CAYERO: Berufsorientierung für ehemalige Zeitsoldaten

saatkorn.: Bitte stellen Sie sich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Die Gründer von Cayero: Markus Kriesch und André Wehr.
Die Gründer von Cayero: Markus Kriesch und André Wehr.

Hallo, wir sind Markus Kriesch und André Wehr, die Gründer der Cayero GbR. Markus Kriesch stammt aus dem oberfränkischen Michelau. Er ist nach seiner Ausbildung zum technischen Zeichner 2001 in die Bundeswehr eingetreten. André Wehr wuchs im mittelfränkischen Burgbernheim auf. Er begann nach seinem Abitur 2003 den Dienst bei der Bundeswehr. Wir beide lernten uns im Zuge unserer Offiziersausbildung kurz vor dem gemeinsamen Maschinenbau-Studium kennen. Seit dem Studium leben wir beide in München. Etwa 2008 fesselte uns das Thema „Unternehmertum und Entrepreneurship“ und lässt uns bis heute nicht mehr los.

saatkorn.: Was steckt hinter Cayero und wie ist die Idee dazu entstanden?
Wir haben uns mehrere Jahre vor unserem Dienstzeitende bei der Bundeswehr bereits die ersten Gedanken gemacht, wo es beruflich hingehen kann. Aufgrund unseres Studiums war unsere naheliegende Vorstellung, eine Ingenieurdienstleistung im Bereich der Simulation anzubieten. Dafür durchsuchten wir das Internet nach möglichen Bildungsangeboten und stellten fest, dass es sehr zeitintensiv ist passende Angebote zu finden.

Im Sommer 2013, als Markus gerade im Afghanistan-Einsatz war, sprachen wir über Skype sehr intensiv über die „Sinn-Frage“. Wir diskutierten, ob denn die Ingenieur-Tätigkeit das ist, was uns wirklich glücklich macht und ob wir dies für die nächsten Jahre wirklich beruflich ausüben wollen.

„Geht es denn anderen etwa genauso wie uns?“ fragten wir uns dann. In Gesprächen mit Kameraden stellte sich heraus, dass viele sich gerne für ihre berufliche Zukunft ordentlich vorbereiten wollen. Die meisten haben aber folgende Probleme:

  • Das berufliche Ziel ist unklar
  • Die Suche auf dem Bildungsmarkt ist extrem umständlich und unübersichtlich
  • Die Verbindung in den Arbeitsmarkt wird zu spät hergestellt.

Da es keine professionelle Lösung für diese Probleme gab, haben wir uns dazu entschlossen, selbst einen Service zu entwickeln. Cayero ist ein web-basierter Marktplatz, der Soldaten, welche die Bundeswehr aufgrund ihrer endenden Zeitverträge verlassen, bei folgenden Schritten unterstützt:

  • Berufliche Orientierung
  • Finden der passenden Bildungsangebote
  • Finden der richtigen Arbeitgeber

saatkorn.: Hat der Name Cayero eine tiefere Bedeutung?
Ganz ehrlich, die Namensfindung war eine riesige Herausforderung. Dabei haben wir verschiedenste Richtungen eingeschlagen, beispielsweise die hawaiianische Sprache zu durchforsten. Letztlich ist der Name auf dem Weg zu einem gemeinsamen Mittagessen dann entstanden. Wir überlegten, wie man eigentlich „Karriere“ ausspricht. Meist ohne die ausdrückliche Betonung auf den „rr“ in der Wortmitte. Nun sollte der Name möglichst kurz, zukunftsweisend und nicht rein deutschsprachig sein. So kam Cayero zustande. Der Name hat damit zwar keine Bedeutung aus einer anderen Sprache, soll jedoch beim Hören oder Lesen bereits den Bezug zu Karriere zulassen.

saatkorn.: Wie sind die ersten Erfahrungen mit Cayero?
Seit Juni 2015 konnten wir mehr als 40 Bildungsträger als unsere Partner gewinnen. Diese bieten ein breites Spektrum von der Berufsausbildung über Weiterbildungsseminare bis Studiengänge an.

Seit September 2015 kooperieren wir mit StepStone, der führenden Online-Jobbörse für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. StepStone-Stellenanzeigen sind seitdem automatisch auch auf cayero.de sichtbar.

Seit Oktober 2015 ist cayero.de nun online. Seitdem sprechen wir auch unseren ehemaligen Arbeitgeber, die Bundeswehr, an. So können wir steigende Zugriffszahlen auf die Website und bereits erste Matchings und Vermittlungen an Bildungsträger vermelden.

Cayero.
Cayero.

Gerade das digitale Brainstorming für die berufliche Orientierung, das wir gemeinsam mit Diplom-Psychologin und Buchautorin Angelika Gulder entwickelt haben, begeistert die Soldaten. Wir haben eine smarte Möglichkeit geschaffen, sich frühzeitig für die berufliche Zukunft inspirieren zu lassen.

Das Cayero Brainstorming.
Das Cayero Brainstorming.

saatkorn.: Was sind Ihre mittelfristigen und langfristigen Ziele für CAYERO?
Mittelfristig wollen wir Cayero durch extreme Kundenfokussierung auf dem soldatischen Markt als vertrauensvollen und zuverlässigen Service etablieren. Unsere gewonnenen Erfahrungen im Bereich der Entwicklung und im Marketing wollen wir dann weiteren Zielgruppen von Bildungs- und Jobsuchenden zur Verfügung stellen.

Langfristig streben wir nach einer Skalierung unseres Unternehmens. Unsere Vision, die uns jeden Tag antreibt, ist, dass jeder Mensch seinen glücklichen Lebensweg findet. Wenn ich im beruflichen Umfeld Freude und Glück erfahre, dann wird sich dies auf mein Privatleben auswirken, und umgekehrt.

saatkorn.: Zu guter Letzt: wie beurteilen Sie die aktuelle Arbeitgeberkampagne der Bundeswehr?
Aufgrund der ausgesetzten Wehrpflicht steht die Bundeswehr bereits seit mehreren Jahren mit den Unternehmen in der Zivilwirtschaft natürlich in Konkurrenz, was das Gewinnen neuer Mitarbeiter und Soldaten betrifft.

Dazu setzt sie jetzt gerade auf eine groß angelegte Werbe-Kampagne in mehreren Phasen. Ob die Werbe-Botschaften tiefgründig sind oder nicht, darüber lässt sich streiten. „Mach, was wirklich zählt“ ist sehr offensiv und könnte leicht so verstanden werden, dass alle anderen Arbeitgeber oder Berufe eben nicht tun, was wirklich zählt.

Wir beide waren in unserer Dienstzeit gerne Soldat. Wir haben uns aber auch zu einem bestimmten Zeitpunkt dafür entschieden, nicht bis zur Pensionierung bei den Streitkräften zu bleiben. In unserem Umfeld sprechen ehemalige Soldaten mehr über die negativen Seiten als über die positiven, wenn es um ihre Erinnerung an die Bundeswehr geht.

Gerade im Hinblick auf den Aspekt der Arbeitgeberattraktivität lässt die Bundeswehr aus unserer Bewertung viel Potenzial liegen. Ein Soldat, der sich zum Ende der Dienstzeit noch genauso umsorgt fühlt wie zu Beginn, wird anderen davon berichten. Wir sehen darin ein Empfehlungs-Marketing, das direkt aus der Truppe in die Gesellschaft und Wirtschaft getragen werden kann.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit CAYERO!

 

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

3 Gedanken zu „CAYERO: Berufsorientierung für ehemalige Zeitsoldaten

  • 5. Februar 2016 um 15:29
    Permalink

    cayero.de hat den Betrieb eingestellt.

    Antwort
  • 27. Januar 2016 um 13:20
    Permalink

    Als Sohn eines ehemaligen Zeitsoldaten kann ich meinen Vorrednern nur Recht geben. Ehemalige Soldaten dabei zu unterstützen, wieder im Beruf Fuß zu fassen, ist eine klasse Sache.
    Eine gute Seite, die bei sowas auch hilft, aber sich auf die Bewerbungsunterlagen spezialisiert, ist http://www.richtiggutbewerben.de, ein Bewerbungsservice nicht nur für ehemalige Soldaten. Vielleicht hilft es jemanden weiter! Ich habe da gute Erfahrungen gemacht!

    Antwort
  • 14. Januar 2016 um 15:15
    Permalink

    Ein geniales Konzept! Mit ging es nach dem Abitur so. Was mache ich mit meiner Zukunft? Was will ich eigentlich werden? Damals war es nicht so leicht, sich (ohne Internet, wie man es heute kennt) zu informieren und abzuwägen, was zu einem passt.

    Was ich noch super fände, wäre so ein Konzept, wie Cayero es hat, für Absolventen von Studium, Ausbildung, etc. anzubieten.
    Ich wünsche alles Gute!
    Stefan Adler,
    Recruiting Experten

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.