Buchverlosung: Praxiswissen DIGITALISIERUNG

Praxiswissen Digitalisierung – so heisst ein Buch, welches kürzlich ein alter Bekannter von mir veröffentlicht hat. Tja, wozu Preisausschreiben doch manchmal gut sind: Ingo Dahm und ich haben uns auf Island kennengelernt. Wir beide gehörten zu einigen wenigen Glücklichen Teilnehmern einer von LinkedIn organisierten Veranstaltung…aber ich schweife ab. 😉

Nach dieser Intensiv-Woche sind wir natürlich in Kontakt geblieben und das Buch von Ingo ist in meinen Augen absolut empfehlenswert. 25 schnell zu lesende und umzusetzende Tipps, Tricks und Business-Hacks rund um das Thema Digitalisierung. Grund genug für ein Interview – und für eine Verlosung von 3 Exemplaren über den saatkorn. Newsletter. Jetzt aber erstmal auf ins Interview:

saatkorn.: Ingo, bitte stelle Dich den saatkorn. LeserInnen doch kurz vor.

Dr. Ingo Dahm, Autor von Praxiswissen Digitalisierung
Dr. Ingo Dahm, Autor von Praxiswissen Digitalisierung

Ich heiße Ingo Dahm und bin als Erfinder des Handytickets sozusagen Digitalisierungs-Pionier. Ich habe mit einem KI Thema promoviert und interessiere mich vor allem für lernende Maschinen, lernende Menschen und lernende Organisationen. Als CEO der capacura GmbH investiere ich in Startups mit innovative Technologien – vor allem in den Bereichen digitale Bildung und digitale Gesundheit.

saatkorn.: Gerade hast Du ein Buch veröffentlicht: Praxiswissen Digitalisierung – 25 Tipps, Tricks und Business-Hacks. Wie bist Du auf die Idee zu dem Buch gekommen?
Ich bin nach einer Keynote gefragt worden, ob ich nicht ein gutes Buch empfehlen könne, das das Thema „Digitalisierung“ so leicht lesbar und humorvoll näher bringt, wie ich es in meinen Vorträgen versuche. Da war die Zeit reif für eine Eigenproduktion. Ich möchte Menschen erreichen, die sich einen Überblick über Digitalisierung ohne Buzzword-Bingo verschaffen wollen. Daher behandele ich vor allem solche Themen, die leicht umgesetzt werden können oder zumindest einen raschen Erkenntnisgewinn mitbringen, um im Projekt mitreden zu können. Wenn also das nächste Unternehmen den Krawattenzwang abschafft, sich Turnschuhe verordnet und ein quietschbuntes Innovationslabor einrichtet, wäre ich froh, wenn jemand mein Buch aus der Tasche zieht und überlegt, was man tatsächlich tun sollte, um innovativer zu werden.

saatkorn.: Wer sollte Praxiswissen Digitalisierung lesen und was erhoffst Du Dir als Erkenntnisgewinn für die LeserInnen?
Das Buch richtet sich an alle, die besser verstehen wollen, wie digitale Transformation gelingt, ohne tief in IT Themen einsteigen zu müssen. Es ist leichte Lektüre für HR Business Partner, Projektleiterinnen, Führungskräfte und Strategie-Jongleure. Fragen wie „Wann lohnt sich der Einsatz einer KI (noch) nicht?“ oder „Welche strategischen Gefahren lauern im Einsatz von Standardprodukten wie Google, Facebook und Amazon?“ sind gleichzeitig schnelle Hilfe für die Entscheidungsfindung und Werkzeug zur Selbstreflektion. Ich möchte erreichen, dass meine Leserinnen und Leser nach vielen Aha!-Momenten vor allem die Haltung entwickeln: „Das ist kein Hexenwerk. Das kann ich auch.“

saatkorn.: Was ist eigentlich Dein Lieblingskapitel in Praxiswissen Digitalisierung?
Ich glaube das Kapitel „Wie verändere ich meine Organisation“ ist für viele Leser verblüffend und die Tipps sind überraschend wirkungsvoll. Einmal erklärte mir der Bereichsvorstand eines DAX Unternehmens: „Ich versuche meiner Mannschaft Freiräume zu geben und dabei immer das Pareto-Prinzip einzuhalten. Aber ich habe den Eindruck, ich bekomme statt 80% nicht einmal 20% zurück.“ Mit der Erklärung, warum Pareto in großen Organisationen nicht intuitiv funktioniert, habe ich ihm dauerhaft geholfen. Durch das Feeback auf fb.me/kongsdigital weiß ich, dass auch viele andere Leser das Kapitel „Die sieben Todsünden im Projektmanagement“ ganz besonders mögen.

saatkorn.: Ein Kapitel heisst „In 48 Stunden zum Data Scientist“. Ist es wirklich so einfach?
Ja.

Das Kapitel sollte ursprünglich ein Witz werden: Wie wird man in 48 Stunden Data Scientist? Gar nicht. (Ha ha!) Aber dann wurde mein Ehrgeiz geweckt: Wenn mein Sohn in drei Stunden Skateboard fahren lernen kann, dann ist es nur eine Frage des richtigen Lernens, eine Frage der Motivation, ob es gelingt, nach einem Wochenende erste Projekte mit Data Science durchführen zu können. Und die ersten Schritte – das sind die Schwierigsten. Auf dem Board genauso wie im Business.

saatkorn.: Zu guter Letzt: schon Ideen für’s nächste Buch?
Unbedingt! Ich habe viel Zuspruch bekommen aber auch immer wieder eine Frage: „Kannst Du bitte noch konkreter werden?“ Viele Leser wünschen sich so etwas wie ein Playbook – passende und unterhaltsame Fallbeispiele, die helfen, das Gelesene als Erkenntnis zu verankern. Daran arbeite ich mit zwei tollen Co-Autoren – Stefan und Marc. Wir haben viel Spaß dabei, und ich hoffe, das wird man beim Lesen merken.

saatkorn.: Vielen Dank für das Interview – und viel Erfolg mit Praxiswissen Digitalisierung!

Übrigens: Unter allen saatkorn. Newsletter LeserInnen verlose ich 3 signierte Buchexemplare. Oder einfach eine Mail mit dem Betreff „Digitalisierung“ an gewinne@saatkorn.com schicken. Viel Glück!

Gero Hesse

Gero Hesse

Ich bin Gero Hesse, Macher, Berater und Blogger in den Themenfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Recruiting, Social Media und New Work. Mehr Infos über Gero Hesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.