FUTURE WORK SKILLS: Interview und Buchverlosung

Future Work Skills – die 9 wichtigsten Kompetenzen für Deine berufliche Zukunft 

…das ist der spannende Titel des neuen Buches von Autor und Speaker Dennis Fischer. Ich hatte Gelgenheit, ausführlich mit Dennis zu sprechen. Und er hat dankenswerterweise 3 signierte Bücher in die SAATKORN Lostrommel gepackt. Dazu später mehr, jetzt erstmal auf in’s Interview:

SAATKORN: Dennis, bitte stelle Dich den SAATKORN Leser:innen doch kurz vor!

Hallo, ich bin Dennis und vor einigen Jahren war ich süchtig!
Und zwar nach Business-Ratgebern! In einer Art Selbstexperiment habe ich alle wichtigen Titel im Ratgebermarkt verschlungen. Vor allem während meines Studiums in Frankreich habe ich vermehrt Ratgeber zur Selbstoptimierung gelesen und konnte nicht mehr aufhören.

Nachdem ich meine Festanstellung gekündigt hatte, ohne genau zu wissen, wie es weitergeht, habe ich angefangen ein Buch pro Woche zu lesen. Durch die Tipps und Tricks versuchte ich sämtliche Lebensbereiche (Schlaf, Finanzen, persönliches Netzwerk, Beruf etc.) zu optimieren. Daraus entstand mein erstes Buch „52 Wege zum Erfolg“.

Seitdem ist einiges passiert, aber darüber sprechen wir bestimmt gleich noch.
Wenn ich nicht gerade lese, schreibe oder spreche, jogge ich durch die Münchner Hausberge. Trailrunning heißt der Sport, bei dem man einen Marathon in den Bergen läuft und die Aussicht genießt.

FUTURE WORK SKILLS vom Hometrainer

SAATKORN: Gerade ist ein spannendes Buch von Dir erschienen: „Future Work Skills – die 9 wichtigsten Kompetenzen für Deine berufliche Zukunft“. Wie ist die Idee zu dem Buch entstanden?

Nach der Veröffentlichung meines ersten Buches 2019 hatte ich ein Erlebnis, das für mich sehr prägend war. Ich radelte auf dem Hometrainer, habe parallel eine WhatsApp geschrieben und im Ohr hatte ich ein Hörbuch – in 2,5-facher Geschwindigkeit.

Wie eben beschrieben war ich im Selbstoptimierungswahn. Da ist mir auf einmal aufgefallen, wie das Hörbuch hieß, das ich gerade hörte: „Nichts tun“! „Nichts tun – Die Kunst der Aufmerksamkeitsökonomie zu entfliehen.“

Da wurde mir erst bewusst, wie grotesk diese Selbstoptimierung geworden war.

Ich dachte mir: „Geht es in Zukunft wirklich darum, dass wir Menschen immer mehr zur Maschine werden? Oder sollten wir uns nicht auf ganz andere Kompetenzen konzentrieren? Nämlich genau diejenigen, die nicht von Künstlichen Intelligenzen oder Robotern kopiert werden können?“

So begann ich mich intensiver mit der Arbeitswelt der nächsten Jahre und den wichtigsten Kompetenzen der Zukunft zu beschäftigen. Ich führte zahlreiche Experteninterviews für meinen Podcast und durfte mit spannenden Unternehmensvertretern sprechen. Dabei hat mich am meisten überrascht, wie stark wir die Veränderungen der nächsten Jahre unterschätzen. Gleichzeitig wurde ich aber auch optimistischer, weil es in Zukunft wieder mehr auf die menschlichen Skills ankommt, als darauf mit Maschinen in den Wettbewerb zu gehen.

Den werden wir in vielen Bereichen sowieso verlieren. Und das ist auch gut so!

SKILLS UND KOMPETENZEN

SAATKORN: Mal ganz blöd gefragt: sind aus Deiner Sicht Skills und Kompetenzen eigentlich dasselbe?

Erstens: Es gibt keine blöden Fragen. =)

Und zweitens: Ja, ich verwende beide Begriffe synonym, auch wenn mir bewusst ist, dass es in der deutschen Sprache nicht 100% korrekt ist. Hier unterscheiden wir gerne noch zwischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Also eher angeborenen Talenten und Begabungen (Fähigkeiten) und erlernten Fertigkeiten.

Für mich fallen meine 9 Future Work Skills vor allem in die Kategorie der Fertigkeiten. Sie sind also erlernbar und können durch Training verbessert werden. Wenn man Fertigkeiten wieder zurück ins Englische übersetzt, landet man bei „Skills“.

SOFT-SKILLS IM FOKUS

SAATKORN: Wie bist Du auf die 9 wichtigsten Kompetenzen gekommen?

Die 9 Kompetenzen sind das Destillat aus verschiedensten Quellen und meiner Arbeit der letzten Jahre. Nachdem ich mich zu Beginn eher theoretisch über Bücher und zahlreiche Studien dem Thema „Future Skills“ gewidmet habe, bin ich dann vor einiger Zeit aus meinem Elfenbeinturm heruntergeklettert und habe mit Praktikern gesprochen.

In meiner Arbeit als Trainer, Keynote Speaker und Podcaster durfte ich spannende Menschen interviewen und mit ihnen über die wichtigsten Kompetenzen der Zukunft sprechen.

Daraus sind schließlich meine TOP 9 entstanden. Ich habe mich dabei bewusst auf die Soft-Skills fokussiert, da ich ihre Wichtigkeit betonen möchte. Natürlich gibt es auch weiterhin Hard-Skills, die wichtig bleiben, aber viele von ihnen (Programmieren etc.) können in Zukunft auch Algorithmen und Künstliche Intelligenzen übernehmen.

Die Soft-Skills sind nicht so schnell zu ersetzen.

 

DIE 9 WICHTIGEN ZUKUNFTS-SKILLS

SAATKORN: Welche sind das? Und: sind die aus Deiner Sicht alle gleich wichtig?

In der Grafik siehst du die 9 Skills. Sind sie alle gleich wichtig? Nein, definitiv nicht! Meiner Meinung nach gibt es zwei klare Favoriten: Lebenslanges Lernen und Empathie.

SAATKORN Dennis Fischer Future Work Skills SAATKORN Grafik
Die 9 FUTURE WORK SKILLS von Dennis Fischer

Beide sind die Grundlage für alle weiteren Skills. Nur wenn wir es schaffen, wieder mehr Empathie in die Gesellschaft zu bringen, kann auch die Kommunikation besser werden. Dabei sollten wir mit der Empathie für uns selbst (Selbstwahrnehmung) beginnen, die wiederum unsere Resilienz stärkt.

Das gleiche gilt für Lebenslanges Lernen. Nur wenn wir regelmäßig offen für neues bleiben und lebenslang weiterwachsen, werden wir in Zukunft komplexe Probleme lösen können und unsere Kreativität trainieren können. Wenn wir also bei diesen beiden Skills starten, werden sich alle weiteren automatisch auch weiterentwickeln.

SELBST-AUTOMATISIERUNG

SAATKORN: Was sollte man tun, um auch in 10 Jahren noch eine gute individuelle Arbeitsfähigkeit zu haben. Oder anders ausgedrückt: auch dann noch auf dem Arbeitsmarkt gefragt zu sein?

Am besten: sich selbst automatisieren!

Das klingt erst einmal widersprüchlich, ist es aber nicht. Wenn wir uns anschauen wie viele Babyboomer in den nächsten Jahren in Rente gehen, sehen wir, dass wir offenen Auges in einen massiven Fachkräftemangel laufen. Um unseren Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig zu halten, brauchen wir also entweder eine stärkere Zuwanderung von Arbeitskräften oder wir müssen schauen, wie wir so viele Job wie möglich automatisieren können.

Also sollten wir am besten bei uns selbst anfangen. Durch die Automatisierung des eigenen Jobs lernen wir wieder Kompetenzen, die in Zukunft stark nachgefragt sein werden: Komplexe Probleme lösen, Kreativität aber auch der Umgang mit digitalen Technologien und vielleicht sogar mit Künstlicher Intelligenz.

So bleiben wir nicht nur gefragt, sondern können uns vielleicht sogar unseren Job so gestalten, dass er uns mehr Spaß macht als heute.

DENNIS FISCHER ON STAGE

SAATKORN: Du bist ja nicht nur Autor, sondern auch Keynote-Speaker. Wo und wann kann man Dich das nächste Mal erleben?

Das ist eine gute Frage! Zurzeit werde ich vor allem von Unternehmen für interne Veranstaltungen gebucht. Aber ich würde die Chance gerne noch nutzen und meine Pro-Bono-Aktion bewerben. Da ich der Meinung bin, dass vor allem unsere heutigen Studierenden die Skills am dringendsten benötigen und diese aber leider nicht an den Hochschulen vermittelt werden, habe ich eine Challenge gestartet: Ich halte 100 Keynotes an 100 Universitäten, um dabei zu helfen möglichst viele Studierende für dieses Thema zu sensibilisieren und zu inspirieren.
Hier gibt es mehr!

SAATKORN: Herzlichen DANK für das Interview, Dennis. Und Dir viel Erfolg mit FUTURE WORK SKILLS!

Wer jetzt Lust auf das Buch bekommen hat: 3 signierte Exemplare werden am Sonntag über den SAATKORN Newsletter verlost. Viel Glück🍀

 

🤙 Interessierst Du Dich für die SAATKORN Themen?
Wenn Du jeden Sonntag die volle Packung SAATKORN kostenlos in Dein Postfach bekommen möchtest, abonniere HIER den SAATKORN Newsletter. Neben allen Artikeln & Podcasts gibt es meine wöchentliche Kolumne sowie die Verlosung der Woche mit ins Rundum-sorglos-Paket.

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.