Der Potentialpark Summit 2020 steht vor der Tür

Übermorgen findet der diesjährige Potentialpark Summit statt. Und zwar in Berlin, Unter den Linden 1. Für Kurzentschlossene gibt es noch einige wenige Tickets, diese bitte bei Christian Holz unter christian.holz@potentialpark.com anfordern. Wenn das zu kurzfristig ist, einfach auf Twitter unter #TalentCommSummit die Diskussion am Donnerstag verfolgen 😉 Jetzt aber auf ins Gespräch mit eben Christian und Julian Ziesing von Potentialpark, auf geht’s:

SAATKORN: Bitte stellt Euch den SAATKORN LeserInnen doch kurz vor.
Christian: Ich arbeite seit September 2019 als Key Account Manager bei Potentialpark und bin neben der Betreuung der DACH Region auch für das wirtschaftliche Gelingen der Azubi-Studie zuständig.
Julian: Ich arbeite seit 2002 mit dem Thema Talent Communication und bin Partner bei Potentialpark. Gemeinsam mit meiner Kollegin Eva Friese verantworte ich die neue Azubi-Studie. Und auf unserem Summit in Berlin werde ich die Freude haben, Key Findings von Potentialparks jährlichen Studie zum Thema Talent Communications vorstellen.

SAATKORN: Am 20. Februar findet in Berlin der Potentialpark Summit statt. Ich freue mich auf dieses Event ganz besonders, denn dieses Mal seid Ihr bei Bertelsmann in der coolen Repräsentanz, Unter den Linden 1. Wie kam es denn dazu?
Christian: Bei Potentialpark sind wir keine Unbekannten für Judith, und als sie hörte, dass wir noch auf der Suche für einen Host sind, hat Sie sich angeboten und uns nach Berlin eingeladen. So ein Event aus der Altstadt von Stockholm heraus zu organisieren ist nicht immer einfach, da ist es eine super Unterstützung so eine unkomplizierte und hilfsbereite Person als Kontakt zu haben.

SAATKORN: Aufhänger ist ja die diesjährige Potentialpark Studie inklusive Verleihung der Preise. Findet das in gewohntem Rahmen statt oder habt Ihr daran was geänder
Christian: Ja und Nein. In den letzten Jahren hatten die Preisverleihungen einen sehr großen Anteil am Programm und die Vorträge kamen etwas zu kurz. Dieses Jahr werden wir das Verhältnis ein wenig verändern und hoffen noch interessantere Vorträge bieten zu können. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch die Preisverleihung unseres Rankings!

SAATKORN: Wie war das Setting der diesjährigen Potentialpark Studie? – Ihr habt doch bestimmt wieder bei einigen Studis nachgehakt, oder?
Christian: Ja genau. Wir haben hier jedes Jahr unsere repräsentative Befragung der Studierenden in der wir nach den Verhalten, Vorlieben und Vorgehensweisen rund um das Thema Jobsuche und Bewerbung befragen. Das stellen wir dann wiederum den Karriere Kanälen der Arbeitgeber gegenüber – in Deutschland sind das 140 – und daraus ergibt sich dann unser Talent-Friendly-Arbeitgeberranking. Außerdem haben wir dieses Jahr auch das Thema Review Plattform noch genauer untersucht, insbesondere auch wie sich Glassdoor hier in Deutschland gegenüber kununu entwickelt.

Christian Holz, UDL1, Julian Ziesing beim Potentialpark Summit
Christian Holz, UDL1, Julian Ziesing beim Potentialpark Summit

SAATKORN: Dürft Ihr schon ein paar Findings aus der neuen Studie verraten? Mich interessieren vor allem Dinge, die Euch selbst überrascht haben.
Christian: Mich persönlich hat sehr überrascht, wie viele der deutschen Firmen auf Bewertungsplattformen aktiv auf negative Reviews antworten, über 60%! Im europäischen Vergleich sind es nur 15%. Das ist vor allem deshalb schön zu sehen, da Bewerbungsplattformen für viele Studierenden ausschlaggebend sind, ob sie sich bei einer Firma bewerben oder nicht.
Julian: Mich hat beeindruckt, dass manche Arbeitgeber Mitarbeiter entlassen und gleichzeitig stärker online als Arbeitgeber auftreten. Etwa Automobilzulieferer suchen weiter Fachkräfte und müssen diese Botschaft auch in wirtschaftlich schwereren Zeiten mit attraktivem Content rüberbringen.

SAATKORN: Was ist darüber hinaus noch besonders erwähnenswert?
Christian: Der Siegeszug von Instagram. Wir beobachten schon seit Jahren wie sich die Nutzung unter Studierenden und den Firmen entwickelt und Instagram wächst jedes Jahr. Facebook ist zwar nach wie vor am verbreitetsten unter den Studierenden, allerdings wird Instagram viel häufiger genutzt. Und diese Entwicklung scheint auch bei den Arbeitgebern angekommen zu sein. Immer mehr Firmen haben nun eigene Karrierespezifische Instagram Accounts.

SAATKORN: Und welche Handlungsempfehlungen leiten sich aus der Potentialpark Studie 2020 für HR Abteilungen ab?
Christian: Das kommt immer auf den aktuellen Fokus an. Möchte man beispielsweise mehr Awareness schaffen, dann ist eine Multi-Channel Social Media Strategie wegweisend. Generell aber ist eine Reibungslose Candidate Journey vom Anfang bis zum Ende das A und O. Und mit Ende meinen wir nicht die Bewerbung, sondern auch darüber hinaus.
Julian: Ja und außerdem: Alle reden von künstlicher Intelligenz. Allerdings gibt es Fortschritt vor allem bei Dingen wie Chatbots, die Service verbessern, aber nicht wirklich KI beinhalten. Algorithmen können dem Menschen weder die Beurteilung anderer Menschen abnehmen, noch die persönliche Wärme einer menschlichen Begegnung ersetzen. Nur 14% der Kandidaten trauen den Fähigkeiten einer künstlichen Intelligenz im Bewerbungsgespräch. Ich glaube zurecht. Bei allem technischen Fortschritt ist es die Rolle von HR, die menschlichen Bedürfnisse zu verstehen und bei jeder Innovation zum Maßstab zu machen. Eine sehr spannende Rolle für die Zukunft, über die wir auf dem Summit auch reden werden.

SAATKORN: Auf dem Potentialpark Summit geht es erstmals auch um die Zielgruppe Schüler, zumindest gibt es ein entsprechendes Diskussions-Panel. Was steckt denn da dahinter? – Bislang seid Ihr ja vor allem für Studenten und Absolventen bekannt…
Julian: Immer öfter haben Personaler uns gefragt, ob wir unsere Studien und Benchmarks nicht auch mal mit Schülern machen können. Jetzt ist es soweit. In Kooperation mit Ausbildung.de führen wir eine repräsentative Befragung von Schülern aller Abschlussarten sowie ein Ranking von 125 Arbeitgebern durch. Viele Arbeitgeber haben attraktive Ausbildungen, von denen Schüler zum Teil gar nichts ahnen oder deren Berufsbezeichnung sie nicht verstehen. Eine klassische Herausforderung für die externe Kommunikation. Wir gehen jetzt einen großen Schritt weiter als bestehende Studien und untersuchen zwei Dinge: Was für Informationen und Funktionen genau brauchen Schüler im Such-, Entscheidungs- und Bewerbungsprozess? Und welche Arbeitgeber erfüllen diese Erwartungen am besten? Zum Beispiel geht es darum, welche Kanäle, Themen, Personen und Sprache hier funktionieren. Also auch um die ewige Frage vom Duzen und Siezen, um ein Beispiel zu nennen.

SAATKORN: Also werden erste Ergebnisse aus der ersten Potentialpark Studie rund um die Talent Communication für Schüler diskutiert?
Julian: Bis dahin werden wir eine Befragung mit über 5.500 Antworten und einen Benchmark von 125 Arbeitgebern abgeschlossen haben. Allerdings wird die Analyse noch bis Mai dauern. Wir bringen ein paar erste Erkenntnisse mit nach Berlin. Aber vor allem wollen wir das Thema Schülermarketing mit Personalern aus der Praxis in einem Panel diskutieren mit Verantwortlichen von der apoBank, Aldi Süd, Bertelsmann und Continental. Die Frage lautet unter anderem: Wenn wir sagen Kommunikation auf Augenhöhe, wessen Augenhöhe ist eigentlich gemeint?

SAATKORN: Letzten Endes bin ich ja nicht gaaaaanz so überrascht, da mein Arbeitgeber TERRITORY EMBRACE ja mit Ausbildung.de auch in die Studie involviert ist. So richtig ans Eingemachte dazu geht’s ja dann beim #RC20 Festival Anfang Mai, wo Ihr ja auch am Start seid…
Julian: Ja, Christian und ich werden die große Freude haben, die Ergebnisse und das Ranking gemeinsam mit Felix von Zittwitz von Ausbildung.de vorzustellen. Wir freuen uns auf rege Fragen der Zuhörer.
Christian: Ich freue mich schon sehr drauf. Unsere Studien sind ja immer dazu gedacht, dass man Feedback zur eigenen Kommunikation bekommt und sie verbessern kann, und hier wird natürlich auch das Feedback der Zuständigen Personen interessant! Wer Interesse an seiner eigenen Auswertung aus der Azubi-Studie und Feedback zur Verbesserung hat, kann mich außerdem unter christian.holz@potentialpark.com direkt kontaktieren.

SAATKORN: Julian, Christian, ich danke Euch ganz herzlich für das Gespräch und freue mich auf den Potentialpark Summit 20202!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.