Employer Branding im Mittelstand: Easysoft

Easysoft ist ein spannendes mittelständisches Unternehmen. Und das für saatkorn. LeserInnen gleich in zweifacher Hinsicht: erstens bietet Easysoft eine modular einsetzbare HR Software, zweitens ist der Mittelständler ein Paradebeispiel dafür, dass Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting auf state of the art Niveau nicht nur in Großkonzernen anzuftreffen ist. Ergo: Vorhang auf für das Interview mit Andreas Nau, einem der Easysoft Geschäftsführer:

Andreas Nau von Easysoft
Andreas Nau von Easysoft

saatkorn.: Herr Nau, bitte stellen Sie sich und Easysoft den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.
Mein Name ist Andreas Nau und ich bin der strategische Geschäftsführer von Easysoft. Ich war vor mehr als 20 Jahren in einem Unternehmen für die Bildung verantwortlich. Deshalb habe ich 1994 ein Programm geschrieben, um den hohen Organisationsaufwand zu reduzieren. Das kam bei Kollegen und anderen Unternehmen so gut an, dass unser Entwicklungs-Geschäftsführer Wilfried Hahn und ich dann Ende 1994 das Unternehmen gründeten. Vier Jahre drauf kam unser Vertriebs-Geschäftsführer Friedhelm Seiler an Bord. Wir sind spezialisiert auf digitale Personalentwicklung und Seminarorganisation, die gegenwärtig von rund 1300 Unternehmen genutzt wird.

saatkorn.: Was machen Sie genau bei Easysoft und wo sehen Sie Anknüpfungspunkte zu den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting?
Wir bieten eine Software mit unterschiedlichen Modulen an, damit Unternehmen zunächst den Bildungsstand aller Mitarbeiter dokumentieren können. Dazu gehört eine transparente Systematik für notwendige Schulungen, denken Sie etwa an regelmäßig zu wiederholende Hygieneschulungen in der Lebensmittelindustrie. So können Personaler sofort sehen, welche Mitarbeiter in den kommenden sechs Monaten ein Seminar belegen müssen. Und schließlich geht es um die persönliche und berufliche Weiterentwicklung von Mitarbeitern. Hat jemand das Potential zur Führungskraft, dann können die notwendigen Schritte über die kommenden drei, fünf Jahre vereinbart und dokumentiert werden.

Das Thema persönliche und berufliche Entwicklung hat für die jüngere Generation, gleich ob Y oder Z, eine sehr hohe Bedeutung. Unternehmen, die Personalentwicklung nicht nur auf ihre Homepage schreiben, sondern systematisch betreiben und mit Leben füllen, sammeln Pluspunkte bei ihren Mitarbeitern. Unternehmen profitieren, wenn sie deren Stärken und Talente fördern, denn so entwickeln die Mitarbeiter die notwendige Innovationskraft für den Betrieb. Gleichzeitig identifizieren sich die Mitarbeiter mit einem Unternehmen, dass sie in ihrer Entwicklung unterstützt. Und das ist selbstverständlich auch für Bewerber interessant. Systematische Personalentwicklung dient ganz sicher dazu, Mitarbeiter zu binden und zu gewinnen.

saatkorn.: Was sind die nächsten Schritte in der Produktentwicklung von Easysoft?
Wir vergrößern aktuell unser Entwicklerteam – aus zwei wichtigen Gründen: Die Welt wird mobiler und die Unternehmen suchen browserbasierte Lösungen. Beispiel: Jeder Azubi hat heute ein Smartphone. Stundenplanänderungen per Whatsapp zu verschicken, geht aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht. Also haben wir die App Education entwickelt, die bereits dem Standard ab Mai 2018 entspricht. Jetzt bekommen die Azubis nicht nur Meldungen über Stundenplanänderungen, sondern können beispielweise ihre Berichte digital liefern. Welche Erleichterung für Personalabteilungen in Konzernen und mittelständischen Unternehmen.

saatkorn.: Kommen wir mal auf Easysoft als Unternehmen und Arbeitgeber zu sprechen. Ihre aktuelle Unternehmensbroschüre verbindet auf ziemlich einzigartige Weise Produkt- und Personalmarketing. Die Fotos für die Unternehmensbroschüre könnte man so eigentlich ja auch auf der Karriere-Website nutzen. Wie sind die entstanden, bzw. war der Grund die Broschüre oder machen Sie solche Aktionen in der Firma hin und wieder?
Die Frage verstehe ich als Kompliment. Tatsächlich wollen wir unseren Kunden vermitteln, sie kaufen nicht nur das Produkt, sondern vor allem unseren Teamspirit.

Easysoft
Die Easysoft Mannschaft beim Team Event

Und dieser Teamspirit oder das Familiäre ist wiederum auch für Bewerber attraktiv, denn die Arbeitsatmosphäre ist für viele wichtiger als das Gehalt.

Bei all unseren Entscheidungen leiten uns drei Fragen:

  1. Wie wollen wir sein?
  2. Was ist uns wichtig?
  3. Und was beschreibt unsere Unternehmenskultur?

Diese Bilder funktionieren, weil wir täglich nach unseren Werten leben. Für uns ist nicht entscheidend, dass wir viele Bewerber auf eine offene Stelle haben. Entscheidend ist, die passenden Mitarbeiter zu finden.

Easysoft
Die Easysoft Mannschaft beim Team Event

saatkorn.: Das Thema Employer Branding ist für Ihr Unternehmen anscheinend von strategischer Bedeutung. Das Thema Mitarbeiter werben Mitarbeiter ist der wichtigsten Rekrutierungskanal für Easysoft. Was sind aus Ihrer Sicht die Grundvoraussetzungen dafür?
Unsere Mitarbeiter fühlen sich wohl und identifizieren sich mit unserer Vision: Zehn Millionen Menschen pro Jahr entwickeln ihre Stärken und Talente indem sie, durch unsere Software organisiert, an passenden Bildungsmaßnahmen teilnehmen. Die Generation Y heißt so, weil sie nach dem „Warum“ fragen und weniger nach dem Was und Wie wir etwas machen.

saatkorn.: Aber auch das Thema Büroarchitektur spielt bei Easysoft eine große Rolle – bis hin zu Slacklines und einer Kletterwand gehen Sie weit über die normalen Standards hinaus. Warum?
Wir entwickeln keine einzelnen Maßnahmen für Mitarbeiter, sondern das ganze Thema kommt aus einem Guss, weil wir nach Werten leben. Einer unserer Unternehmenswerte lautet: Menschlichkeit und Gesunderhaltung. Wir wissen, dass Menschen sich nur begrenzt konzentrieren können, egal ob es nun 50 oder 90 Minuten vor dem Bildschirm sind. Also bieten wir ihnen und natürlich uns auch Regenerationsmöglichkeiten am Arbeitsplatz.

Easysoft Office
Klettern im Easysoft Office

Das ist effektiv für die Arbeitsökonomie und wir haben Spaß bei der Arbeit. Wir wollen keine Work-Life-Balance, die Arbeit und Freude trennt, sondern beides verbinden, also Work-Life-Blend. Um kreativ arbeiten zu können, müssen wir frisch im Kopf bleiben. So gibt es zwei Schaukeln nebeneinander, wir können uns gut unterhalten und bei diesem entspannten Schwingen finden wir immer wieder gemeinsame Lösungen.

Easysoft Office
Schaukeln im Easysoft Office 😉

saatkorn.: Wie würden Sie die Easysoft Unternehmenskultur beschreiben?
Früher hatte Easysoft keine klare Kultur. Deshalb hätten wir 2008 beinahe Insolvenz anmelden müssen. Wir drei Geschäftsführer haben uns damals auf drei Werte geeinigt, die wir später um zwei weitere ergänzt haben: Bestleistung, Menschlichkeit und Gesunderhaltung, Wachstum und Entwicklung.

Ich glaube, jeder der 78 Mitarbeiter bestätigt, dass wir diese Werte leben. Oder ergänzend der Easysoft-Stil, den wir erst kürzlich formuliert haben: Wir wollen gemeinsam Easysoft weiter nach vorne bringen: Unser Bestes geben – am Puls der Zeit – innovativ – füreinander und miteinander – Potenzial entfalten – begeistert – mit positiver Lebenseinstellung.​

saatkorn.: Als Software Unternehmen sind Sie auf top ITler angewiesen. Das ist momentan so ziemlich die schwierigste Zielgruppe … Hilft Ihnen Ihr Employer Branding dabei, top Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten?
Absolut. Wir haben in den vergangenen zwei Jahren 1000 Bewerbungen erhalten, davon ein Viertel Initiativbewerbungen. Aktuell erhalten wir täglich drei Bewerbungen. Wir könnten also die 1000 bereits in einem Jahr knacken. Natürlich tun wir uns mit bestimmten Anforderungen schwerer, grundsätzlich sind wir aber überzeugt, dass unsere Arbeitsweise und -atmosphäre qualifizierte und passende Mitarbeiter lockt. Dafür müssen wir uns allerdings auch kontinuierlich weiterentwickeln. Deshalb führt ein Student für seine Bachelorarbeit aktuell eine Mitarbeiterbefragung durch.

saatkorn.: Wo sehen Sie für Easysoft sowohl aus Produkt- als auch aus Arbeitgeberperspektive mittelfristig die größten Herausforderungen?
Zum einen ist uns die Begegnung mit unseren Kunden extrem wichtig – in Arbeitsgruppen, Roadshows oder Anwenderkonferenzen. Aus diesen Gesprächen entwickeln sich viele Anforderungen. Zum anderen versuchen wir zehn und mehr Jahre vorauszudenken, um unseren Chancen zu erkennen. Wie entwickelt sich die Bildungswelt? Wie verändert sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung? Wie bedienen wir künftig Programme? Grundsätzlich spielen uns die Entwicklungen natürlich in die Hände. Aber es wird immer die Herausforderung bleiben, frühzeitig die passenden Produkte zu entwickeln und attraktive Arbeitsplätze zu schaffen.

saatkorn.: Herr Nau, vielen Dank für das Interview – und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Easysoft!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.