oder einfach über hello@hearttimes.de.

saatkorn.: Herzlichen Dank Euch Beiden und weiterhin viel Spass und Erfolg mit Hearttimes!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.